Hauptmenü öffnen

Vestfold og Telemark

norwegische Provinz
AgderInnlandetMøre og RomsdalNordlandRogalandOsloTroms og FinnmarkTrøndelagVestfold og TelemarkVestlandViken
Lage von Vestfold og Telemark in Norwegen

Vestfold og Telemark (deutsch Vestfold und Telemark) ist eine norwegische Provinz (Fylke), die zum 1. Januar 2020 aus dem Zusammenschluss der Provinzen Telemark und Vestfold ohne die Kommune Svelvik entstehen wird. Grundlage ist ein Beschluss des Storting vom 8. Juni 2017, der im Zuge einer Regionenreform eine Reduzierung auf elf Fylke vorsieht.[1] Verwaltungszentrum wird Skien sein.[2]

GeografieBearbeiten

Auf einer Fläche von 17.465,89 km² leben 417.711 Einwohner (Stand: 1. Januar 2019). Vestfold og Telemark grenzt im Norden an Viken, im Nordwesten an Vestland und im Westen an Rogaland und Agder. Im Südosten liegt die Küste zum Skagerrak. Die Provinz wird das südliche Gebiet des Landesteils Østlandet umfassen.

Mit dem Lågen mündet einer der längsten Flüsse Norwegens in Vestfold og Telemark. Weite Teile der Telemark liegen im Einzugsgebiet des Flusssystems Skiensvassdraget. Höchster Berg in der Provinz ist der 1883 moh. hohe Gaustatoppen.

Wichtigste Straßenverbindung ist die E 18 von Oslo nach Kristiansand, durchs Inland verläuft die E 134, die Oslo mit Haugesund verbindet. Mit der Sørlandsbanen (Oslo–Stavanger) und der Vestfoldbanen (Drammen–Skien) sowie einigen kleineren Bahnstrecken werden hauptsächlich die Skagerrak-nahen Gebiete erschlossen. Der Flughafen Torp ist ein internationaler Flughafen in Vestfold og Telemark. Nahe dem Verwaltungszentrum liegt der Regionalflughafen Skien.

PolitikBearbeiten

Die erste Fylkestingswahl für die neu entstandene Provinz fand am 9. September 2019 statt. Es waren 334.169 Personen stimmberechtigt. Erster Fylkesordfører wurde Terje Riis-Johansen von der Senterpartiet.[3]

Ergebnisse der Fylkestingswahl
Partei Ergebnis 2019
Stimmen % Sitze
Arbeiterpartei (Ap) 56.687 29,4 18
Konservative (H) 42.057 21,8 14
Zentrumspartei (Sp) 27.403 14,2 9
Fortschrittspartei (FrP) 18.037 9,4 6
Umweltpartei Die Grünen (MDG) 12.349 6,4 4
Sozialistische Linkspartei (SV) 9.153 4,8 3
Christliche Volkspartei (KrF) 7.787 4,0 2
Rot (R) 7.169 3,7 2
Liberale (V) 5.279 2,7 2
Folkeaksjonen nei til mer bompenger (FNB) 2.957 1,5 1
Sonstige 3.609 1,8 0
Gesamt 195.581 100,0 61
Wahlbeteiligung 58,5
Quellen: [4]

Fusion der ProvinzenBearbeiten

Die Fusion der Provinzen war auf beiden Seiten umstritten. Im April 2017 stimmte das Parlament von Telemark gegen eine Zusammenlegung[5], während Vestfold eine Fusion von Telemark und Buskerud anvisierte, was Buskerud aber ablehnte.[6]

Auch um den Namen gab es lange Diskussionen. Zu Beginn der Fusionsverhandlungen wurde der Name „Skagerrak“ verwendet, setzte sich jedoch nicht durch, weil er für unpassend empfunden wurde.[7] Vestfold schlug später den Namen „Vest-Viken“ vor, der von Telemark umgehend abgelehnt wurde, da der Name 1942 von der Nasjonal Samling, Norwegens von 1940 bis 1945 einzig zugelassener und faschistischer Partei, für den Zusammenschluss von Vestfold und Buskerud verwendet worden war.[8] Letztlich wurde der Vorschlag des Rats für Norwegische Sprache, der Doppelname, angenommen.[9]

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Vestfold og Telemark wird in 23 Kommunen gegliedert sein. Drei Kommunen werden zum selben Zeitpunkt wie die Provinz durch die Zusammenlegung von Altgemeinden entstehen: Holmestrand (aus Holmestrand und Sande), Midt-Telemark (aus und Sauherad) sowie Tønsberg (aus Re und Tønsberg).[10]

Stand der Einwohnerzahlen: 1. Januar 2019

WappenBearbeiten

 
Wappen von Vestfold og Telemark

Blasonierung: „Auf Rot zwei goldene Akanthus-Winden über einem goldenen Bug eines Knarr-Boots.“[11]

Das Boot im Zentrum des Wappens steht für das Klåstad-Schiff, ein 1893 entdecktes Kaufmannsschiff aus der Wikingerzeit, das im Slottsfjellsmuseet in Tønsberg ausgestellt ist. Es symbolisiert die Wasserwege und die Küste der Provinz und den Handel mit Europa. Das Akanthusornament verweist auf die mittelalterliche Kunst in Vestfolds Kirchen und steht für Einheit, Kreativität, Gesundheit und ewiges Leben sowie den Einfluss der europäischen Kultur. Die Farben Rot und Gold sollen Autorität und Weisheit bedeuten.[11]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vestfold og Telemark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. Nye fylker auf www.regjeringen.no, abgerufen am 30. April 2019
  2. Vestfold gir bort hovedsetet – med tungt hjerte auf www.nrk.no vom 25. Oktober 2019, abgerufen am 30. April 2019
  3. Presenterte den nye politiske ledelsen. 16. Oktober 2019, abgerufen am 27. Oktober 2019 (norwegisch Bokmål).
  4. Vestfold og Telemark fylke. Valg.no, abgerufen am 17. September 2019 (norwegisch).
  5. Eva Susanne Drugg, Tania Ripoll: Sier nei til sammenslåing av Vestfold og Telemark auf www.telemark.no vom 26. April 2017, abgerufen am 30. April 2019
  6. Frir like fullt til Buskerud auf www.dagsavisen.no, abgerufen am 30. April 2019
  7. Jon-Inge Hansen: Her er forslagene til det nye navnet på Telemark auf www.varden.no vom 24. November 2016, abgerufen am 30. April 2019
  8. Gir opp nazinavn auf www.nrk.no vom 10. November 2017, abgerufen am 30. April 2019
  9. 19 fylker blir til 11 – dette skal de hete auf www.nrk.no vom 6. April 2018, abgerufen am 30. April 2019
  10. Navn på nye kommuner auf www.regjeringen.no, abgerufen am 30. April 2019
  11. a b Fylkesvåpen auf vtfylke.no, abgerufen am 30. April 2019: I rødt to opprett gull akantus-slynger over en gull framstevn av knarr.

Koordinaten: 59° 30′ N, 9° 0′ O