Europastraße 39

Fernverkehrsstraße in Europa

Die Europastraße 39 (Abkürzung: E 39) erstreckt sich vom norwegischen Trondheim in südlicher Richtung über Bergen bis ins norddänische Aalborg. Sie ist 1.330 km lang.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/EU-E
Europastraße 39
Zeichen der Europastraße 39
Karte
Verlauf der E 39
Basisdaten
Gesamtlänge: 1330 km

Staaten:

Straßenverlauf

VerlaufBearbeiten

Die  E 39 beginnt in Richtung Süden als Abzweig der aus Nordnorwegen kommenden  E 6 rund 10 Kilometer südlich von Trondheim. Sie führt entlang der Atlantikküste. In Westnorwegen passiert sie die Städte Kristiansund (Abzweig über Bergsøya), Ålesund, Bergen und Stavanger, in diese Wegstrecke sind sieben Autofähren eingebunden. Eine weitere, die Fähre Volda – Folkestad, liegt nur noch auf einer abkürzenden Alternativroute, seit die 38 Kilometer längere, aber fährfreie Route durch den Rotsethorntunnel als E39 ausgeschildert wurde. Verschiedene andere frühere Fährstrecken sind durch Unterwassertunnel ersetzt worden, von denen der Bømlafjordtunnel (eröffnet 2000) eine Tiefe von 262,5 m unter dem Meeresspiegel erreicht. Die südlichsten dieser Tunnel sind der Mastrafjordtunnel und der Byfjordtunnel, beide von 1992.

In Südnorwegen führt die Straße durch gebirgiges Gelände über die 2006 eröffnete Fedafjordbrücke nach Kristiansand und erreicht dort die Fähre ins dänische Hirtshals. Von Hirtshals verläuft die  E 39 als Autobahn bis nach Aalborg und mündet dort in die   , die weiter in Richtung Süden nach Deutschland, Österreich und Italien führt.

Weitere PlanungenBearbeiten

Unter dem Titel Ferjefri E39 („fährenfreie E39“) hat die norwegische Regierung 2013 ein Planungsprojekt gestartet mit dem Ziel, alle sieben verbliebenen Fähren durch Brücken oder Tunnel zu ersetzen. Dieses Ziel wurde 2019 aufgegeben.