Hauptmenü öffnen

Alina Talaj

weißrussische Hürdenläuferin
Alina Talaj Leichtathletik

Alina Talaj 2016

Voller Name Alina Henadzeuna Talaj
Nation WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Geburtstag 14. Mai 1989 (30 Jahre)
Geburtsort OrschaSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Größe 164 cm
Gewicht 54 kg
Karriere
Disziplin 100-Meter-Hürden
Bestleistung 12,41 s
Trainer Wiktor Mjasnikow, Philip Winfried
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Bronze0 Peking 2015 100 m H
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Helsinki 2012 100 m H
0Silber0 Amsterdam 2016 100 m H
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Silber0 Göteborg 2013 60 m H
0Gold0 Prag 2015 60 m H
0Silber0 Belgrad 2017 60 m H
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Bronze0 Kaunas 2009 100 m H
0Gold0 Ostrava 2011 100 m H
letzte Änderung: 4. März 2017

Alina Henadzeuna Talaj (weißrussisch Аліна Генадзеўна Талай, engl. Transkription Alina Talay; * 14. Mai 1989 in Orscha) ist eine weißrussische Hürdenläuferin, die sich auf die 100-Meter-Distanz spezialisiert hat.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona erreichte sie das Halbfinale, wurde dort aber disqualifiziert. Über 60 m Hürden wurde sie bei den Halleneuropameisterschaften 2011 in Paris Fünfte und gewann bei den Hallenweltmeisterschaften 2012 in Istanbul Bronze.

Bei den Europameisterschaften in Helsinki gewann sie die ursprünglich Silbermedaille, jedoch wurde ihr die Goldmedaille 2015 zuerkannt, da die Siegerin, Nevin Yanit wegen Dopings disqualifiziert wurde. Bei den Olympischen Spielen kurz danach in London erreichte sie in neuer persönlicher Bestzeit das Halbfinale. Im März 2015 gewann sie bei den Halleneuropameisterschaften im tschechischen Prag die Goldmedaille im 60-Meter-Hürdenlauf.

Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking errang sie über 100 m Hürden die Bronzemedaille. 2016 gewann sie bei den Europameisterschaften in Amsterdam die Silbermedaille. Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2017 gelang es ihr nicht, ihren Titel von Prag ein weiteres Mal zu verteidigen, gewann aber die Silbermedaille hinter der Deutschen Cindy Roleder.[1] Bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin erreichte Talaj den Finallauf, wo sie aber disqualifiziert wurde.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 60 m Hürden (Halle): 7,85 s, 6. März 2015, Prag
  • 100 m Hürden: 12,41 s (+0,5 m/s), 31. Mai 2018, St. Pölten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alina Talay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/17IXXXXXXXXX10302/13387.pdf