Hauptmenü öffnen
Wappen Karte
Wappen von Møre og Romsdal
SpitzbergenJan MayenOstfoldVestfoldOsloAkershusTelemarkAust-AgderVest-AgderRogalandHordalandBuskerudHedmarkOpplandSogn og FjordaneMøre og RomsdalTrøndelagTrøndelagNordlandTromsFinnmarkEstlandLettlandDänemarkFinnlandSchwedenSchwedenRusslandMøre og Romsdal in Norwegen
Über dieses Bild
Basisdaten
Land: Norwegen
Verwaltungszentrum: Molde
Fläche: 14.467,85 km²
Einwohner: 265.392 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte: 18,3 Einwohner/km²
Kommunen: 35
ISO 3166-2 NO-15
Internet: Møre og Romsdal
Fylkesstein: Gneis
Politik
Fylkesordførar: Jon Aasen (2011)
Fylkesmann: Lodve Solholm

Møre og Romsdal (deutsch Möre und Romsdal) ist die nördlichste Provinz (Fylke) der Region Vestlandet in Norwegen. Dort leben 265.392 Einwohner (1. Januar 2019) in 35 Kommunen auf einer Fläche von 14.468 Quadratkilometern bei einer Bevölkerungsdichte von 18,3 Einwohnern pro Quadratkilometer. Ihre Hauptstadt ist Molde, größte Gemeinde ist jedoch Ålesund. Møre og Romsdal grenzt an die Provinzen Oppland, Sogn og Fjordane und Trøndelag.

Vor der Reform von 1919 hieß die Provinz Romsdals amt und war in die Vogteien (fogderi) Nordmøre, Romsdal und Sunnmøre eingeteilt. Das Wappen des Distrikts zeigt drei stilisierte Wikingerschiffe, eines für jede Vogtei.

Der Nordosten, also Romsdal, wird in mancher Hinsicht auch zusammen mit Trøndelag als Mittelnorwegen betrachtet.

KommunenBearbeiten

Seit dem 1. Januar 2019 besteht Møre og Romsdal aus 35 Kommunen, da Rindal ins Fylke Trøndelag übergewechselt ist.

Stand der Einwohnerzahlen: 1. Januar 2019

Zum 1. Januar 2020 werden Haram, Sandøy, Skodje und Ørskog mit Ålesund, Midlund und Nesset mit Molde, Norddal und Stordal zu einer neuen Gemeinde Fjord sowie Fræene und Eide zu einer neuen Gemeinde Hustadvika zusammengelegt. Die Kommune Hornindal wechselt aus Sogn og Fjordane und fusioniert mit Volda. Halsa hingegen vereinigt sich mit Hemne und einem Teil von Snillfjord, beide in Trøndelag, zu Heim und verlässt damit Møre og Romsdal.[1]

WeblinksBearbeiten

NachweiseBearbeiten

  1. Navn på nye kommuner auf www.regjeringen.no, abgerufen am 1. Mai 2019

Koordinaten: 62° 44′ N, 7° 25′ O