Hauptmenü öffnen

John Leland (Bibliothekar)

englischer Altertumsforscher und Schriftsteller
Vermutlich Darstellung einer Büste von John Leland aus dem All Souls College, Oxford. Quelle: William Huddesford, ed. (1772). The Lives of those Eminent Antiquaries John Leland, Thomas Hearne, and Anthony à Wood

John Leland (* 13. September, um 1506, in London; † 18. April 1552; auch Leyland geschrieben; lat. Johannes Lelandus) war ein englischer Altertumsforscher und Historiker sowie Bibliothekar des Königs Heinrich VIII.

LebenBearbeiten

Leland absolvierte seine Ausbildung an der St Paul’s School und am Christ’s College in Cambridge. Danach studierte er am All Souls College in Oxford und später in Paris. Um 1530 wurde er dann Bibliothekar des Königs. 1533 erhielt er eine Verfügung Heinrichs VIII., die ihm erlaubte, die Archive der religiösen Institutionen Englands zu untersuchen. Er reiste quer durch England und sammelte eine große Zahl an historischen und geografischen Daten für ein Buch mit dem Titel History and Antiquities.

Die Arbeit an diesem Buch konnte er jedoch nicht beenden, da er 1550 von einer Geisteskrankheit befallen wurde und zwei Jahre später, 1552, starb.

LiteraturBearbeiten

  • The itinerary of John Leland in or about the years 1535-1543. Edited by Lucy Toulmin Smith. London: G. Bell, 1907.

WeblinksBearbeiten