Løten

Kommune in Hedmark in Norwegen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Løten
Løten (Norwegen)
Løten
Løten
Basisdaten
Kommunennummer: 3412 (auf Statistik Norwegen)
Provinz (fylke): Innlandet
Verwaltungssitz: Løten
Koordinaten: 60° 49′ N, 11° 21′ OKoordinaten: 60° 49′ N, 11° 21′ O
Fläche: 369,44 km²
Einwohner: 7.674 (27. Feb. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Verkehr
Bahnanschluss: Rørosbanen
Politik
Bürgermeister: Marte Larsen Tønseth (Sp) (2019)
Lage in der Provinz Innlandet
Lage der Kommune in der Provinz Innlandet

Løten ist eine norwegische Kommune im Fylke Innlandet. Sie grenzt im Westen an Hamar, im Norden an Åmot, im Osten an Elverum, im Südosten an Våler und im Südwesten an Stange. Am 27. Februar 2020 lebten 7674 Menschen in der Gemeinde.

GeschichteBearbeiten

Der Name kommt von dem norrönen Wort Lautin, das sich aus laut (Erdvertiefung) und vin (Wiese) zusammensetzt. Die Schreibform Løten entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Løten war ursprünglich der östlichste Ort in Hedmark und von jeher Durchgangsstation zwischen Ost und West. Der alte Ortskern lag bei der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kirche von Løten. Als 1862 der Eisenbahnverkehr aufgenommen wurde, wurde Løten das neue Handels- und Verwaltungszentrum an der Rørosbane.

IndustrieBearbeiten

Die 1855 gegründete Brennerei Løiten trug sehr zur Bekanntheit Løtens bei. 1927 wurde die Branntweinherstellung vom Vinmonopolet übernommen, aber die Herstellung von Rohalkohol wurde bis in die 1990er-Jahre fortgesetzt. Der traditionsreiche Løiten-Aquavit wird heute von der Firma Arcus AS produziert.

SportBearbeiten

Løten ist auch berühmt für seine gute Tradition in der Hammerwurfdisziplin und hat einige junge Talente hervorgebracht. Dazu gehören heute Audun Nygård (* 1987), Erlend Vada (* 1983) und Maren Romstad (* 1983).

TeilorteBearbeiten

Söhne und Töchter der GemeindeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Løten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisk sentralbyrå – Befolkning