Hauptmenü öffnen
Wyschejschaja Liha 2004
Meister FK Dinamo Minsk
Champions-League-
Qualifikation
FK Dinamo Minsk
UEFA-Pokal BATE Baryssau
FK MTZ-RIPA Minsk
UI-Cup FK Njoman Hrodna
Pokalsieger FK MTZ-RIPA Minsk
Relegation ↓ Lakamatyu Wizebsk
Tarpeda-SKA Minsk
Absteiger Tarpeda-SKA Minsk
Lakamatyu Wizebsk
Belschyna Babrujsk
Mannschaften 16
Spiele 240  + 1 Relegationsspiel
Tore 652  (ø 2,72 pro Spiel)
Zuschauer 470.914  (ø 1962 pro Spiel)
Torschützenkönig Waleryj Stripejkis
(Naftan Nawapolazk)
Wyschejschaja Liha 2003

Die Wyschejschaja Liha 2004 war die 14. Spielzeit der höchsten weißrussischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 15. April 2004 und endete am 7. November 2004.

Titelverteidiger war FK Homel.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die Liga wurde von 14 auf 16 Mannschaften aufgestockt. Diese spielten an insgesamt 30 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander. Am Saisonende stieg der Tabellenletzte direkt in die Perschaja Liha ab, die zwei punktgleichen Teams auf den Plätzen 14 und 15 ermittelten in der Relegation den zweiten Absteiger.

VereineBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FK Dinamo Minsk  30  24  3  3 064:180 +46 75
 2. BATE Baryssau  30  22  4  4 059:250 +34 70
 3. FK Schachzjor Salihorsk (P)  30  19  8  3 055:210 +34 65
 4. Torpedo Schodsina  30  19  2  9 057:280 +29 59
 5. FK Homel (M)  30  13  7  10 042:410  +1 46
 6. Tarpeda-SKA Minsk 1  30  13  7  10 037:310  +6 46
 7. FK Njoman Hrodna  30  11  7  12 037:330  +4 40
 8. FK Dinamo Brest  30  10  9  11 039:410  −2 39
 9. Dnjapro-Transmasch Mahiljou  30  11  4  15 029:370  −8 37
10. Naftan Nawapolazk  30  10  5  15 045:500  −5 35
11. FK Darida Minsk Rajon  30  9  8  13 038:480 −10 35
12. FK Slawija-Masyr  30  9  4  17 032:510 −19 31
13. Swesda-BGU Minsk  30  7  8  15 031:560 −25 29
14. Lakamatyu Wizebsk (N)  30  8  3  19 034:540 −20 27
15. FK MTZ-RIPA Minsk (N)  30  6  9  15 032:560 −24 27
16. Belschyna Babrujsk  30  2  6  22 021:620 −41 12

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Direkter Vergleich

1 Tarpeda-SKA Minsk zog nach der Saison wegen fehlender finanzieller Mittel zurück und wurde in die dritte Liga versetzt.
  • Weißrussischer Meister und Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2005/06
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal 2005/06
  • Abstieg in die Druhaja Liha
  • Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 2005
  • Teilnahme an der Relegation
  • Weißrussischer Pokalsieger und Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal 2005/06, sowie an der Relegation
  • Abstieg in die Perschaja Liha
  • (M) amtierender weißrussischer Meister
    (P) amtierender weißrussischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger aus der Perschaja Liha

    KreuztabelleBearbeiten

    2004[1]           TOR NJO       DAR   SWE      
    1. FK Dinamo Minsk 2:0 1:0 2:1 1:0 0:1 1:0 3:0 2:1 6:1 2:2 4:2 4:0 2:1 1:0 5:0
    2. BATE Baryssau 1:1 0:1 2:1 3:1 3:1 1:0 2:1 1:0 1:1 4:1 4:0 2:3 3:2 3:0 2:1
    3. FK Schachzjor Salihorsk 0:1 5:1 2:1 2:1 0:0 0:0 5:2 1:0 1:0 4:1 2:1 1:0 4:1 3:3 2:0
    4. Torpedo Schodsina 0:1 0:2 1:2 4:0 1:0 1:0 2:1 3:0 3:1 2:0 3:1 5:2 4:1 3:0 3:0
    5. FK Homel 2:0 0:1 1:0 3:0 0:0 1:0 1:1 0:4 2:2 1:1 2:1 0:0 2:0 2:1 4:1
    6. Tarpeda-SKA Minsk 2:0 0:3 0:0 1:0 2:4 1:2 2:3 5:1 2:1 1:0 1:0 0:1 2:1 0:0 3:0
    7. FK Njoman Hrodna 0:2 1:1 1:2 2:1 4:1 2:2 0:1 2:1 0:2 2:2 1:0 2:0 1:1 0:0 1:1
    8. FK Dinamo Brest 0:3 1:1 0:0 2:2 0:1 3:1 2:0 3:1 3:0 0:3 0:1 2:2 0:1 4:0 2:2
    9. Dnjapro-Transmasch Mahiljou 0:1 0:1 1:1 0:1 1:2 1:0 3:2 0:0 0:3 0:1 3:1 2:1 1:0 1:1 2:0
    10. Naftan Nawapolazk 1:3 0:2 0:1 2:3 1:0 2:2 3:1 3:1 0:2 1:2 3:1 5:1 0:3 2:2 3:0
    11. FK Darida Minsk Rajon 0:4 2:3 2:2 1:2 1:1 0:1 1:0 0:1 1:1 1:3 3:0 3:1 0:3 2:0 1:0
    12. FK Slawija-Masyr 1:3 0:1 0:5 0:2 1:0 2:2 1:3 1:0 2:0 2:0 3:1 0:0 3:1 1:1 2:1
    13. Swesda-BGU Minsk 0:3 0:2 0:0 0:2 3:3 1:0 0:3 1:1 2:0 2:4 1:1 2:0 1:4 3:02 2:1
    14. Lakamatyu Wizebsk 1:3 0:1 0:3 0:0 0:1 0:1 1:2 2:3 0:1 1:0 1:3 2:1 2:1 2:2 2:1
    15. FK MTZ-RIPA Minsk 0:0 0:3 1:4 0:5 5:2 0:3 0:2 1:2 0:1 2:1 2:0 1:4 0:0 6:0 2:1
    16. Belschyna Babrujsk 1:3 0:5 1:2 0:1 1:4 0:1 0:3 0:0 0:1 0:0 2:2 0:0 4:1 2:1 1:2
    2 Das Spiel Swesda-BGU Minsk gegen FK MTZ-RIPA Minsk (0:3) wurde wegen Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers mit 3:0 für Swesda gewertet.

    RelegationBearbeiten

    Datum Ergebnis
    11.11.2004 Lakamatyu Wizebsk 1:4 FK MTZ-RIPA Minsk

    Lakamatyu Wizebsk stieg in die Perschaja Liha ab.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Name Team Tore
    1. Weissrussland 1995  Waleryj Stripejkis Naftan Nawapolazk 18
    2. Weissrussland 1995  Raman Wasiljuk FK Dinamo Brest 17
    3. Russland  Aleksandr Sokolow FK Darida Minsk Rajon 16
    4. Weissrussland 1995  Juhen Sueu Torpedo Schodsina 15
    5. Ukraine  Witalij Bondarew Dnjapro-Transmasch Mahiljou 14
    Weissrussland 1995  Arzjom Hantscharyk FK Schachzjor Salihorsk
    7. Weissrussland 1995  Aleh Strachanowitsch BATE Baryssau 13

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Belarus 2004. In: wildstat.com. Abgerufen am 16. Januar 2018.