Hauptmenü öffnen
Glomma
Glåma
Verlauf der Glomma in Norwegen

Verlauf der Glomma in Norwegen

Daten
Gewässerkennzahl NO: 002.Z
Lage Trøndelag, Hedmark, Akershus, Østfold (Norwegen)
Flusssystem Glomma
Quelle Nähe Gemeinde Tydal
62° 51′ 32″ N, 11° 48′ 12″ O
Quellhöhe 885 m[1]
Mündung bei Fredrikstad in den OslofjordKoordinaten: 59° 12′ 11″ N, 10° 56′ 57″ O
59° 12′ 11″ N, 10° 56′ 57″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied 885 m
Sohlgefälle 1,4 ‰
Länge 621 km[1]
Einzugsgebiet 41.965 km²[1] (davon 414,5 km² in Schweden)
Abfluss an der Mündung[1]
AEo: 41.965 km²
MQ
Mq
698 m³/s
16,6 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Renaelva, Flisa
Rechte Nebenflüsse Folla, Atna, Vorma (=Gudbrandsdalslågen)
Durchflossene Seen Rien, Aursunden, Øyeren, Mingevannet
Mittelstädte Sarpsborg, Fredrikstad
Kleinstädte Elverum, Kongsvinger
Funnefoss im Oberlauf
Ruhiger Flussabschnitt im Unterlauf
Wasserfall Sarpsfossen
Glomma-Brücke in Fredrikstad

Die Glomma (alternative Schreibweise Glåma) ist mit einer mittleren Wasserführung von fast 700 m³/s der größte Strom Skandinaviens und mit einer Länge von 601 Kilometern der längste Fluss Norwegens.

Der Fluss entspringt als Storelva im Gebiet der mittelnorwegischen Gemeinde Tydal und mündet bei Fredrikstad in den Oslofjord.

Das Einzugsgebiet der Glomma umfasst etwa 13 % der Fläche Norwegens. Im Flusslauf befinden sich zahlreiche Wasserfälle, darunter der 23 Meter hohe wasserreichste Fall Europas, der Sarpsfossen. Der Fluss weist viele seeartige Aufweitungen und Stromschnellen auf. Sie gaben Anlass zum Bau einer Reihe von Kraftwerken, die zusammen 10 Prozent der Energie aus Wasserkraft in Norwegen erzeugen.

Zum reichen Fischbestand des Flusses gehören unter anderem Hecht, Barsch, Äsche, Plötze, Forelle und Lachs.

Im Fluss liegen viele meist unbewohnte Inseln; die größten bewohnten Inseln sind Tunøya als Teil der Stadt Sarpsborg und Rolvsøy als Teil von Fredrikstad.

Der 32 Kilometer lange Glommapfad (Glommastien) führt entlang beider Ufer vom Sarpsfossen zur Altstadt (Gamlebyen) von Fredrikstad unter anderem vorbei am Geburtshaus von Roald Amundsen in Borge.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Glomma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d NVE-Atlas; Themen: VassdragNedbørfeltNedbørfelt til hav, abgerufen am 26. März 2019
  2. Visit Sarpsborg Guide 2013/2014