Fußball-Oberliga Nord 1987/88

Die Fußball-Oberliga Nord 1987/88 war die vierzehnte Spielzeit der vom Norddeutschen Fußball-Verband durchgeführten drittklassigen Oberliga Nord.

Oberliga Nord 1987/88
Logo des NFV
Meister Eintracht Braunschweig
Aufsteiger Eintracht Braunschweig
Absteiger TSR Olympia Wilhelmshaven
SV Atlas Delmenhorst
Mannschaften 18
Spiele 306
Tore 1.060  (ø 3,46 pro Spiel)
Zuschauer 401.721  (ø 1317 pro Spiel)
Torschützenkönig Olaf Rose
(W. Bremen Amateure; 25 Tore)
Oberliga Nord 1986/87
2. Bundesliga

Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig wurde Meister und qualifizierte sich wie Vizemeister VfL Wolfsburg für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Dort belegten die Braunschweiger in der Nordgruppe den zweiten Rang und kehrten nach einjähriger Abwesenheit in die 2. Liga zurück. Wolfsburg dagegen wurde Fünfter und verblieb in der Oberliga.

An der deutschen Amateurmeisterschafts-Endrunde nahm der Drittplatzierte VfB Oldenburg teil, wo die Mannschaft im Finale im heimischen Stadion Donnerschwee gegen Eintracht Trier nach Elfmeterschießen verlor.

In eine der untergeordneten Verbandsligen stiegen TSR Olympia Wilhelmshaven und Atlas Delmenhorst ab. Durch den Aufstieg von Eintracht Braunschweig in die 2. Bundesliga stieg im Gegenzug zur Folgesaison neben TuS Hoisdorf und SFL Bremerhaven auch der VfL Herzlake in die Oberliga Nord auf.

AbschlusstabelleBearbeiten

Oberliga Nord 1987/88
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Eintracht Braunschweig (A)  34  25  7  2 089:240 +65 57:11
 2. VfL Wolfsburg  34  25  4  5 100:370 +63 54:14
 3. VfB Oldenburg  34  23  7  4 076:350 +41 53:15
 4. Werder Bremen Amateure  34  22  4  8 094:450 +49 48:20
 5. Holstein Kiel  34  16  11  7 056:380 +18 43:25
 6. 1. SC Göttingen 05  34  13  11  10 061:550  +6 37:31
 7. SC Concordia Hamburg  34  13  10  11 059:510  +8 36:32
 8. Wolfenbütteler SV  34  13  7  14 060:590  +1 33:35
 9. TSV Havelse  34  12  8  14 053:530  ±0 32:36
10. SVG Göttingen 07  34  13  6  15 057:660  −9 32:36
11. Altona 93  34  13  5  16 046:610 −15 31:37
12. Bremer SV  34  13  5  16 043:600 −17 31:37
13. SV Arminia Hannover  34  7  12  15 045:610 −16 26:42
14. Lüneburger SK  34  8  8  18 037:650 −28 24:44
15. 1. SC Norderstedt (N)  34  7  9  18 054:750 −21 23:45
16. FC Mahndorf (N)  34  7  8  19 051:850 −34 22:46
17. TSR Olympia Wilhelmshaven  34  7  8  19 044:810 −37 22:46
18. SV Atlas Delmenhorst  34  2  4  28 035:109 −74 08:60
  • Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga 1988/89
  • Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1988
  • Absteiger in die Verbandsligen 1988/89
  • (A) Absteiger aus der 2. Bundesliga 1986/87
    (N) Aufsteiger aus den Verbandsligen 1986/87

    KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    Oberliga Nord
    2. August 1987 – 12. Mai 1988
                                1.
    SCN
    FCM    
    01. Eintracht Braunschweig 1:1 1:0 2:2 3:2 1:1 3:1 4:0 4:1 2:0 7:0 4:2 1:1 4:0 2:1 7:0 5:1 2:1
    02. VfL Wolfsburg 2:0 3:0 3:2 3:1 7:0 2:0 3:0 5:2 1:0 4:0 3:0 2:1 3:0 2:0 0:0 6:0 4:0
    03. VfB Oldenburg 1:1 1:1 3:2 2:1 1:0 3:1 1:6 1:0 5:0 5:1 4:0 2:0 3:2 4:0 6:3 3:1 6:0
    04. Werder Bremen Amateure 1:0 2:3 1:2 2:1 4:0 3:1 5:2 3:0 4:1 1:0 1:1 4:1 4:0 3:1 4:2 6:2 3:1
    05. Holstein Kiel 1:1 2:2 3:1 3:3 1:0 0:0 1:3 3:2 2:0 0:0 2:0 1:1 1:1 3:2 1:0 2:0 1:1
    06. 1. SC Göttingen 05 1:3 2:3 1:1 2:2 3:3 4:1 0:0 2:1 4:2 0:2 2:0 4:1 1:6 3:1 1:1 2:0 4:0
    07. SC Concordia Hamburg 1:1 0:2 0:1 2:0 1:4 4:3 2:1 0:0 2:0 4:1 4:2 2:0 4:1 1:1 1:1 5:1 1:1
    08. Wolfenbütteler SV 0:2 3:1 1:2 4:2 1:4 1:1 3:1 1:3 2:0 1:2 0:2 2:1 0:0 1:2 1:1 1:1 4:0
    09. TSV Havelse 1:2 4:2 1:1 1:6 0:2 0:0 1:1 3:1 1:1 2:0 0:1 1:1 1:0 1:1 4:0 0:2 4:0
    10. SVG Göttingen 07 1:2 2:0 1:3 2:1 1:0 2:2 2:2 3:3 1:2 4:2 4:1 3:0 1:0 3:1 6:2 1:4 3:0
    11. Altona 93 0:2 4:2 1:1 1:0 2:1 0:1 0:1 2:0 0:4 3:1 3:1 3:3 0:0 2:1 2:1 5:1 5:1
    12. Bremer SV 0:3 2:4 1:3 0:2 0:1 1:1 1:1 4:1 1:0 1:2 1:0 1:1 1:0 3:2 1:0 1:1 3:1
    13. SV Arminia Hannover 0:2 3:1 1:1 1:3 1:1 0:1 1:2 2:3 1:3 1:1 3:1 1:2 4:2 2:2 3:2 0:0 1:0
    14. Lüneburger SK 0:1 0:2 0:2 0:3 0:2 1:3 1:0 0:2 3:2 4:2 1:0 1:5 2:2 3:1 4:3 0:0 1:0
    15. 1. SC Norderstedt 0:6 2:4 0:2 0:3 1:1 1:6 3:3 0:0 3:0 1:2 1:0 5:0 5:2 1:1 3:1 1:3 5:1
    16. FC Mahndorf 1:6 1:6 0:0 0:2 0:1 2:1 2:1 1:5 1:1 2:2 5:1 0:1 0:0 5:1 3:2 3:1 5:1
    17. TSR Olympia Wilhelmshaven 0:1 0:3 1:4 1:3 0:1 1:1 0:5 3:5 2:5 1:3 1:1 2:0 0:2 0:0 1:1 6:2 3:2
    18. SV Atlas Delmenhorst 0:3 2:10 0:1 2:7 1:3 1:4 2:4 0:2 1:2 5:0 0:2 1:3 1:3 2:2 3:3 3:1 1:4

    TorschützenlisteBearbeiten

    Spieler Verein Tore
    01. Olaf Rose Werder Bremen Amateure 25
    02. Carsten Nemitz Holstein Kiel 24
    03. Peter Zerr Wolfenbütteler SV 23
    04. Olaf Ansorge VfL Wolfsburg 20
    Frank Plagge VfL Wolfsburg 20
    06. Uwe Rogowski SVG Göttingen 07 18
    Karsten Wagner Lüneburger SK 18
    Dirk Lellek VfB Oldenburg 18
    09. Uwe Harttgen Werder Bremen Amateure 16
    Michael Dirks Bremer SV 16
    Andreas Klitzke SC Concordia Hamburg 16
    Bernd Krech 1. SC Göttingen 05 16
    Bernd Bodnariuk TSV Havelse 16
    14. Holger Aden Altona 93 15
    Udo Biester 1. SC Norderstedt 15

    ZuschauerBearbeiten

    In 305 Spielen kamen 401.721 Zuschauer (ø 1.317 pro Spiel) in die Stadien.

    Größte Zuschauerkulisse
    15.784 Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg (12. Spieltag)
    Niedrigste Zuschauerkulisse
    130 SV Atlas Delmenhorst – Altona 93 (23. Spieltag)
    Verein Gesamt   Heim   Ausw.  
    Eintracht Braunschweig 172.3950 5.0700 114.9040 6.7590 57.491 3.382
    VfL Wolfsburg[1] 60.439 1.8310 27.488 1.6170 32.951 2.059
    VfB Oldenburg 77.101 2.2680 45.400 2.6710 31.701 1.865
    Werder Bremen Amateure 31.728 933 09.645 567 22.083 1.299
    Holstein Kiel 62.380 1.8350 36.150 2.1260 26.230 1.543
    1. SC Göttingen 05 53.786 1.5820 24.386 1.4340 29.400 1.729
    SC Concordia Hamburg 26.309 774 10.108 595 16.201 0953
    Wolfenbütteler SV 36.290 1.0670 16.768 986 19.522 1.148
    TSV Havelse 27.494 809 13.900 818 13.594 0800
    SVG Göttingen 07 33.223 977 12.758 750 20.465 1.204
    Altona 93 28.387 835 09.032 531 19.355 1.139
    Bremer SV 23.843 701 10.450 615 13.393 0788
    SV Arminia Hannover 27.137 798 10.482 617 16.655 0980
    Lüneburger SK 28.625 842 13.550 797 15.075 0887
    1. SC Norderstedt 34.680 1.0200 16.480 969 18.200 1.071
    FC Mahndorf 26.405 777 07.300 429 19.105 1.124
    TSR Olympia Wilhelmshaven 26.050 766 12.500 735 13.550 0797
    SV Atlas Delmenhorst[1] 27.170 823 10.420 651 16.750 0985
    1. a b Von der Partie Atlas Delmenhorst – VfL Wolfsburg liegt keine Zuschauerzahl vor. Bei beiden Vereinen gingen nur 33 Spiele in die Gesamtstatistik sowie 16 Spiele (Wolfsburg) in die Auswärts bzw. 16 Spiele (Delmenhorst) in die Heimbilanz ein.

    Oberliga Nord-MeisterBearbeiten

    1. Eintracht Braunschweig
      Uwe Hain (25 Spiele / Tore –) in der Oberliga

    Bernd Gorski (32/3) (C) 
    Michael Scheike (26/4), Nils Schmäler (23/3)
    Andreas Kubsda (26/5), Michael Wilke (33/2), Tino Loechelt (26/4), Heinz-Günter Scheil (32/4)
    Andreas Pospich (34/6), Olaf Schmäler (29/13), Bernd Buchheister (30/9)
    Spielertrainer: Uwe Reinders

    außerdem: Jörg Hoßbach (Tor 10/–); Peer Posipal (27/8), Eduard Buckmaier (26/4), Frank Partzsch (1/–); Ivan Savic (19/4), Uwe Reinders (18/9), Werner Dreßel (11/10), Heinz-Günter Maas (5/–), Christian Neidhart (2/–) – dazu ein Eigentor von Rainer Soller (Delmenhorst)

    Aufstiegsrunde zur Oberliga NordBearbeiten

    Gruppe ABearbeiten

    Platz Verein Spiele Tore Punkte
    1. TuS Hoisdorf 6 18:70 9-3
    2. VfL Herzlake 6 14:60 9-3
    3. VfL Pinneberg 6 07:12 5-7
    4. SpVgg Preußen Hameln 6 04:18 01-11

    Gruppe BBearbeiten

    Platz Verein Spiele Tore Punkte
    1. SFL Bremerhaven 6 12:80 9-3
    2. VfB Lübeck 6 12:60 7-5
    3. Blau-Weiß Lohne 6 13:11 6-6
    4. Meiendorfer SV 6 10:22 02-10

    Entscheidungsspiel um den dritten AufsteigerBearbeiten

    Datum Ergebnis Spielort
    So 19. Juni 1988 VfL Herzlake 3:1 (1:1) VfB Lübeck Wunstorf
  • Aufsteiger in die Fußball-Oberliga Nord 1988/89
  • LiteraturBearbeiten

    WeblinksBearbeiten