Hauptmenü öffnen

Wahlkreis Hildburghausen I – Schmalkalden-Meiningen III

Landtagswahlkreis in Thüringen, Deutschland

Der Wahlkreis Hildburghausen I – Schmalkalden-Meiningen III (Wahlkreis 18) ist ein Landtagswahlkreis in Thüringen.

Wahlkreis 18: Hildburghausen I – Schmalkalden-Meiningen III
Staat Deutschland
Bundesland Thüringen
Region Westlicher Teil des Landkreises Hildburghausen und südliche Teile des Landkreises Schmalkalden-Meiningen
Wahlkreisnummer 18
Wahlberechtigte 34.092
Wahlbeteiligung 64,8 %
Wahldatum 27. Oktober 2019
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei AfD
Stimmanteil 29,0 %

Er umfasst vom Landkreis Hildburghausen die Gemeinden Ahlstädt, Beinerstadt, Bischofrod, Dingsleben, Ehrenberg, Eichenberg, Grimmelshausen, Grub, Heldburg, Henfstädt, Hildburghausen, Kloster Veßra, Lengfeld, Marisfeld, Oberstadt, Reurieth, Römhild, Schlechtsart, Schmeheim, Schweickershausen, St. Bernhard, Straufhain, Themar, Ummerstadt, Veilsdorf und Westhausen sowie vom Landkreis Schmalkalden-Meiningen die Gemeinde Grabfeld.[1] Zur Landtagswahl 2014 erhielt der Wahlkreis seinen heutigen Namen, nachdem er zuvor Wahlkreis Hildburghausen I hieß. Die Umbenennung wurde durch die Eingliederung der Gemeinde Grabfeld in den Wahlkreis notwendig. Zuvor wurde sein Gebiet seit der Landtagswahl 1994 kaum verändert. Bei der Landtagswahl 1990 umfasste der Wahlkreis Hildburghausen den gesamten Landkreis Hildburghausen in seinen damaligen Grenzen.

Landtagswahl 2019Bearbeiten

Die Landtagswahl fand am 27. Oktober 2019 statt.

Direktkandidat Partei Wahlkreisstimmen in % Landesstimmen in %
Kristin Floßmann CDU 25,4 23,3
Steffen Harzer DIE LINKE 24,3 27,6
Thomas Jakob SPD 10,1 7,7
Nadine Hoffmann AfD 29,0 27,7
Katharina Schmidt GRÜNE 6,2 3,7
NPD 0,6
Christopher Hubrich FDP 4,5 4,1
PIRATEN 0,4
Die PARTEI 1,0
KPD 0,1
TIERSCHUTZ hier! 1,1
BGE 0,1
DIE DIREKTE! 0,2
Blaue #Team Petry Thüringen 0,1
Graue Panther 0,5
MLPD 0,4
ÖDP 0,7
Gesundheitsforschung 0,6
Janine Walter Internationalistisches Bündnis 0,4

Wahl 2014Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Thüringen 2014 traten folgende Kandidaten an:[2]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Kristin Floßmann CDU 36,6 %
Tilo Kummer DIE LINKE 30,3 %
Uwe Höhn SPD 14,1 %
Heinz-Jörg Winkler FDP 1,2 %
Astrid Rühle GRÜNE 3,5 %
Heiko Bernardy AfD 9,8 %
Tommy Frenck NPD 3,0 %
Bernd Schreiner Piratenpartei 1,4 %
Wahlberechtigte: 40.611 Einwohner
Wahlbeteiligung: 50,5 %

Wahl 2009Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Thüringen 2009 traten folgende Kandidaten an:[2]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Michael Krapp CDU 31,8 %
Tilo Kummer Die Linke 35,1 %
Uwe Höhn SPD 16,8 %
Karen Thimel GRÜNE 4,6 %
Thomas Vollmar FDP 7,1 %
Danny Schuck NPD 4,7 %
Wahlberechtigte: 38.247 Einwohner
Wahlbeteiligung: 52,4 %

Wahl 2004Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Thüringen 2004 traten folgende Kandidaten an:[2]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Michael Krapp CDU 43,5 %
Tilo Kummer PDS 31,7 %
Uwe Höhn SPD 18,2 %
Peter Otto GRÜNE 2,9 %
Jost Hofmann FDP 3,8 %
Wahlberechtigte: 38.820 Einwohner
Wahlbeteiligung: 50,0 %

Wahl 1999Bearbeiten

Bei der Landtagswahl in Thüringen 1999 traten folgende Kandidaten an:[2]

Name Partei Anteil der Erststimmen
Heinrich Dietz CDU 46,7 %
Burkhard Stenzel SPD 23,0 %
Tilo Kummer PDS 23,8 %
Astrid Rühle von Lilienstern GRÜNE 1,7 %
Torsten Wirsching REP 2,8 %
Lulita Schwenk FDP 2,0 %
Wahlberechtigte: 38.349 Einwohner
Wahlbeteiligung: 57,3 %

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Hildburghausen I waren:[2]

Jahr Name Partei Anteil der Erststimmen
2019 Nadine Hoffmann AfD 29,0 %
2014 Kristin Floßmann CDU 36,6 %
2009 Tilo Kummer Die Linke 31,2 %
2004 Michael Krapp CDU 43,5 %
1999 Heinrich Dietz CDU 46,7 %
1994 Heinrich Dietz CDU 37,7 %

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlkreiseinteilung zur Landtagswahl 2019
  2. a b c d e http://www.wahlen.thueringen.de/wahlseite.asp?aktiv=LW01&startbei=landtagswahlen/LW_wahlergebnisse.asp