2. Tennis-Bundesliga (Herren) 2013

Zweithöchste Spielklasse im deutschen Vereinstennis Saison 2013
2. Tennis-Bundesliga (Herren) 2013
Logo der 2.Tennis-Point Bundesliga
Verband Deutscher Tennis Bund
Erstaustragung 2001
Aufsteiger TV Reutlingen,
Badwerk Gladbacher HTC
Absteiger
Mannschaften 9 (Sollstärke: 10)
1. Tennis-Bundesliga (Herren) 2013
201220132014
Tennis-Regionalliga (Herren) 2013

Die 2. Tennis-Bundesliga der Herren wurde 2013 zum 13. Mal ausgetragen, davon zum vierten Mal als eingleisige Liga.[1]

Die Spiele wurden vom 14. Juli bis 11. August 2013 ausgetragen. Es konnte in diesem Jahr keine Mannschaft absteigen.

Spieltage und MannschaftenBearbeiten

Spieltage
1. Spieltag: So., 14. Juli 2013, 11:00 Uhr
2. Spieltag: Fr., 19. Juli 2013, 13:00 Uhr
3. Spieltag: So., 21. Juli 2013, 11:00 Uhr
4. Spieltag: Fr., 26. Juli 2013, 13:00 Uhr
5. Spieltag: So., 28. Juli 2013, 11:00 Uhr
6. Spieltag: Fr., 2. August 2013, 13:00 Uhr
7. Spieltag: So., 4. August 2013, 11:00 Uhr
8. Spieltag: Fr., 9. August 2013, 13:00 Uhr
9. Spieltag: So., 11. August 2013, 11:00 Uhr

AbschlusstabelleBearbeiten

Mannschaft Begegnungen Punkte Matches Sätze Spiele
1.   TV Reutlingen 8 12:4 48:24 100:64 729:627
2.   Badwerk Gladbacher HTC 8 12:4 44:28 100:64 742:594
3.   TC Amberg am Schanzl (A) 8 10:6 40:32 93:78 733:683
4. TC Wolfsberg Pforzheim 8 10:6 39:33 92:75 723:664
5.   TV Espelkamp-Mittwald 8 10:6 35:28 82:67 705:695
6.   TC Großhesselohe 8 6:10 38:34 84:78 672:647
7.   SC Uttenreuth (N) 8 6:10 30:42 68:101 625:753
8.   1. FC Nürnberg (A) 8 6:10 27:45 69:97 624:696
9.   TK Blau-Weiss Aachen (N) 8 0:16 20:52 56:113 578:772
Zum Saisonende 2013:
  • Aufsteiger in die Bundesliga
  • Absteiger in die Tennis-Regionalliga
  • Zum Saisonende 2012:
    (A) Absteiger aus der Bundesliga: TC Amberg am Schanzl, 1. FC Nürnberg
    (N) Neuling, Aufsteiger aus Tennis-Regionalliga: TK Blau-Weiss Aachen, SC Uttenreuth

    MannschaftskaderBearbeiten

    1. FC Nürnberg[2]
    Pos. Name
    1 Frankreich  Adrian Mannarino
    2 Slowakei  Karol Beck
    3 Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
    4 Italien  Andrea Arnaboldi
    5 Italien  Lorenzo Giustino
    6 Deutschland  Dieter Kindlmann
    7 Schweden  Andreas Vinciguerra
    8 Belgien  Eduardo Struvay
    9 Deutschland  Daniel Uhlig
    10 Deutschland  Johannes Härteis
    11 Deutschland  Philipp Dittmer
    12 Deutschland  Samuel Sippel
    13 Tschechien  Stanislav Burian
    14 Deutschland  Felix Rupp
    15
    16
    Badwerk Gladbacher HTC[3]
    Pos. Name
    1 Polen  Michał Przysiężny
    2 Ukraine  Oleksandr Nedowjessow
    3 Deutschland  Dustin Brown
    4 Deutschland  Sebastian Rieschick
    5 Georgien  Nikolos Bassilaschwili
    6 Polen  Marcin Gawron
    7 Finnland  Timo Nieminen
    8 Frankreich  Jérôme Haehnel
    9 Vereinigtes Konigreich  Alexander Slabinsky
    10 Belgien  Dick Norman
    11 Niederlande  Jasper Smit
    12 Niederlande  Mark de Jong
    13 Deutschland  Jonas König
    14 Deutschland  Malte Stropp
    15 Deutschland  Tim Sandkaulen
    16 Deutschland  Alexander Missing
    SC Uttenreuth[4]
    Pos. Name
    1 Argentinien  Sebastián Decoud
    2 Schweden  Michael Ryderstedt
    3 Deutschland  Dennis Bloemke
    4 Italien  Alejandro Fabbri
    5 Deutschland  Jean Zietsman
    6 Rumänien  Victor Anagnastopol
    7 Rumänien  Florin Mergea
    8 Deutschland  Christopher Aumüller
    9 Deutschland  André Stenger
    10 Deutschland  Till Guttenberger
    11 Rumänien  Toma Sorin Rus-Barna
    12 Deutschland  Markus Staudacher
    13 Deutschland  Fabian Reisch
    14 Deutschland  Emil Egerer
    15 Ungarn  Márton Csaba Szabó
    16
    TC Amberg am Schanzl[5]
    Pos. Name
    1 Rumänien  Adrian Ungur
    2 Tschechien  Jan Hájek
    3 Belgien  Olivier Rochus
    4 Spanien  José Checa-Calvo
    5 Tschechien  Jaroslav Pospíšil
    6 Serbien  Nikola Ćirić
    7 Deutschland  Peter Heller
    8 Tschechien  Jan Minář
    9 Osterreich  Nikolaus Moser
    10 Deutschland  Jaan-Frederik Brunken
    11 Osterreich  Armin Sandbichler
    12 Tschechien  Jiří Novák
    13 Deutschland  Sebastian Wagner
    14 Deutschland  Albert Wagner
    15 Belgien  Kristof Vliegen
    16
    TC Großhesselohe[6]
    Pos. Name
    1 Vereinigte Staaten  Wayne Odesnik
    2 Ukraine  Iwan Serhejew
    3 Belgien  Arthur De Greef
    4 Deutschland  Kevin Krawietz
    5 Deutschland  Marcel Zimmermann
    6 Deutschland  Philipp Regnat
    7 Osterreich  Thomas Schiessling
    8 Deutschland  Dominik Schulz
    9 Schweiz  Alexander Ritschard
    10 Deutschland  Dominik Hansen
    11 Spanien  Arthur Chimeno
    12 Deutschland  Marlon Dietrich
    13 Deutschland  Klaus Peter Püstow
    14
    15
    16
    TC Wolfsberg Pforzheim[7]
    Pos. Name
    1 Italien  Riccardo Bellotti
    2 Frankreich  Fabrice Martin
    3 Spanien  Iván Navarro
    4 Italien  Alessandro Bega
    5 Deutschland  Holger Fischer
    6 Spanien  Gabriel Trujillo Soler
    7 Deutschland  Marko Lenz
    8 Deutschland  Alexander Flock
    9 Deutschland  Sami Reinwein
    10 Australien  Rameez Junaid
    11 Deutschland  Elmar Ejupovic
    12 Deutschland  Tobias Klein
    13 Schweden  Daniel Berta
    14 Deutschland  Andre Wiesler
    15 Deutschland  Yannis Ockernahl
    16 Deutschland  Patrick Sell
    TK Blau-Weiss Aachen[8]
    Pos. Name
    1 Belgien  Niels Desein
    2 Belgien  Yannick Mertens
    3 Belgien  Germain Gigounon
    4 Belgien  Yannik Reuter
    5 Belgien  Joris De Loore
    6 Belgien  Kimmer Coppejans
    7 Belgien  Jeroen Vanneste
    8 Belgien  Marco Diercks
    9 Belgien  Mario Diercks
    10 Niederlande  Marc Merry
    11 Niederlande  Steven Gallacher
    12 Niederlande  Mark Philippen
    13 Belgien  Stephan Weling
    14 Deutschland  Michael Küch
    15 Deutschland  Jonathan Hain
    16 Deutschland  Roman Petersen
    TV Espelkamp-Mittwald[9]
    Pos. Name
    1 Frankreich  David Guez
    2 Brasilien  Thiago Alves
    3 Frankreich  Jonathan Dasnières de Veigy
    4 Frankreich  Éric Prodon
    5 Frankreich  Nicolas Renavand
    6 Frankreich  Grégoire Burquier
    7 Italien  Luca Vanni
    8 Frankreich  Mathieu Rodrigues
    9 Italien  Enrico Burzi
    10 Deutschland  Franz Stauder
    11 Deutschland  Richard Becker
    12 Italien  Federico Torresi
    13 Deutschland  Jan-Henrik Langhorst
    14 Deutschland  Gunnar Hildebrand
    15
    16
    TV Reutlingen[10]
    Pos. Name
    1 Frankreich  Stéphane Robert
    2 Rumänien  Victor Crivoi
    3 Italien  Simone Vagnozzi
    4 Deutschland  Nils Langer
    5 Italien  Walter Trusendi
    6 Italien  Matteo Trevisan
    7 Monaco  Benjamin Balleret
    8 Italien  Marco Crugnola
    9 Italien  Enrico Fioravante
    10 Deutschland  Florian Fallert
    11 Osterreich  Rainer Eitzinger
    12 Italien  Leonardo Azzaro
    13 Deutschland  Daniel Stöhr
    14 Deutschland  Razvan Iliescu
    15 Deutschland  Michael Krug
    16

    ErgebnisseBearbeiten

    Datum/Uhrzeit Heimmannschaft Gastmannschaft Matches Sätze Spiele
    So. 14. Juli 11:00 TK Blau-Weiss Aachen TC Wolfsberg Pforzheim 1 3:6 6:14 68:97
    TC Amberg am Schanzl SC Uttenreuth 7:2 15:4 105:75
    TV Reutlingen 1 1. FC Nürnberg 8:1 16:4 100:64
    Badwerk Gladbacher HTC TC Großhesselohe 6:3 12:6 95:58
    Fr. 19. Juli 13:00 TV Reutlingen 1 Badwerk Gladbacher HTC 3:6 6:12 70:90
    TV Espelkamp-Mittwald 1 1. FC Nürnberg 5:4 10:10 85:92
    TC Großhesselohe TK Blau-Weiss Aachen 7:2 15:5 101:48
    TC Wolfsberg Pforzheim 1 TC Amberg am Schanzl 5:4 13:8 96:84
    So. 21. Juli 11:00 SC Uttenreuth Badwerk Gladbacher HTC 2:7 5:16 74:104
    TC Großhesselohe TV Espelkamp-Mittwald 1 3:6 7:14 77:101
    1. FC Nürnberg TC Wolfsberg Pforzheim 1 5:4 12:10 86:84
    TK Blau-Weiss Aachen TV Reutlingen 1 2:7 4:14 65:94
    Fr. 26. Juli 13:00 TC Amberg am Schanzl TC Großhesselohe 6:3 13:7 91:71
    SC Uttenreuth TV Espelkamp-Mittwald 1 6:3 12:9 90:76
    1. FC Nürnberg TK Blau-Weiss Aachen 5:4 11:9 84:72
    TC Wolfsberg Pforzheim 1 TV Reutlingen 1 2:7 8:14 88:101
    So. 28. Juli 11:00 Badwerk Gladbacher HTC TK Blau-Weiss Aachen 6:3 15:9 100:78
    TV Reutlingen 1 TC Großhesselohe 5:4 11:10 82:86
    TV Espelkamp-Mittwald 1 TC Amberg am Schanzl 3:6 10:14 91:104
    TC Wolfsberg Pforzheim 1 SC Uttenreuth 7:2 15:5 105:66
    Fr. 2. August 13:00 SC Uttenreuth TV Reutlingen 1 3:6 8:14 73:96
    TK Blau-Weiss Aachen TV Espelkamp-Mittwald 1 2:7 7:14 81:103
    TC Amberg am Schanzl Badwerk Gladbacher HTC 5:4 12:10 91:85
    TC Großhesselohe 1. FC Nürnberg 8:1 16:6 94:66
    So. 4. August 11:00 TC Amberg am Schanzl TK Blau-Weiss Aachen 7:2 15:7 99:80
    1. FC Nürnberg SC Uttenreuth 4:5 10:12 89:79
    TC Großhesselohe TC Wolfsberg Pforzheim 1 4:5 10:10 93:90
    So. 4. August 13:00 TV Espelkamp-Mittwald 1 Badwerk Gladbacher HTC 6:3 12:8 87:80
    Fr. 9. August 13:00 Badwerk Gladbacher HTC TC Wolfsberg Pforzheim 1 5:4 13:9 95:77
    TV Espelkamp-Mittwald 1 TV Reutlingen 5:4 13:9 91:85
    TK Blau-Weiss Aachen SC Uttenreuth 2:7 9:15 86:94
    1. FC Nürnberg TC Amberg am Schanzl 8:1 16:6 101:70
    So. 11. August 11:00 TV Reutlingen 1 TC Amberg am Schanzl 8:1 16:6 101:70
    SC Uttenreuth TC Großhesselohe 3:6 7:13 74:92
    TC Wolfsberg Pforzheim 1 TV Espelkamp-Mittwald 1 6:3 13:7 86:71
    Badwerk Gladbacher HTC 1. FC Nürnberg 7:2 14:5 93:59

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. nuLiga - 2. Tennis-Point BL Herren Tabelle und Ergebnisse
    2. nuLiga - Mannschaftportrait (1. FC Nürnberg)
    3. nuLiga - Mannschaftportrait (Badwerk Gladbacher HTC)
    4. nuLiga - Mannschaftportrait (SC Uttenreuth)
    5. nuLiga - Mannschaftportrait (TC Amberg am Schanzl)
    6. nuLiga - Mannschaftportrait (TC Großhesselohe)
    7. nuLiga - Mannschaftportrait (TC Wolfsberg Pforzheim)
    8. nuLiga - Mannschaftportrait (TK Blau-Weiss Aachen)
    9. nuLiga - Mannschaftportrait (TV Espelkamp-Mittwald)
    10. nuLiga - Mannschaftportrait (TV Reutlingen)