Vestland

norwegische Provinz
Wappen Karte
Wappen von Vestland
AgderInnlandetMøre og RomsdalNordlandRogalandOsloTroms og FinnmarkTrøndelagVestfold og TelemarkVestlandVikenLage von Vestland in Norwegen
Über dieses Bild
Basisdaten
Land: Norwegen
Verwaltungszentrum: Bergen/Hermansverk
Fläche: 33.871 km²
Einwohner: 641.292 (1. Januar 2022)
Bevölkerungsdichte: 18,9 Einw. pro km²
Kommunen: 43
ISO 3166-2 NO-46
Internet: Vestland
Politik
Fylkesordfører: Jon Askeland (2020)
Statsforvalter: Liv Signe Navarsete

Vestland ist eine norwegische Provinz (Fylke), die zum 1. Januar 2020 aus dem Zusammenschluss der Provinzen Hordaland und Sogn og Fjordane ohne die Kommune Hornindal entstand. Grundlage war ein Beschluss des Storting vom 8. Juni 2017, der im Zuge einer Regionalreform eine Reduzierung auf elf Fylke vorsah.[1] Sitz der Fylkeskommune ist Bergen, Sitz des Statsforvalters Hermansverk. Im Parlament (Fylkesting) der Provinz sitzen 65 Abgeordnete. Verwaltungssprache ist Nynorsk.[2]

GeografieBearbeiten

Vestland grenzt im Norden an Møre og Romsdal, im Osten an Innlandet und Viken, im Südosten an Vestfold og Telemark und im Süden an Rogaland. Die Provinz ist das zentrale Gebiet des Landesteils Vestlandet.

Vestlands Küste ist durch Fjorde stark gegliedert. Die größten sind der Sognefjord, der Hardangerfjord und der Nordfjord. Das Skandinavische Gebirge prägt die gesamte Provinz, insbesondere mit Jotunheimen und der Hardangervidda. Höchster Berg ist der Store Skagastølstind mit 2405 moh. Mit dem Jostedalsbreen, Folgefonna und dem Hardangerjøkul liegen große Festlandsgletscher in Vestland.

Entlang der Küste verläuft die Europastraße 39. Wichtigste West-Ost-Straßenverbindung ist die Europastraße 16 von Bergen nach Oslo, die in weiten Strecken parallel zur Bergensbanen verläuft. Touristisch bedeutsam ist die Flåmsbana. Wichtigster Flughafen ist der Flughafen Bergen, nächstgrößter der Flughafen Florø.

PolitikBearbeiten

Die erste Fylkestingswahl für die neu entstandene Provinz fand am 9. September 2019 statt. Es waren 494.675 Personen wahlberechtigt.

Ergebnisse der Fylkestingswahl
Partei Ergebnis 2019
Stimmen % Sitze
Arbeiterpartei (Ap) 63.322 20,4 13
Konservative (H) 55.616 17,9 12
Zentrumspartei (Sp) 48.877 15,7 11
Folkeaksjonen nei til mer bompenger (FNB) 28.236 9,1 6
Fortschrittspartei (FrP) 26.686 8,6 6
Umweltpartei Die Grünen (MDG) 22.181 7,1 5
Sozialistische Linkspartei (SV) 19.752 6,4 4
Christliche Volkspartei (KrF) 15.179 4,9 3
Liberale (V) 11.022 3,5 2
Rot (R) 10.656 3,4 2
Pensjonistpartiet 3.485 1,1 1
Sonstige 5.630 1,8 0
Gesamt 315.131 100,0 65
Wahlbeteiligung 63,7
Quellen: [3]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Alver
Askvoll
Aurland
Austevoll
Bergen
Bjørna-
fjorden
Bremanger
Bømlo
Eidfjord
Etne
Fedje
Fitjar
Fjaler
Gloppen
Gulen
Hylle-
stad
Høyanger
Kinn
Kinn
Kvam
Kvinn-
herad
Luster
Lærdal
Mas-
fjorden
Mo-
dalen
Sogndal
Solund
Stad
Stord
Stryn
Sunnfjord
Sveio
Tys-
nes
Ullensvang
Ulvik
Vaks-
dal
Vik
Voss
Øygarden
Årdal
1
2
3
4
1: Askøy
2: Austrheim
3: Osterøy
4: Samnanger

Vestland ist in 43 Kommunen gegliedert. Neun Kommunen entstanden zum selben Zeitpunkt wie die Provinz durch die Zusammenlegung von Altgemeinden:

Kommunen-
nummer
Karte Name Einwohner
(1. Januar 2022)
Fläche
(km²)
Sprach-
form
Landschaft
4601 Bergen 286.930 464,72 neutral Midthordland
4602 Kinn 17.131 811,82 Nynorsk Sunnfjord/Nordfjord
4611 Etne 4043 735,27 Nynorsk Sunnhordland
4612 Sveio 5775 246,14 Nynorsk Sunnhordland
4613 Bømlo 12.061 246,58 Nynorsk Sunnhordland
4614 Stord 18.919 143,71 Nynorsk Sunnhordland
4615 Fitjar 3117 142,47 Nynorsk Sunnhordland
4616 Tysnes 2883 255,14 Nynorsk Sunnhordland
4617 Kvinnherad 13.017 1.090,75 Nynorsk Sunnhordland
4618 Ullensvang 10.881 3.229,90 Nynorsk Hardanger
4619 Eidfjord 937 1.498,25 Nynorsk Hardanger
4620 Ulvik 1051 811,82 Nynorsk Hardanger
4621 Voss 15.875 2.041,97 Nynorsk Voss
4622 Kvam 8497 616,94 Nynorsk Hardanger
4623 Samnanger 2501 269,07 Nynorsk Midthordland
4624 Bjørnafjorden 25.213 517,40 Nynorsk Midthordland
4625 Austevoll 5283 117,22 Nynorsk Midthordland
4626 Øygarden 39.032 314,50 Nynorsk Midthordland
4627 Askøy 29.816 101,08 neutral Midthordland
4628 Vaksdal 3867 715,38 Nynorsk Nordhordland
4629 Modalen 378 412,01 Nynorsk Nordhordland
4630 Osterøy 8131 255,12 Nynorsk Nordhordland
4631 Alver 29.593 679,16 Nynorsk Nordhordland
4632 Austrheim 2889 57,57 Nynorsk Nordhordland
4633 Fedje 502 9,27 Nynorsk Nordhordland
4634 Masfjorden 1629 556,08 Nynorsk Nordhordland
4635 Gulen 2230 599,42 Nynorsk Ytre Sogn
4636 Solund 768 228,20 Nynorsk Ytre Sogn
4637 Hyllestad 1290 258,90 Nynorsk Ytre Sogn
4638 Høyanger 3965 1.000,94 Nynorsk Ytre Sogn
4639 Vik 2560 833,22 Nynorsk Indre Sogn
4640 Sogndal 12.097 1.257,85 Nynorsk Indre Sogn
4641 Aurland 1766 1.467,69 Nynorsk Indre Sogn
4642 Lærdal 2117 1.342,52 Nynorsk Indre Sogn
4643 Årdal 5204 976,57 Nynorsk Indre Sogn
4644 Luster 5246 2.706,34 Nynorsk Indre Sogn
4645 Askvoll 2951 326,24 Nynorsk Sunnfjord
4646 Fjaler 2901 416,60 Nynorsk Sunnfjord
4647 Sunnfjord 22.116 2.208,13 Nynorsk Sunnfjord
4648 Bremanger 3521 833,13 Nynorsk Nordfjord
4649 Stad 9527 752,77 Nynorsk Nordfjord
4650 Gloppen 5875 1.030,52 Nynorsk Nordfjord
4651 Stryn 7207 1.382,02 Nynorsk Nordfjord
46 Vestland 641.292 33.870,57 Nynorsk Vestlandet

WappenBearbeiten

Das Wappen von Vestland zeigt silberne, versetzte Berge auf blauem Grund, der die Fjorde symbolisiert. Die Motive Berg und Fjord wurden zuvor von den Bewohnern der neuen Provinz am häufigsten vorgeschlagen.[6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Vestland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. Nye fylker auf www.regjeringen.no, abgerufen am 26. April 2019
  2. Intensjonsplan for samanslåing av Sogn og Fjordane og Hordaland, abgerufen am 26. April 2019
  3. Vestland fylke. Valg.no, abgerufen am 14. September 2019 (norwegisch).
  4. Vedtak om grensejustering mellom kommunane Balestrand og Høyanger auf www.regjeringen.no, abgerufen am 26. April 2019
  5. Navn på nye kommuner auf www.regjeringen.no, abgerufen am 26. April 2019
  6. Slik ser det ut: Fylkesvåpen for Vestland endeleg vedtatt auf www.vlfk.no vom 13. Juni 2019, abgerufen am 13. Juli 2019

Koordinaten: 60° 50′ N, 6° 30′ O