Hauptmenü öffnen

Die Saison 2004 war die 3. der Premjer-Liga, der obersten russischen Fußballliga. Sie startete am 12. März 2004 mit der Partie ZSKA Moskau gegen FK Moskau und endete am 12. November 2004.

TeilnehmerBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Mannschaft Spiele S U N T GT Diff. Punkte Kommentar
1 Lokomotive Moskau 30 18 7 5 44 19 +25 61 2. Qualifikationsrunde UEFA Champions League 2005/06
2 ZSKA Moskau (M) 30 17 9 4 53 22 +31 60 UEFA-Pokal 2005/06
3 Krylja Sowetow Samara 30 17 5 8 50 41 +9 56 2. Qualifikationsrunde UEFA-Pokal 2005/06
4 Zenit St. Petersburg 30 17 5 8 55 37 +18 56 2. Qualifikationsrunde UEFA-Pokal 2005/06 *
5 Torpedo Moskau 30 16 6 8 53 37 +16 54
6 Schinnik Jaroslawl 30 12 8 10 29 29 0 44
7 Saturn Ramenskoje 30 10 11 9 37 30 +7 41
8 Spartak Moskau 30 11 7 12 43 44 –1 40
9 FK Moskau 30 10 10 10 38 39 –1 40
10 Rubin Kasan 30 7 12 11 32 31 +1 33
11 Amkar Perm (N) 30 6 12 12 27 42 –15 30
12 FK Rostow 30 7 8 15 28 42 –14 29
13 Dynamo Moskau 30 6 11 13 27 38 –11 29
14 Alanija Wladikawkas 30 7 7 16 28 52 –24 28
15 FK Kuban Krasnodar (N) 30 6 10 14 26 42 –16 28 Abstieg in die 1. Division
16 Rotor Wolgograd 30 4 10 16 28 53 –25 22

* als Pokalfinalist 2005, da Lokomotive Moskau bereits für die UEFA Champions League 2005/06 qualifiziert war.

(N = Aufsteiger aus 1. Division; Pokalsieger 2003/04 wurde 1. Divisionär Terek Grosny; M = Meister 2003)

TorschützenlisteBearbeiten

Position Name Tore Mannschaft
1 Russland  Alexander Kerschakow 18 Zenit St. Petersburg
2 Russland  Andrei Karjaka 17 Krylja Sowetow Samara
3 Russland  Dmitri Sytschow 15 Lokomotive Moskau
Russland  Alexander Panow 15 Torpedo Moskau
5 Argentinien  Hector Bracamonte 10 FK Moskau
Russland  Roman Pawljutschenko 10 Spartak Moskau
Russland  Waleri Jessipow 10 Rotor Wolgograd
Ukraine  Russland  Olexander Spiwak 10 Zenit St. Petersburg
9 Litauen  Robertas Poškus 9 Krylja Sowetow Samara
Russland  Igor Lebedenko 9 Torpedo Moskau
Russland  Igor Semschow 9 Torpedo Moskau
Brasilien  Vágner Love 9 ZSKA Moskau
Kroatien  Ivica Olić 9 ZSKA Moskau
Russland  Dmitri Kiritschenko 9 ZSKA Moskau