Hauptmenü öffnen
1. Liga (Polen) 2003/04
Meister Wisła Krakau
Champions-League-
Qualifikation
Wisła Krakau
UEFA-Pokal-
Qualifikation
Legia Warschau
Amica Wronki, Lech Posen
UI-Cup Odra Wodzisław Śląski
Pokalsieger Lech Posen
Relegation ↓ Górnik Polkowice
Absteiger Świt Nowy Dwór Mazowiecki, Widzew Łódź
Mannschaften 14
Spiele 162
Tore 502  (ø 3,1 pro Spiel)
Torschützenkönig Maciej Żurawski (Wisła Krakau)
1. Liga 2002/03

Die 1. Liga 2003/04 war die 70. Spielzeit der höchsten polnischen Fußball-Spielklasse der Herren seit ihrer Gründung im Jahre 1927. Die Saison begann am 8. August 2003 und endete am 11. Juni 2004 und es nahmen insgesamt vierzehn Vereine an der Saison 2003/04 teil. Die Anzahl der Mannschaften wurde in dieser Saison von 16 auf 14 Mannschaften verringert.

Titelverteidiger war Wisła Krakau, das auch in diesem Jahr den Titel gewinnen konnte. Aufsteiger aus der zweiten polnischen Liga waren Świt Nowy Dwór Mazowiecki, Górnik Łęczna und Górnik Polkowice.

TeilnehmerBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Wisła Krakau (M), (P)  26  21  2  3 073:300 +43 65
 2. Legia Warschau  26  18  6  2 056:190 +37 60
 3. Amica Wronki  26  14  6  6 047:250 +22 48
 4. Dyskobolia Grodzisk  26  13  7  6 059:310 +28 46
 5. Wisła Płock  26  10  8  8 041:390  +2 38
 6. Lech Posen  26  10  7  9 043:340  +9 37
 7. Górnik Zabrze  26  8  9  9 026:330  −7 33
 8. Górnik Łęczna (N)  26  10  3  13 022:380 −16 33
 9. Odra Wodzisław Śląski  26  8  4  14 027:400 −13 28
10. GKS Katowice  26  6  8  12 020:420 −22 26
11. Polonia Warschau  26  6  7  13 025:400 −15 25
12. Górnik Polkowice (N)  26  6  5  15 017:370 −20 23
13. Świt Nowy Dwór Mazowiecki (N)  26  5  7  14 021:420 −21 22
14. Widzew Łódź  26  4  7  15 025:520 −27 19
  • Polnischer Meister und Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2004/05
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde des UEFA-Pokals 2004/05
  • Teilnahme am UI-Cup 2004
  • Teilnahme an den Relegationsspielen gegen den Drittplatzierten der 1. Liga
  • Abstieg in die 2. Liga 2004/05
  • (M) Polnischer Meister 2002/03
    (P) Pokal-Sieger 2002/03
    (N) Aufsteiger der Saison 2002/03

    KreuztabelleBearbeiten

    1. Liga 2003/04[1]                          
    Wisła Krakau 1:0 2:1 3:2 3:1 4:2 2:0 4:0 2:1 5:0 4:1 2:1 4:0 3:1
    Legia Warschau 4:1 3:1 1:1 2:0 2:1 2:0 0:0 2:1 1:0 7:2 3:0 3:1 6:0
    Amica Wronki 2:0 0:1 1:0 3:2 1:0 2:0 3:2 2:1 4:0 2:0 3:0 2:2 6:0
    Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski 1:6 2:2 1:1 2:2 2:4 0:0 4:0 4:0 6:0 2:2 4:1 3:1 2:0
    Wisła Płock 4:4 2:1 3:1 0:1 4:4 2:1 0:0 2:0 1:1 0:0 3:0 2:0 3:1
    Lech Posen 2:2 0:1 0:0 1:3 4:1 1:2 5:1 2:0 1:2 1:0 1:0 5:1 1:1
    Górnik Zabrze 0:4 2:2 1:2 2:2 1:1 0:0 0:1 3:1 1:1 1:0 1:0 1:0 3:3
    Górnik Łęczna 0:1 0:3 1:0 1:0 3:1 1:2 0:2 0:1 4:1 2:1 1:0 1:0 2:1
    Odra Wodzisław Śląski 3:2 1:1 2:2 0:2 1:2 2:0 1:2 2:0 1:0 1:0 0:1 2:2 1:0
    GKS Katowice 0:2 2:4 0:0 0:4 2:0 1:2 0:0 1:1 2:0 1:1 1:0 0:0 2:0
    Polonia Warschau 2:5 0:1 1:5 3:1 0:0 1:1 2:0 3:0 1:0 1:0 0:1 1:0 1:1
    KS Polkowice 0:2 0:0 1:0 0:3 1:2 0:2 3:1 2:0 3:3 0:0 0:0 1:0 2:3
    Świt Nowy Dwór Mazowiecki 1:2 1:3 0:1 0:4 1:2 1:0 0:0 1:0 3:1 2:1 2:1 0:0 0:0
    Widzew Łódź 1:3 0:1 2:2 0:3 2:1 1:1 1:2 0:1 0:1 1:2 2:1 2:0 2:2

    RelegationBearbeiten

    Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Zwölften der 1. Liga und dem Dritten der 2. Liga wurden am 19. Juni 2004 und am 26. Juni 2004 ausgetragen.

    Datum Ergebnis Tore
    19. Juni 2004 KS Cracovia 4:0 (2:0)  Górnik Polkowice 0:1, 0:2 Giza (6., 22.), 0:3 Skrzyński (57.), 0:4 Piotr Bania (79.)
    26. Juni 2004 Górnik Polkowice 0:4 (0:1)  KS Cracovia 0:1 Bojarski (32.), 0:2, 0:4 Przytuła (51., 89.), 0:3 Szczoczarz (69.)
    Gesamt: KS Cracovia 8:0  Górnik Polkowice
    Damit stieg Górnik Polkowice in die 2. Liga ab, KS Cracovia stieg auf

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Name Team Tore
    01. Polen  Maciej Żurawski Wisła Krakau 20
    02. Polen  Ireneusz Jeleń Wisła Płock 18
    03. Polen  Marek Saganowski Legia Warschau 17
    04. Polen  Piotr Włodarczyk Widzew Łódź,
    Legia Warschau
    16
    05. Polen  Tomasz Frankowski Wisła Krakau 15
    06. Polen  Piotr Reiss Lech Posen 13
    07. Polen  Paweł Kryszałowicz Amica Wronki 11
    08. Polen  Grzegorz Rasiak Dyskobolia Grodzisk 10
    Polen  Adrian Sikora Górnik Zabrze,
    Dyskobolia Grodzisk
    010. Serbien und Montenegro  Stanko Svitlica Legia Warschau 9

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Ergebnisse und Tabelle. In: wildstat.com. Abgerufen am 26. November 2016.