Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

1905
der Urizky-Platz vor dem Winterpalast wird durch Militär abgesperrt
Der Petersburger Blutsonntag führt zur Russischen Revolution 1905 und zur Einberufung der ersten Duma.
Alfred Graf von Schlieffen
Generalfeldmarschall von Schlieffen stellt den Schlieffen-Plan vor.
Bertha von Suttner, 1906
Bertha von Suttner
erhält den Friedensnobelpreis.
1905 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1353/54 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1897/98 (Jahreswechsel 10./11. September)
Baha'i-Kalender 61/62 (Jahreswechsel 20./21. März)
Bengalischer Solarkalender 1310/11 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2448/49 (südlicher Buddhismus); 2447/48 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 76. (77.) Zyklus

Jahr der Holz-Schlange 乙巳 (seit 4. Februar, davor Holz-Drache 甲辰)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1267/68 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4238/39 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1283/84 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1322/23 (7./8. März)
Japanischer Kalender Meiji 38 (明治38年);
Kōki 2565
Jüdischer Kalender 5665/66 (29./30. September)
Koptischer Kalender 1621/22 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1080/81
Rumi-Kalender (Osmanisches Reich) 1320/21 (1. März)
Seleukidische Ära Babylon: 2215/16 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2216/17 (Jahreswechsel Oktober)

Suriyakati-Kalender (Thai-Solar-Kalender) 2447/48 (1. April)
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1961/62 (Jahreswechsel April)

Inhaltsverzeichnis

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

AfrikaBearbeiten

 
Wilhelm Kuhnert: Schlacht bei Mahenge

SkandinavienBearbeiten

Deutsches KaiserreichBearbeiten

 
Übersichtskarte zu den bestreikten Gebieten (Die Woche, 3/1905)

Österreich-UngarnBearbeiten

 
Böhmische (tschechische) und deutsche Wahlbezirke in der Wählerklasse der Landgemeinden nach dem mährischen Landesgesetz vom 27. November 1905

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

Russland/JapanBearbeiten

 
Demonstranten am Petersburger Blutsonntag
  • 22. Januar: Beim Petersburger Blutsonntag lösen Soldaten einen friedlichen Sternmarsch zum Zarenpalast von weit mehr als 30.000 Menschen unter der Führung des orthodoxen Priesters Vater Georgi Gapon, die friedlich für menschenwürdigere Betriebsbedingungen, Agrarreformen, Abschaffung der Zensur und religiöse Toleranz sowie die Schaffung einer Volksvertretung demonstrieren, brutal auf. Die Angaben über die Todesopfer variiert zwischen 130 und über 1000. Die Russische Revolution 1905 beginnt.
 
Iwan Kaljajew kurz nach dem von ihm verübten Attentat
 
Russische Infanterie im Gefecht mit der Kaiserlich Japanischen Armee während der Schlacht von Mukden

Weitere Ereignisse in AsienBearbeiten

Vereinigte Staaten von AmerikaBearbeiten

 
Führer der Niagara-Bewegung 1906
 
Karte zur Verwaltungsgliederung des projektierten Bundesstaats

KanadaBearbeiten

 
Kanada bis 1905
 
Kanada ab 1905

WirtschaftBearbeiten

PatenteBearbeiten

VerkehrBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

AstronomieBearbeiten

Biologie/Medizin/PaläontologieBearbeiten

 
Tyrannosaurus rex

Mathematik/PhysikBearbeiten

PsychologieBearbeiten

SonstigesBearbeiten

KulturBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Hauptartikel: Literaturjahr 1905
 
Professor Unrat: Deckblatt des Erstdruckes

Bildende KunstBearbeiten

 
Programm der Brücke
 
Haupthalle des Stuttgarter Bahnhofs, Öl auf Leinwand

Musik und TheaterBearbeiten

 
Kopf der ersten Schaubühne-Seite
 
Franz Lehár: Die lustige Witwe

SonstigesBearbeiten

GesellschaftBearbeiten

ReligionBearbeiten

SportBearbeiten

Hauptartikel: Sportjahr 1905
 
Titelblatt des ersten Programmheftes

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden siehe unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

KatastrophenBearbeiten

 
Die Ägyptische Brücke nach ihrem Einsturz

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

NobelpreiseBearbeiten

Preis Person Land Begründung für die Preisvergabe Bild
Nobelpreis für Physik Philipp Lenard
(1862–1947)
Deutsches Reich  Deutsches Reich (geboren in Pressburg, damals Osterreich-Ungarn  Österreich-Ungarn) „für seine Arbeiten über die Kathodenstrahlen  
Nobelpreis für Chemie Adolf von Baeyer
(1835–1917)
Deutsches Reich  Deutsches Reich „als Anerkennung des Verdienstes, den er sich um die Entwicklung der organischen Chemie und der chemischen Industrie durch seine Arbeiten über die organischen Farbstoffe und die hydroaromatischen Verbindungen erworben hat“  
Nobelpreis für Physiologie oder Medizin Robert Koch
(1843–1910)
Deutsches Reich  Deutsches Reich „für seine Untersuchungen und Entdeckungen auf dem Gebiet der Tuberkulose  
Nobelpreis für Literatur Henryk Sienkiewicz
(1846–1916)
„Polen“ (damals historische Landschaft, keine teilstaatliche oder Verwaltungseinheit von Russisches Kaiserreich 1883  Russland) „auf Grund seiner großartigen Verdienste als epischer Schriftsteller“  
Friedensnobelpreis Bertha von Suttner
(1843–1914)
Osterreich Kaisertum  Österreich (geboren in Prag, heute Tschechien  Tschechien) Ihr Lebenswerk, Roman Die Waffen nieder!, „Permanent International Peace Bureau“, regte Nobel vermutlich zur Stiftung des Friedensnobelpreises an  

GeborenBearbeiten

JanuarBearbeiten

 
Anna May Wong
 
Christian Dior

FebruarBearbeiten

 
Emilio Segrè
 
Harold Arlen

MärzBearbeiten

 
Berthold Schenk Graf v. Stauffenberg beim Prozess vor dem Volksgerichtshof
 
Lale Andersen, ca. 1951
 
Joan Crawford, Standfoto von 1925
 
Rudolf-Christoph Freiherr von Gersdorff

AprilBearbeiten

 
Ulrich Ilg

MaiBearbeiten

 
Red Nichols
 
Henry Fonda
 
Adolf Süsterhenn, 1949

JuniBearbeiten

 
Liesel Bach
 
Jean-Paul Sartre, um 1950

JuliBearbeiten

 
Abraham Patusca da Silveira

AugustBearbeiten

 
Franz König
 
Marian Rejewski

SeptemberBearbeiten


 
Greta Garbo
 
Max Schmeling
 
Nevill Francis Mott

OktoberBearbeiten

 
Félix Houphouët-Boigny
 
Felix Bloch, 1961

NovemberBearbeiten

 
Joseph H. Ball
 
Prinzessin Astrid von Schweden

DezemberBearbeiten

 
Osvaldo Pugliese
 
Howard Hughes

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Hauptartikel: Nekrolog 1905

Erstes QuartalBearbeiten

 
Anton Braith
 
Adolph Menzel, 1900
 
Jules Verne, um 1890

Zweites QuartalBearbeiten

 
Portrait Constantin Meunier von Max Liebermann

Drittes QuartalBearbeiten

 
Élisée Reclus

Viertes QuartalBearbeiten

 
Ferdinand von Richthofen
 
Robert Whitehead

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sechs Kinder vom Blitz getötet. In: Neue Freie Presse, 26. Juli 1905, S. 7 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/nfp

WeblinksBearbeiten

  Commons: 1905 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien