13. September

Datum

Der 13. September ist der 256. Tag des gregorianischen Kalenders (der 257. in Schaltjahren). Somit verbleiben noch 109 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

 
81 n. Chr.: Kaiser Domitian
 
1745: Franz I. Stephan von Lothringen
 
1882: Schlacht von Tel-el-Kebir
 
1948: Asaf Jah VII.
 
1979: Venda
  • 1979: Die Republik Südafrika erklärt das Homeland Venda für unabhängig. Dessen Einwohner verlieren die südafrikanische Staatsbürgerschaft. Die Unabhängigkeit wird international nie anerkannt.
  • 1987: Beim Goiânia-Unfall in der brasilianischen Stadt Goiânia entwenden Diebe ein ausgedientes Strahlentherapiegerät aus einer verlassenen Klinik. In der Folge sterben vier Personen an den Folgen der Bestrahlung, 28 Personen werden verletzt, Teile der Stadt werden kontaminiert.
  • 1987: In Schleswig-Holstein finden Landtagswahlen statt, welche durch die Barschel-Affäre besondere Aufmerksamkeit erhalten. Die CDU verliert sechs ihrer 39 Mandate, wovon zwei der SPD und vier der wieder in den Landtag einziehenden FDP zufallen.
  • 1988: Der Bundesrat der Schweiz lehnt den Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft (EG) ab.
  • 1990: Die Bundesrepublik und die UdSSR unterzeichnen einen Zusammenarbeits- und Nichtangriffsvertrag. Für den Abzug der Roten Armee aus der DDR bis 1994 erhält die UdSSR 13 Milliarden DM (6,6 Milliarden Euro).
 
1993: Clinton, Rabin und Arafat

WirtschaftBearbeiten

  • 1900: Der Schutzverband der Ärzte Deutschlands zur Wahrung ihrer Standesinteressen, seit 1924 Hartmannbund, wird gegründet.
  • 1927: Das japanische Unterhaltungselektronik-Unternehmen JVC wird gegründet.
  • 1932: Beim Berliner Tageblatt wird das Konkursverfahren eröffnet.
  • 2006: Andrei Andrejewitsch Koslow, der oberste Bankenaufseher Russlands und Vizechef der Zentralbank, der 44 der etwa 1200 russischen Banken seit Jahresbeginn die Geschäftserlaubnis entzogen hat, wird mit seinem Fahrer vor dem Stadion des Fußballklubs Spartak Moskau von Berufskillern erschossen. In Wirtschaftskreisen wächst damit die Sorge, die Reform des Bankwesens und der Kampf gegen die Geldwäsche könnten ins Stocken geraten.

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

 
1848: Phineas Gage

KulturBearbeiten

 
1584: El Escorial (Gemälde, 1723)
 
1920: Ernst Jünger

GesellschaftBearbeiten

ReligionBearbeiten

 
335: Grundriss der Grabeskirche im vierten Jahrhundert

KatastrophenBearbeiten

  • 1813: In München stürzt die Isarbrücke durch ein Hochwasser der Isar ein und reißt dabei über 100 Schaulustige mit in den Tod.
  • 1858: Bei dem durch ein Feuer an Bord verursachten Untergang des deutschen Passagierdampfers Austria sterben 471 Passagiere und Besatzungsmitglieder.
  • 1928: Der Okeechobee-Hurrikan verwüstet die Inseln der Karibik und die Ostküste der USA. Dabei kommen mindestens 4075 Menschen ums Leben.
  • 1939: Der französische Minenkreuzer La Tour D'Auvergne sinkt nach der Explosion der an Bord lagernden Seeminen in Casablanca. 215 der 396 Mann starken Besatzung kommen ums Leben.
  • 1941: Im Vestfjord wird das unbewaffnete norwegische Passagierschiff Barøy vom Torpedo eines britischen Fairey-Albacore-Torpedobombers versenkt. 112 Menschen, größtenteils norwegische Zivilisten, sterben.
  • 1941: Der Hurtigruten-Passagierdampfer Richard With wird an der Küste der nordnorwegischen Finnmark von dem britischen U-Boot Tigris versenkt. 99 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
  • 1999: Bei Sprengstoffanschlägen auf Moskauer Wohnhäuser werden 130 Menschen bei der Explosion einer Bombe in einem Hochhaus getötet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

SportBearbeiten

 
1850: Piz Bernina
  • 1850: Der 4049 m hohe Piz Bernina wird von der aus Johann Wilhelm Coaz sowie Jon und Lorenz Ragut Tscharner bestehenden Bergsteigergruppe erstmals bestiegen.
  • 1933: Durch die Fusion der Vereine FC Hertha Salzburg und Rapid Salzburg wird der SV Austria Salzburg, einer der später international erfolgreichsten österreichischen Fußballvereine, gegründet.
  • 1970: Der erste New-York-City-Marathon wird durchgeführt.
  • 2004: Amélie Mauresmo schafft als erste französische Tennisspielerin den Sprung an die Spitze der Weltrangliste der WTA.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

GeborenBearbeiten

Vor dem 18. JahrhundertBearbeiten

 
Cesare Borgia (* 1475)
 
Luise Charlotte von Brandenburg (* 1617)

18. JahrhundertBearbeiten

 
François Joseph Paul de Grasse (* 1722)
 
Oliver Evans (* 1755)

19. JahrhundertBearbeiten

1801–1850Bearbeiten

 
Arnold Ruge (* 1802)
 
Clara Schumann (* 1819)

1851–1900Bearbeiten

 
Carl Schilling (* 1857)
 
Ernst Borsig (* 1869)
 
Rudolf Samoilowitsch (* 1881)
 
Viktoria Luise von Preußen (* 1892)

20. JahrhundertBearbeiten

1901–1925Bearbeiten

 
Sicco Mansholt (* 1908)
 
Roald Dahl (* 1916)

1926–1950Bearbeiten

 
Barbara Bain (* 1931)
 
Richard Kiel (* 1939)
 
Luis Eduardo Aute (* 1943)
 
Clyde Kusatsu (* 1948)

1951–1975Bearbeiten

 
Anne Devlin (* 1951)
  • 1951: Anne Devlin, nordirische Schriftstellerin
  • 1951: Jean Smart, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1952: Johanna Klier, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1952: Don Was, US-amerikanischer Musiker und Plattenproduzent
  • 1953: Ulrike Kaufmann, österreichische Bühnenbildnerin
  • 1953: Günther Krause, deutscher Ingenieur und Politiker, Mitglied der Volkskammer, MdB, Bundesminister
  • 1954: Steve Kilbey, britischer Musiker, Sänger und Songwriter, Dichter und Maler
  • 1955: Norbert Koof, deutscher Springreiter und Unternehmer
  • 1955: Andreas Staier, deutscher Cembalist und Pianist
  • 1956: Alain Ducasse, französisch-monegasser Koch und Publizist
  • 1956: Martin Hurson, nordirischer Widerstandskämpfer und Hungerstreikender
  • 1957: Vincent Appice, US-amerikanischer Hard-Rock-/Heavy-Metal-Schlagzeuger
 
Mario Fehr (* 1958)
 
Maria Furtwängler (* 1966)
 
Shane Warne (* 1969)

1976–2000Bearbeiten

 
Reto von Arx (* 1976)
 
Lina van de Mars (* 1979)
 
Soraya Arnelas (* 1982)
 
Thomas Müller (* 1989)
 
Lili Reinhart (* 1996)

21. JahrhundertBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Vor dem 16. JahrhundertBearbeiten

16./17. JahrhundertBearbeiten

 
Michel de Montaigne († 1592)
 
Leopold V. († 1632)

18. JahrhundertBearbeiten

 
Emmerich Thököly († 1705)
 
Gaspar van Wittel († 1736)

19. JahrhundertBearbeiten

 
Catharina Elisabeth Goethe († 1808)
 
Maria Isabel von Spanien († 1848)

20. JahrhundertBearbeiten

1901–1950Bearbeiten

 
Albrecht von Preußen († 1906)
 
Samuel Alexander († 1938)

1951–2000Bearbeiten

 
Leó Weiner († 1960)
 
Betty Field († 1973)
 
Baruch Ashlag († 1991)

21. JahrhundertBearbeiten

 
Charles Regnier († 2001)
 
Otto Stich († 2012)
 
Rudi Gutendorf († 2019)

Feier- und GedenktageBearbeiten

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 13. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien