Hauptmenü öffnen

Wilhelm Heinrich Murschel

württembergischer liberaler Politiker

Wilhelm Heinrich Murschel (* 13. September 1795 in Stuttgart; † 17. Januar 1869 ebenda) war ein württembergischer liberaler Politiker.

Nach Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen arbeitete Murschel als Rechtsanwalt in Stuttgart. In Tübingen schloss er sich 1816 der Burschenschaft Arminia (später Germania) an.

Von 1833 bis 1838 sowie von 1847 bis 1849 gehörte Murschel der Zweiten Kammer des württembergischen Landtags als liberaler Abgeordneter an, von 1848 bis 1849 fungierte er als Präsident des Parlaments.

1847 war er Teilnehmer an der Heppenheimer Tagung. Anschließend gehörte er dem Vorparlament und dem Fünfzigerausschuss an. Vom 18. Mai 1848 bis zum 22. Januar 1849 gehörte er der Frankfurter Nationalversammlung als Abgeordneter für Balingen an. Murschel zählte zur Fraktion Westendhall.

Von 1856 bis 1861 war er erneut Abgeordneter im württembergischen Landesparlament.

LiteraturBearbeiten

  • Helge Dvorak: Biographisches Lexikon der Deutschen Burschenschaft. Band I: Politiker. Teilband 4: M–Q. Winter, Heidelberg 2000, ISBN 3-8253-1118-X, S. 171–172.
  • Frank Raberg: Biographisches Handbuch der württembergischen Landtagsabgeordneten 1815–1933. Im Auftrag der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Kohlhammer, Stuttgart 2001, ISBN 3-17-016604-2, S. 596.