2. Tennis-Bundesliga (Herren) 2010

Zweithöchste Spielklasse im deutschen Vereinstennis Saison 2010
2. Tennis-Bundesliga (Herren) 2010
Logo der 2.Tennis-Point Bundesliga
Verband Deutscher Tennis Bund
Erstaustragung 2001
Aufsteiger TV von 1926 Osterath,
TC Großhesselohe
Absteiger Dortmunder TK RW
Mannschaften 10
1. Tennis-Bundesliga (Herren) 2010
200920102011
Tennis-Regionalliga (Herren) 2010

Die 2. Tennis-Bundesliga der Herren wurde 2010 zum 10. Mal ausgetragen, davon zum ersten Mal als eingleisige Liga. Die 2. Bundesliga wurde von 2001 bis 2009 zweigleisig mit einer Nord- und einer Südgruppe mit jeweils neun Mannschaften ausgetragen.[1]

Durch die Zusammenführung der beiden Zweitliga-Gruppen von 2009 bestand das Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften aus den beiden Absteigern aus der 1. Bundesliga, den zweit- bis viertplatzierten Mannschaften der 2. Bundesliga Gruppe Nord, den zweit- bis viertplatzierten Mannschaften der 2. Bundesliga Gruppe Süd, sowie den beiden Aufsteigern aus den Regionalligen, die durch Aufstiegsspiele ermittelt wurden.

Durch den Rückzug des Zweitplatzierten der 2. Bundesliga Gruppe Nord, dem Solinger TC 1902, konnte der TV Reutlingen, der als Fünftplatzierter der Gruppe Süd in die Regionalliga Süd-West abgestiegen wäre, in der 2. Bundesliga verbleiben. Dies wurde möglich, da die Gruppe Süd in 2009 mit der Sollstärke von neun Mannschaften spielte, die Gruppe Nord dagegen nur mit acht Mannschaften. So wären aus der Gruppe Süd fünf Mannschaften abgestiegen, wohingegen aus der Nordgruppe nur vier Mannschaften den Weg in die Regionalligen antreten hätten müssen. Der TV Reutlingen hatte somit durch den Verzicht von Solingen das "Bleiberecht" in der 2. Bundesliga erlangt.

Nachdem die Firma Tennis Point die erste Bundesliga bereits seit 2009 als Hauptsponsor unterstützt und als Namensgeber fungiert (1. Tennis-Point Bundesliga), wird auch die neue eingleisige 2. Tennis-Bundesliga von Tennis Point gesponsert und trägt ab sofort den offiziellen Namen 2. Tennis-Point Bundesliga.

Spieltage und MannschaftenBearbeiten

Spieltage
1. Spieltag: So., 18. Juli 2010, 11:00 Uhr
2. Spieltag: Fr., 23. Juli 2010, 13:00 Uhr
3. Spieltag: So., 25. Juli 2010, 11:00 Uhr
4. Spieltag: Fr., 30. Juli 2010, 13:00 Uhr
5. Spieltag: So., 1. August 2010, 11:00 Uhr
6. Spieltag: Fr., 6. August 2010, 13:00 Uhr
7. Spieltag: So., 8. August 2010, 11:00 Uhr
8. Spieltag: Fr., 13. August 2010, 13:00 Uhr
7. Spieltag: So., 15. August 2010, 11:00 Uhr

AbschlusstabelleBearbeiten

Mannschaft Begegnungen Punkte Matches Sätze Spiele
01.   TV von 1926 Osterath (2N) 9 16:2 51:30 109:75 816:689
02.   TC Großhesselohe (2S) 9 14:4 55:26 120:63 873:656
03.   TC Wolfsberg Pforzheim (2S) 9 14:4 50:31 116:75 836:699
04.   TV Espelkamp-Mittwald (1) 9 12:6 52:29 115:71 834:672
05.   TV Reutlingen (2S) 9 08:10 40:41 092:93 771:755
06.   Bremerhavener TV 1905 (1) 9 06:12 37:44 087:98 761:786
07.   SV Wacker Burghausen (A) 9 06:12 36:45 0082:101 718:794
08.   TC Ravensburg (2S) 9 06:12 35:46 0082:106 690:816
09.   KTHC Stadion Rot-Weiß Köln (2N) 9 06:12 30:51 0070:119 663:875
10.   Dortmunder TK RW (A) 9 02:16 32:49 0056:128 646:866
Aufstieg in die 1. Tennis-Bundesliga: TV von 1926 Osterath, TC Großhesselohe
Abstieg in die Regionalliga: Dortmunder TK RW
(A) Aufsteiger aus den Regionalligen in die 2. Tennis-Bundesliga: Wacker Burghausen, Dortmunder TK RW
(1) Absteiger aus der 1. Tennis-Bundesliga: TV Espelkamp-Mittwald, Bremerhavener TV 1905
(2N) Mannschaften aus der 2. Bundesliga Herren Nord
(2S) Mannschaften aus der 2. Bundesliga Herren Süd

MannschaftskaderBearbeiten

Bremerhavener TV 1905[2]
Pos. Name
1 Italien  Stefano Galvani
2 Italien  Leandro Migani
3 Italien  Alejandro Fabbri
4 Italien  Matteo Viola
5 Italien  Antonio Pastorino
6 Italien  Tomas Tenconi
7 Argentinien  Damián Patriarca
8 Italien  Stefano Ianni
9 Italien  Antonio Comporto
10 Italien  Alberto Giraudo
11 Italien  Massimo Ocera
12 Spanien  Héctor Ruiz Cadenas
13 Spanien  Marcos Jimenez Letrado
14 Deutschland  Peer Waller
15 Deutschland  Jonas Schönfeld
16 Deutschland  Sebastian Nanninga
Dortmunder TK RW[3]
Pos. Name
1 Belgien  Niels Desein
2 Belgien  Yannick Mertens
3 Italien  Daniele Giorgini
4 Australien  Joseph Sirianni
5 Spanien  Carlos Poch-Gradin
6 Italien  Giulio Di Meo
7 Deutschland  Jan-Lennard Struff
8 Italien  Andrea Falgheri
9 Deutschland  Darek Nowicki
10 Deutschland  Marvin Netuschil
11 Deutschland  Ivo Mijic
12 Deutschland  Lars Hendrik Behlen
13 Deutschland  Tobias Siechau
14 Usbekistan  Igor Rivchin
15 Deutschland  Marc Senkbeil
16 Deutschland  Felix Tilse
KTHC Stadion Rot-Weiß Köln[4]
Pos. Name
1 Spanien  Miguel Ángel López Jaén
2 Argentinien  Andrés Molteni
3 Chile  Adrián García
4 Deutschland  Tobias Summerer
5 Italien  Diego Veronelli
6 Italien  Marco Pedrini
7 Deutschland  Jacek Szygowski
8 Schweden  Andreas Siljeström
9 Deutschland  Maximilian Zerhusen
10 Rumänien  Alessandru Carpen
11 Italien  Daniel Caracciolo
12 Deutschland  Lukas Wolff
13 Deutschland  Alexander Arendt
14 Deutschland  Philipp Born
15 Deutschland  Manuel Hafemann
16 Deutschland  Vincent Lampe
SV Wacker Burghausen[5]
Pos. Name
1 Schweiz  Michael Lammer
2 Slowenien  Aljaž Bedene
3 Italien  Andrea Arnaboldi
4 Spanien  José Checa-Calvo
5 Deutschland  Alexander Satschko
6 Osterreich  Johannes Ager
7 Frankreich  Jérémy Blandin
8 Deutschland  Jeremy Jahn
9 Osterreich  Christian Magg
10 Osterreich  Herbert Wiltschnig
11 Osterreich  Christopher Sotiriu
12 Deutschland  Alexander Bartels
13 Deutschland  Bernhard Otter
14 Deutschland  Jörg Mitterhofer
15 Deutschland  Helmut Remböck
16 Deutschland  Oskar Männer
TC Großhesselohe[6]
Pos. Name
1 Lettland  Ernests Gulbis
2 Deutschland  Matthias Bachinger
3 Schweden  Joachim Johansson
4 Deutschland  Peter Gojowczyk
5 Deutschland  Marc Sieber
6 Deutschland  Marcel Zimmermann
7 Schweden  Johan Settergren
8 Deutschland  Dominik Schulz
9 Osterreich  Thomas Schiessling
10 Deutschland  Philipp Regnat
11 Deutschland  Philipp Seifert
12 Deutschland  Florian Heiss
13 Deutschland  Dominik Hansen
14 Deutschland  Moritz Trüg
15 Deutschland  Jan Hansen
16
TC Ravensburg[7]
Pos. Name
1 Osterreich  Martin Fischer
2 Deutschland  Bastian Knittel
3 Osterreich  Philipp Oswald
4 Slowakei  Ivo Klec
5 Osterreich  Rainer Eitzinger
6 Italien  Claudio Grassi
7 Spanien  Gerard Granollers
8 Deutschland  Tobias Clemens
9 Italien  Gianluca Naso
10 Vereinigtes Konigreich  Alexander Slabinsky
11 Schweiz  Jean-Claude Scherrer
12 Deutschland  Jakob Sude
13 Deutschland  Martin Wetzel
14 Deutschland  Philipp Staible
15 Deutschland  David Gaissert
16 Deutschland  Bernd Elshof
TC Wolfsberg Pforzheim[8]
Pos. Name
1 Litauen  Ričardas Berankis
2 Slowakei  Martin Kližan
3 Frankreich  Vincent Millot
4 Spanien  Guillermo Olaso
5 Spanien  Gabriel Trujillo Soler
6 Deutschland  Gero Kretschmer
7 Australien  Rameez Junaid
8 Deutschland  Holger Fischer
9 Deutschland  Tobias Klein
10 Spanien  Toni Baldellou
11 Deutschland  Sami Reinwein
12 Deutschland  Marco Ockernahl
13 Deutschland  Andre Wiesler
14 Deutschland  Oliver Markus
15 Deutschland  Boris Bachert
16
TV Espelkamp-Mittwald[9]
Pos. Name
1 Slowakei  Karol Beck
2 Brasilien  Thiago Alves
3 Deutschland  Andre Begemann
4 Kroatien  Ivan Dodig
5 Frankreich  Benoît Paire
6 Frankreich  Olivier Patience
7 Italien  Alessio di Mauro
8 Frankreich  Eric Prodon
9 Lettland  Andis Juška
10 Frankreich  Nicolas Renavand
11 Italien  Federico Torresi
12 Deutschland  Richard Becker
13 Deutschland  Franz Stauder
14 Deutschland  Gunnar Hildebrand
15 Deutschland  Jan-Henrik Langhorst
16
TV Reutlingen[10]
Pos. Name
1 Deutschland  Michael Berrer
2 Frankreich  David Guez
3 Italien  Simone Vagnozzi
4 Frankreich  Sébastien de Chaunac
5 Italien  Marco Crugnola
6 Deutschland  Nils Langer
7 Argentinien  Diego Alvarez
8 Deutschland  Cedrik-Marcel Stebe
9 Frankreich  Jean-Christophe Faurel
10 Italien  Leonardo Azzaro
11 Deutschland  Daniel Stöhr
12 Deutschland  Sebastian Fitz
13 Deutschland  Florian Fallert
14 Osterreich  Markus Hipfl
15 Deutschland  Yannik Zürn
16 Deutschland  Marc Alexander Kepler
TV von 1926 Osterath[11]
Pos. Name
1 Spanien  David Marrero
2 Slowakei  Pavol Červenák
3 Schweden  Filip Prpic
4 Schweiz  Alexander Sadecky
5 Italien  Enrico Burzi
6 Schweden  Björn Rehnquist
7 Deutschland  Kevin Deden
8 Spanien  Cesar Ferrer-Victoria
9 Australien  Joel Lindner
10 Deutschland  Sascha Hesse
11 Deutschland  Jens Janssen
12 Deutschland  Sebastian Schlösser
13 Deutschland  Patrick Elias
14 Deutschland  Gerrit Lotz
15 Deutschland  Dirk Groth
16

ErgebnisseBearbeiten

Datum/Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Matches Sätze Spiele
So. 18. Juli 11:00 Bremerhavener TV 1905 SV Wacker Burghausen 4:5 9:11 79:78
TV Espelkamp-Mittwald Dortmunder TK RW 9:0 18:2 108:50
TC Ravensburg KTHC Stadion Rot-Weiß Köln 6:3 14:7 96:65
TC Großhesselohe TV Reutlingen 5:4 13:9 93:77
TC Wolfsberg Pforzheim TV von 1926 Osterath 6:3 14:8 97:71
Fr. 23. Juli 13:00 TV Espelkamp-Mittwald Bremerhavener TV 1905 6:3 13:8 88:74
KTHC Stadion Rot-Weiß Köln TC Wolfsberg Pforzheim 5:4 11:12 87:94
TC Ravensburg TC Großhesselohe 3:6 8:13 78:102
SV Wacker Burghausen TV Reutlingen 8:1 16:3 101:61
Dortmunder TK RW TV von 1926 Osterath 2:7 8:14 80:94
So. 25. Juli 11:00 TC Ravensburg TV Espelkamp-Mittwald 3:6 8:13 84:92
TC Großhesselohe TV von 1926 Osterath 4:5 9:10 89:82
TC Wolfsberg Pforzheim Bremerhavener TV 1905 6:3 14:6 101:72
TV Reutlingen KTHC Stadion Rot-Weiß Köln 6:3 14:7 105:75
SV Wacker Burghausen Dortmunder TK RW 3:6 7:14 72:100
Fr. 30. Juli 13:00 Bremerhavener TV 1905 Dortmunder TK RW 7:2 14:5 94:71
TV von 1926 Osterath SV Wacker Burghausen 6:3 13:6 100:66
TC Großhesselohe KTHC Stadion Rot-Weiß Köln 8:1 17:3 107:47
TC Wolfsberg Pforzheim TC Ravensburg 4:5 11:11 91:90
TV Reutlingen TV Espelkamp-Mittwald 3:6 9:14 77:90
So. 1. August 11:00 KTHC Stadion Rot-Weiß Köln TV Espelkamp-Mittwald 0:9 2:18 45:105
TV von 1926 Osterath Bremerhavener TV 1905 5:4 13:10 101:85
TC Großhesselohe Dortmunder TK RW 8:1 17:4 113:77
TV Reutlingen TC Wolfsberg Pforzheim 4:5 10:12 92:89
SV Wacker Burghausen TC Ravensburg 6:3 14:8 98:66
Fr. 6. August 13:00 TV Espelkamp-Mittwald TC Großhesselohe 3:6 8:12 82:85
KTHC Stadion Rot-Weiß Köln TV von 1926 Osterath 2:7 6:14 64:94
TC Ravensburg Bremerhavener TV 1905 4:5 10:13 87:99
SV Wacker Burghausen TC Wolfsberg Pforzheim 3:6 8:13 74:95
Dortmunder TK RW TV Reutlingen 3:6 8:13 81:97
So. 8. August 11:00 TC Ravensburg TV von 1926 Osterath 2:7 5:15 42:100
TC Wolfsberg Pforzheim TC Großhesselohe 5:4 11:10 82:89
TV Reutlingen Bremerhavener TV 1905 6:3 12:7 84:78
SV Wacker Burghausen TV Espelkamp-Mittwald 3:6 7:13 82:97
Dortmunder TK RW KTHC Stadion Rot-Weiß Köln 2:7 7:15 78:103
Fr. 13. August 13:00 Bremerhavener TV 1905 KTHC Stadion Rot-Weiß Köln 5:4 13:8 108:89
TV von 1926 Osterath TV Espelkamp-Mittwald 6:3 12:8 95:87
TC Großhesselohe SV Wacker Burghausen 8:1 17:3 108:59
TC Wolfsberg Pforzheim Dortmunder TK RW 9:0 18:1 107:39
TV Reutlingen TC Ravensburg 6:3 13:6 99:69
So. 15. August 11:00 Bremerhavener TV 1905 TC Großhesselohe 3:6 7:12 72:87
TV Espelkamp-Mittwald TC Wolfsberg Pforzheim 4:5 10:11 85:80
KTHC Stadion Rot-Weiß Köln SV Wacker Burghausen 5:4 11:10 88:88
TV von 1926 Osterath TV Reutlingen 5:4 10:9 79:79
Dortmunder TK RW TC Ravensburg 3:6 7:12 70:78

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. nuLiga - 2. Tennis Point Bundesliga Herren Tabelle und Ergebnisse
  2. nuLiga - Mannschaftportrait (Bremerhavener TV 1905)
  3. nuLiga - Mannschaftportrait (Dortmunder TK RW)
  4. nuLiga - Mannschaftportrait (KTHC Stadion Rot-Weiß Köln)
  5. nuLiga - Mannschaftportrait (SV Wacker Burghausen)
  6. nuLiga - Mannschaftportrait (TC Großhesselohe)
  7. nuLiga - Mannschaftportrait (TC Ravensburg)
  8. nuLiga - Mannschaftportrait (TC Wolfsberg Pforzheim)
  9. nuLiga - Mannschaftportrait (TV Espelkamp-Mittwald)
  10. nuLiga - Mannschaftportrait (TV Reutlingen)
  11. nuLiga - Mannschaftportrait (TV von 1926 Osterath)