Hauptmenü öffnen

Njoman-Stadion

sportkomplex in Weißrussland

Das Njoman-Stadion (weißrussisch Стадыён "Нёман", russisch Стадион "Неман", deutsch "Memel-Stadion") ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der weißrussischen Stadt Hrodna. Der Hauptnutzer ist der Fußballverein FK Njoman Hrodna. Es ist der Zentrale Sportkomplex Njoman.

Njoman-Stadion
Стадыён «Нёман»
Эстадио ди Оленео
Das Njoman-Stadion im Juli 2015
Das Njoman-Stadion im Juli 2015
Frühere Namen

1963–1993 Красное Знамя
(‚Rotes Banner‘ / ‚Rote Fahne‘)

Daten
Ort WeissrusslandWeißrussland Hrodna, Weißrussland
ул. Коммунальная, 3
ul. Kommunalnaja, 3
Koordinaten 53° 41′ 20″ N, 23° 49′ 15,3″ OKoordinaten: 53° 41′ 20″ N, 23° 49′ 15,3″ O
Eigentümer Stadt Hrodno
Eröffnung 1963
Renovierungen 2003–2008
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 8.800 Plätze
Spielfläche 105 m × 68 m
Verein(e)

GeschichteBearbeiten

An der Stelle des Sportkomplexes befand sich seit etwa 1800 der neue jüdische Friedhof Hrodnas. Dieser wurde 1951 von den sowjetischen Behörden zerstört. 1963 wurde dann mit dem Bau des 15.000 Zuschauern Platz bietenden Stadions „Krasnaja Snamja“ (weißrussisch Чырвоны сьцяг, russisch Красное знамя, dt. ‚Roter Banner‘) begonnen. 1993 erfolgte die Umbenennung in „Njoman-Stadion“. Während der Bauarbeiten im Rahmen der Renovierungen 2002–2008 grub ein Bagger Knochen menschliche Überreste des ehemaligen Friedhofs aus; sie wurden auf einer Deponie entsorgt. Unabhängige Journalisten machten dies bekannt. Nach Protesten sicherte die Stadtverwaltung zu, eine Gedenktafel am Stadion zu installieren. Mit dem Ende der Arbeiten wurde die Stadionkapazität auf 8.800 Plätze reduziert.

Internationale BegegnungenBearbeiten

Der FK Njoman Hrodna trug seine bislang drei internationalen Partien im Njoman-Stadion aus. Im Europapokal der Pokalsieger 1993/94 empfing der Verein den FC Lugano und gewann nach einer 0:5-Hinspielniederlage mit 2:1. Im UEFA-Pokal 2003/04 spielte die Mannschaft gegen Steaua Bukarest 1:1. Im UI-Cup 2005 verlor das Team gegen den FC Tescoma Zlín mit 0:1.

BATE Baryssau traf in Ermangelung eines anderen geeigneten Stadions am 14. Februar 2013 in Hrodno im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League 2012/13 auf Fenerbahçe Istanbul und erreichte ein 0:0.

Die weißrussische Fußballnationalmannschaft trat am 6. Juni 2009 in einem Qualifikationsspiel zur WM 2010 im Njoman-Stadion gegen Andorra an und gewann mit 5:1.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Njoman-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien