Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Wappen Karte
Wappen von Telemark
SpitzbergenJan MayenOstfoldVestfoldOsloAkershusTelemarkAust-AgderVest-AgderRogalandHordalandBuskerudHedmarkOpplandSogn og FjordaneMøre og RomsdalTrøndelagTrøndelagNordlandTromsFinnmarkEstlandLettlandDänemarkFinnlandSchwedenSchwedenRusslandTelemark in Norwegen
Über dieses Bild
Basisdaten
Land: Norwegen
Verwaltungszentrum: Skien
Fläche: 15.296,35 km²
Einwohner: 173.558 (30. Juni 2017)
Bevölkerungsdichte: 11,2 Einwohner/km²
Kommunen: 18
ISO 3166-2 NO-08
Internet: Telemark
Fylkesstein: Brynestein
Politik
Fylkesordførar: Sven Tore Løkslid (Ap)
Fylkesmann: Evy-Anni Evensen

Telemark ist eine Provinz (Fylke) in Norwegen. Sie hat eine Gesamtfläche von 15.296 km² (davon eine Landfläche von 13.846 km²) und liegt im Süden des Landes zwischen dem Skagerrak und der Hardangervidda.

Vor der Reform von 1919 hieß die Provinz Bratsbergs amt (ältere Schreibweise Bradsberg) und war in die Vogteien Bamble, Nedre Telemarken und Øvre Telemarken eingeteilt. Bratsberg war der Name eines Gehöfts außerhalb von Skien, das als Sitz des Amtmannes diente.

Telemark umfasst traditionell die Regionen Øvre Telemark und Nedre Telemark. Als geographische Bezeichnung umfasst Telemark nur den inneren Teil der Provinz. Der Küstenbereich bilden die Landschaften Grenland und Vestmar.

Grenland wird von den Kommunen Porsgrunn und Skien gebildet und ist ein wirtschaftlich bedeutsames Ballungsgebiet. Unter anderem Norsk Hydro und Yara International haben hier Niederlassungen. Telemark beheimatet darüber hinaus den größten Aquapark Norwegens, Bø Sommarland. Künstliche Wellen und Norwegens längste Rutsche sind Attraktionspunkte für Touristen und Einheimische. Durch die Telemark verläuft der Telemarkkanal.

Telemark ist die Heimat von Sondre Norheim, der neben den Begriffen Ski und Slalom auch die Technik des Telemarkens geprägt hat. Der weltbekannte Dramatiker Henrik Ibsen stammt aus Skien, der Hauptstadt Telemarks.

Telemark spielt auch eine wichtige Rolle in der Geschichte und Literatur der norwegischen Sprachvariante Nynorsk. Bedeutende Autoren wie Tarjei Vesaas stammten aus diesem Gebiet, und 1901 wurde vom norwegischen Kirchen- und Schulministerium eine neue Rechtschreibung des Nynorsk zugelassen, die im Wesentlichen auf den westtelemarkischen Dialekten beruhte (sogenanntes Midlandsnormal), sich aber trotz Unterstützung von Autoren wie Arne Garborg nicht durchsetzen konnte.

PersönlichkeitenBearbeiten

VerwaltungsgliederungBearbeiten

 
Gemeinden der Telemark
 
Regionen der Telemark

Telemark ist in 5 Regionen und 18 Gemeinden gegliedert.

Nr. Name Verwaltungs­sitz Region /
Kartenfarbe
Einwohner (30. Juni 2017) Fläche in km²
0805   Porsgrunn Porsgrunn
  • Grenland
  • 36.190 161,00
    0806   Skien Skien
  • Grenland
  • 54.508 778,05
    0807   Notodden Notodden
  • Aust-Telemark
  • 12.749 914,00
    0811   Siljan Siljan
  • Grenland
  • 2.358 292,46
    0814   Bamble Langesund
  • Grenland
  • 14.184 304,00
    0815   Kragerø Kragerø
  • Vestmar
  • 10.576 305,30
    0817   Drangedal Prestestranda
  • Vestmar
  • 4.139 1.062,78
    0819   Nome Ulefoss
  • Midt-Telemark
  • 6.656 429,69
    0821  
  • Midt-Telemark
  • 6.212 263,21
    0822   Sauherad Akkerhaugen
  • Midt-Telemark
  • 4.315 320,54
    0826   Tinn Rjukan
  • Aust-Telemark
  • 5.908 2.044,94
    0827   Hjartdal Sauland
  • Aust-Telemark
  • 1.585 791,24
    0828   Seljord Seljord
  • Vest-Telemark
  • 2.979 715,09
    0829   Kviteseid Kviteseid
  • Vest-Telemark
  • 2.436 708,46
    0830   Nissedal Treungen
  • Vest-Telemark
  • 1.495 905,18
    0831   Fyresdal Fyresdal
  • Vest-Telemark
  • 1.340 1.280,14
    0833   Tokke Dalen
  • Vest-Telemark
  • 2.226 984,48
    0834   Vinje Åmot
  • Vest-Telemark
  • 3.702 3.105,84
    Gesamt   Telemark Skien Østlandet 173.558 15.296,35

    WeblinksBearbeiten

      Commons: Telemark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
      Wiktionary: Telemark – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

    Koordinaten: 59° 29′ N, 8° 35′ O