Fairey Albacore

Fairey Aviation

Die Fairey Albacore (englisch für „Weißer Thun“) war ein von der britischen Firma Fairey Aviation zwischen 1939 und 1943 für die Fleet Air Arm der Royal Navy gebauter einmotoriger, trägergestützter Torpedobomber in Doppeldecker-Auslegung. Die Albacore wurde auch für den Einsatz als Beobachtungsflugzeug und Aufklärer ausgelegt, weshalb die Besatzung aus drei Mann bestand.

Fairey Albacore
Fairey Albacore
Typ: Torpedobomber
Entwurfsland:

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Hersteller:

Fairey Aviation Company

Erstflug:

12. Dezember 1938

Indienststellung:

1939

Stückzahl:

800

Fairey Albacore

GeschichteBearbeiten

Die Fairey Albacore, die in Großbritannien auch mit dem Spitznamen „Applecore“ (Apfelkern) versehen wurde, war eigentlich als Ersatz für den seit 1936 eingesetzten, veralteten Torpedobomber Fairey Swordfish vorgesehen. Tatsächlich wurden dann jedoch beide Flugzeugtypen parallel eingesetzt und die Albacore wurde sogar noch vor der Swordfish außer Dienst gestellt, um ihrerseits von der Fairey Barracuda abgelöst zu werden.

Die Prototypen der Albacore entstanden auf Basis der Spezifikation S. 41/36 der Air Ministry für ein dreisitziges Torpedobomber/Beobachtungs- und Aufklärungsflugzeug für die Fleet Air Arm (FAA) der Royal Navy. Die ersten beiden Prototypen starteten am 12. Dezember 1938 und die Serienproduktion begann 1939. Zunächst wurden 98 Flugzeuge gebaut. Die ersten Albacores wurden mit dem Bristol Taurus II-Triebwerk ausgerüstet, spätere erhielten den stärkeren Taurus XII.

Im März 1940 wurde eigens für den Einsatz der ersten Albacores die No. 826 Squadron FAA aufgestellt. Die ersten trägergestützten Einheiten nahmen ihren Betrieb 1941 auf. Schließlich gab es 15 FAA-Squadrons, die mit Albacores ausgerüstet waren. Diese kämpften unter anderem im Mittelmeer, in der Schlacht bei Kap Matapan, 1942 in der Schlacht von El Alamein, 1943 bei der Landung in Sizilien und der Landung bei Salerno. Zwischen September 1941 bis Ende Juni 1943 operierte die No. 828 Squadron FAA von Hal-Far auf Malta aus während schwerer Angriffe bei der Belagerung Maltas durch die Achsenmächte hauptsächlich gegen italienische Schiffe und küstennahe Ziele in Sizilien.

1943 wurden die Albacores gegen Fairey Barracudas ausgetauscht. Als letzte britische Albacore-Squadron wurde die No. 841 Squadron FAA gegen Ende 1943 aufgelöst. Die Royal Canadian Air Force übernahm die Flugzeuge und setzte sie bei der Invasion in der Normandie ein.

EinsatzländerBearbeiten

Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

Kanada 1921  Kanada

Technische DatenBearbeiten

 
Fairey Albacore Mk.1
Kenngröße Daten
Besatzung 3
Länge 12,14 m
Spannweite 15,24 m
Höhe 4,32 m
Flügelfläche
Flügelstreckung
Leermasse
Startmasse 4740 kg
Höchstgeschwindigkeit 259 km/h in 4.000 ft (1.219 m) Höhe
Dienstgipfelhöhe 6310 m
Reichweite 1497 km
Triebwerke ein Bristol Taurus XII, 843 kW (1065 PS)
Bewaffnung ein (7.7 mm) MG in der rechten Fläche und zwei Vickers-K-MG im hinteren Cockpit; ein 1670 lb (760 kg) Torpedo oder 2000 lb (900 kg) Bomben

Vergleichbare TypenBearbeiten

Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich

Deutsches Reich NS  Deutsches Reich

Japan  Japan

Alliierter Codename: Kate

Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Fairey Albacore – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien