Hauptmenü öffnen
Wyschejschaja Liha 2000
Meister FK Slawija-Masyr
Champions-League-
Qualifikation
FK Slawija-Masyr
UEFA-Pokal BATE Baryssau
FK Schachzjor Salihorsk
Belschyna Babrujsk
UI-Cup FK Dinamo Minsk
Pokalsieger Belschyna Babrujsk
Absteiger FK Lida
Tarpėda Kadina Mahiljou
FK Kammunalnik Slonim
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 673  (ø 2,8 pro Spiel)
Zuschauer 735.840  (ø 3066 pro Spiel)
Torschützenkönig Raman Wasiljuk
FK Slawija-Masyr
Wyschejschaja Liha 1999

Die Wyschejschaja Liha 2000 war die zehnte Spielzeit der höchsten weißrussischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 15. April 2000 und endete am 4. November 2000.

Inhaltsverzeichnis

ModusBearbeiten

Die 16 Mannschaften spielten an insgesamt 30 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander. Wegen der Reduzierung der Liga auf 14 Vereine für die folgende Saison stiegen am Saisonende die letzten drei Teams in die Perschaja Liha ab.

VereineBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FK Slawija-Masyr (P)  30  23  5  2 078:250 +53 74
 2. BATE Baryssau (M)  30  20  4  6 068:260 +42 64
 3. FK Dinamo Minsk  30  19  5  6 049:210 +28 62
 4. Njoman-Belcard Hrodna  30  17  6  7 056:290 +27 57
 5. FK Schachzjor Salihorsk  30  15  9  6 047:290 +18 54
 6. FK Homel  30  17  2  11 050:410  +9 53
 7. Dnjapro-Transmasch Mahiljou  30  14  7  9 055:330 +22 49
 8. Tarpeda-MAZ Minsk  30  13  10  7 043:280 +15 49
 9. Belschyna Babrujsk  30  11  5  14 042:380  +4 38
10. FK Dinamo Brest  30  10  4  16 037:510 −14 34
11. Lakamatyu-96 Wizebsk  30  8  7  15 034:500 −16 31
12. Wedrytsch-97 Retschyza (N)  30  6  11  13 023:360 −13 29
13. Naftan-Dewon Nawapolazk  30  5  7  18 025:690 −44 22
14. FK Lida (N)  30  3  10  17 016:600 −44 19
15. Tarpėda Kadina Mahiljou  30  5  2  23 031:710 −40 17
16. FK Kamunalnik Slonim (N)  30  3  8  19 021:710 −50 17

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Siege – 3. Direkter Vergleich

  • Weißrussischer Meister und Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2001/02
  • Teilnahme an der Qualifikation im UEFA-Pokal 2001/02
  • Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 2001
  • Abstieg in die Perschaja Liha
  • (M) amtierender weißrussischer Meister
    (P) amtierender weißrussischer Pokalsieger
    (N) Aufsteiger aus der Perschaja Liha

    KreuztabelleBearbeiten

    2000[1]       NJO       TOR       WED   LID TAR KAM
    1. FK Slawija-Masyr 2:0 0:1 2:0 1:0 3:2 4:1 1:1 3:2 3:1 4:1 3:0 5:0 5:0 4:2 5:0
    2. BATE Baryssau 1:3 3:1 3:0 4:1 2:0 3:1 0:0 1:0 1:0 1:0 2:1 8:0 5:0 4:0 6:0
    3. FK Dinamo Minsk 0:1 0:0 3:0 0:1 3:1 2:1 0:0 1:0 4:0 2:2 1:2 2:0 4:0 2:1 4:1
    4. Njoman-Belcard Hrodna 1:2 3:0 0:0 3:0 3:1 3:0 2:1 1:0 3:1 3:0 1:0 6:2 0:0 4:2 8:0
    5. FK Schachzjor Salihorsk 2:2 3:1 2:0 0:1 4:0 2:2 2:0 1:0 0:0 4:0 0:0 2:0 2:2 1:0 2:0
    6. FK Homel 1:0 3:1 0:2 0:1 2:1 0:1 1:0 1:0 3:2 2:1 3:0 3:0 2:1 2:2 0:0
    7. Dnjapro-Transmasch Mahiljou 0:1 1:2 0:1 1:1 0:1 3:1 1:1 1:0 3:0 3:0 1:1 2:0 6:0 3:1 2:0
    8. Tarpeda-MAZ Minsk 0:0 0:1 1:2 1:0 3:3 4:0 1:2 3:1 2:1 1:1 1:0 3:2 4:1 1:4 3:0
    9. Belschyna Babrujsk 3:6 1:1 1:3 1:1 5:2 0:2 3:1 0:1 3:1 0:2 0:0 1:3 3:0 1:0 4:0
    10. FK Dinamo Brest 1:3 0:1 1:2 1:0 0:1 2:1 1:6 1:1 1:3 3:1 1:0 2:3 0:0 3:0 5:2
    11. Lakamatyu-96 Wizebsk 1:2 0:0 2:1 2:3 0:1 0:2 1:2 2:2 0:3 3:2 3:1 3:1 2:1 2:0 0:1
    12. Wedrytsch-97 Retschyza 0:0 2:3 0:1 1:0 1:1 1:3 2:2 0:2 0:2 0:0 0:0 1:0 1:2 3:1 1:0
    13. Naftan-Dewon Nawapolazk 1:4 0:7 1:1 1:3 0:0 1:2 0:4 0:3 1:1 1:2 0:0 1:1 0:0 1:0 2:0
    14. FK Lida 1:3 2:1 0:4 0:0 0:3 0:3 0:0 0:2 0:1 0:1 2:2 1:1 0:0 3:0 0:0
    15. Tarpėda Kadina Mahiljou 0:4 1:3 0:1 3:4 1:4 2:7 0:4 0:1 0:2 0:2 3:2 0:0 1:3 2:0 1:0
    16. FK Kamunalnik Slonim 2:2 1:3 0:1 1:1 1:1 1:2 1:1 0:0 1:1 1:2 0:1 1:3 2:1 3:0 0:4

    TorschützenlisteBearbeiten

    Pl. Name Team Tore
    1. Weissrussland 1995  Raman Wasiljuk FK Slawija-Masyr 31
    2. Russland  Sergej Dawydow Njoman-Belcard Hrodna 18
    Weissrussland 1995  Wital Kutusau BATE Baryssau
    4. Weissrussland  Waleryj Stripejkis FK Slawija-Masyr 14
    5. Weissrussland 1995  Dsmitry Aharodnik Dnjapro-Transmasch Mahiljou 13
    Weissrussland 1995  Wital Aleschtschenka FK Homel

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Belarus 2000. In: wildstat.com. Abgerufen am 13. Januar 2018.