Die Fairey Fawn war ein zweisitziger leichter Doppeldecker, der im britischen Dienst als Tagbomber verwendet wurde. Der Erstflug des Flugzeuges war 1923. 1924 stellten die No. 11, No. 12 und No. 100 Squadron der Royal Air Force (RAF) von der D.H.9A auf die Fairey Fawn um. Des Weiteren wurde sie bei zwei neuen Bombereinheiten, der No. 503 und der 603 Squadron eingesetzt.

Fairey Fawn
Fairey Fawn
1. Prototyp mit kurzem Rumpf und einem Tank
Typ: leichter Tagbomber
Entwurfsland:

Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich

Hersteller:

Fairey Aviation Company

Erstflug:

1923

Indienststellung:

Januar 1924

Produktionszeit:

1923 bis 1926

Stückzahl:

68

Die Fawn war ursprünglich als Aufklärer gedacht. Nach dem Umbau des Experimental-Amphibienflugzeugs Fairey Pintail und Konstruktion der Prototypen MK I und MK II mit längerem Rumpf zur Verbesserung der Längsstabilität, erwies sie sich geeigneter als Bomber. 1923 startet der erste Auftrag über 48 Maschinen, darauf folgte eine Anschlussserie Fawn MK III mit 20 Flugzeugen.

Technische DatenBearbeiten

 
Dreiseitenansicht
Kenngröße Daten
Besatzung 2
Länge 9,78 m
Spannweite 15,21 m
Höhe 3,63 m
Flügelfläche 51,1 m²
Flügelstreckung
Leermasse 1582 kg
Startmasse 2646 kg
Höchstgeschwindigkeit 183 km/h in Meereshöhe
Steigrate 5000 ft (1520 m) in 6:30 min
Dienstgipfelhöhe 4220 m
Reichweite 1045 km
Triebwerke ein Napier-Lion-II-Kolbenmotor mit 350 kW (476 PS)
Bewaffnung zwei 7,7-mm-MG, bis zu 209 kg Bomben als Außenlast

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Fairey Fawn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien