Hauptmenü öffnen
AgderInnlandetMøre og RomsdalNordlandRogalandOsloTroms og FinnmarkTrøndelagVestfold og TelemarkVestlandViken
Lage von Innlandet in Norwegen

Innlandet (deutsch: „Inland“) ist eine norwegische Provinz (Fylke), die zum 1. Januar 2020 aus dem Zusammenschluss der Provinzen Hedmark und Oppland ohne die Kommunen Jevnaker und Lunner entstehen wird. Grundlage ist ein Beschluss des Storting vom 8. Juni 2017, der im Zuge einer Regionenreform eine Reduzierung auf elf Fylke vorsieht.[1] Der Name wurde am 15. Januar 2018 festgelegt, ebenso die Anzahl von 57 Abgeordneten für das Parlament (Fylkesting).[2] Verwaltungszentrum wird Hamar sein, Teile der Verwaltung werden aber auch in Lillehammer angesiedelt sein.[3]

GeografieBearbeiten

Auf einer Fläche von 52.072,38 km² leben 371.054 Einwohner (Stand: 1. Januar 2019). Als einzige Provinz Norwegen hat Innlandet – dem Namen entsprechend – keinen Zugang zum Meer. Es grenzt im Osten an Schweden, im Süden an Viken, im Westen an Vestland, im Nordwesten an Møre og Romsdal und im Nordosten an Trøndelag. Die Provinz wird die nördliche Hälfte des Landesteils Østlandet sein.

In Innlandet dominieren nordnordwestlich-südsüdöstlich verlaufende Täler mit der Glomma und dem Lågen im Gudbrandsdalen, durch das mit der Europastraße 6 und der Dovrebanen die Verbindungsstraße und -bahnstrecke von Oslo nach Trondheim verlaufen. Mit dem Galdhøpiggen (2469 moh.) liegt der höchste Berg Norwegens und ganz Skandinaviens in Innlandet, ebenso große Teile von Jotunheimen und dem Dovrefjell. Im Süden gehört der größte Teil des Mjøsa-Sees zur Provinz.

PolitikBearbeiten

Die erste Fylkestingswahl für die neu entstandene Provinz fand am 9. September 2019 statt. Es waren 300.596 Personen stimmberechtigt.

Ergebnisse der Fylkestingswahl
Partei Ergebnis 2019
Stimmen % Sitze
Arbeiterpartei (Ap) 56.824 34,1 20
Zentrumspartei (Sp) 47.726 28,7 16
Konservative (H) 19.461 11,7 7
Fortschrittspartei (FrP) 9.264 5,6 3
Sozialistische Linkspartei (SV) 8.225 4,9 3
Umweltpartei Die Grünen (MDG) 7.731 4,6 3
Rot (R) 4.673 2,8 2
Pensjonistpartiet 4.225 2,5 1
Liberale (V) 3.455 2,1 1
Christliche Volkspartei (KrF) 3.084 1,9 1
Sonstige 1.904 1,1 0
Gesamt 170.218 100,0 57
Wahlbeteiligung 56,6
Quellen: [4]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Innlandet wird in 46 Kommunen gegliedert sein. Während in den übrigen Fylke Gemeinden zusammengelegt werden, sollen in Innlandet alle bestehenden erhalten bleiben.

Stand der Einwohnerzahlen: 1. Januar 2019

WappenBearbeiten

 
Wappen von Innlandet

Blasonierung: „Auf grünem Grund drei Linien in Silber (Weiß), die nach oben und vorne zeigen, verankert in Innlandets Geschichte und Zukunft als Knotenpunkt.“ Dabei können die Spitzen als die drei Bergländer und Nationalparke Jotunheimen, Dovrefjell und Rondane verstanden werden mit dem Galdhøpiggen oben und dem Mjøsa als „Tropfen“ unten. Grün und Silber stehen dabei auch für die Wälder und Flüsse der Region.[5]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Innlandet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. Nye fylker auf www.regjeringen.no, abgerufen am 21. April 2019
  2. Ditt nye fylke heter Innlandet auf www.h-a.no, abgerufen am 21. April 2019
  3. Hamar blir hovedsete - navnet blir Innlandet auf www.h-a.no, abgerufen am 21. April 2019
  4. Innlandet fylke. Valg.no, abgerufen am 12. September 2019 (norwegisch).
  5. Fylkesvåpen for Innlandet fylkeskommune. Designskisser august 2018, abgerufen am 21. April 2019: På grønn bunn, tre linjer i sølv (hvitt) som peker opp og fram, forankret i Innlandets historie og framtid som knutepunkt.

Koordinaten: 61° 30′ N, 10° 40′ O