Hauptmenü öffnen

KarriereBearbeiten

Georges Grignard begann seine Karriere schon in den 1920er-Jahren als Rallyefahrer. 1928 und 1929 beteiligte er sich an der Rallye Monte Carlo. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs fuhr er vor allem weiter Rallyes und Sportwagenrennen in seinem Heimatland Frankreich und baute sich ein bürgerliches Standbein als Eigentümer einer Autowerkstatt auf.

Nach dem Krieg erwarb er einen Delahaye und fuhr damit wieder Sportwagenrennen. 1949 kaufte er sich einen Talbot mit dem er in die Monoposto-Szene einstieg. Im selben Jahr wurde er Dritter beim Großen Preis von Pau und startete 1951 mit dem Wagen beim Großen Preis von Spanien wo er mit einem überhitzten Motor frühzeitig aufgeben musste.

Grignard war kein wirklich schneller Fahrer, bestritt seine Rennen aber mit großem Enthusiasmus und war immer an der Technik interessiert. 1955 trat er vom aktiven Rennsport zurück und widmete sich ganz seiner Werkstatt. Er blieb der Marke Talbot treu und galt bis zu seinem Tod 1977 als einer der wichtigsten Talbot-Teilehändler für historische Fahrzeuge weltweit.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Automobil-WeltmeisterschaftBearbeiten

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1951 Georges Grignard Talbot Lago T26C Talbot 4.5 L6 1 NC
Gesamt 1

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8
1951                
DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1949 Frankreich  Pierre Meyrat Delahaye 135CS Frankreich  Robert Brunet Rang 5 und Klassensieg
1953 Frankreich  Automobiles Talbot-Darracq Talbot-Lago T26S Frankreich  Guy Mairesse Ausfall Motorschaden

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1953 Automobiles Talbot Talbot-Lago T26S Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Belgien  SPA Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
DNF

LiteraturBearbeiten

  • Steve Small: Grand Prix Who’s who. 3rd Edition. Travel Publishing, Reading 2000, ISBN 1-902007-46-8.

WeblinksBearbeiten