ProA 2019/20
Logo BARMER 2. Basketball Bundesliga
Dauer 20. September 2019 – 17. März 2020
Reihenfolge der Austragung 13. Saison
Anzahl der Mannschaften 17
Hauptrunde
Hauptrundenerster Niners Chemnitz
Play-offs

ProA 2018/19

Basketball-Bundesliga 2019/20

Die Saison 2019/20 war die dreizehnte Spielzeit der deutschen Basketball-Spielklasse ProA. Die ProA ist die erste Spielklasse der hierarchisch gegliederten 2. Basketball-Bundesliga. Die Punktrunde der Saison begann am 20. September 2019,[1] die Saison wurde am 17. März 2020 wegen der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vorzeitig beendet.[2]

SpielmodusBearbeiten

An der Liga nahmen 17 Mannschaften teil, die eine Hauptrunde als Rundenturnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückspiel austrugen. Die acht in der Abschlusstabelle bestplatzierten Mannschaften hätten in der Meisterrunde („Playoffs“) in bis zu fünf Begegnungen zwei Finalteilnehmer ausspielen sollen, die damit das sportliche Teilnahmerecht an der Basketball-Bundesliga erworben hätten, welches sie bei Erteilung einer BBL-Lizenz auf der Grundlage wirtschaftlicher und infrastruktureller Kriterien zum Aufstieg in die Bundesliga berechtigt hätte. Die Finalteilnehmer hätten zudem in Hin- und Rückspiel den Meister dieser Spielklasse ausspielen sollen.[3]

SaisonnotizenBearbeiten

  • Als Absteiger aus der Basketball-Bundesliga kehrte Science City Jena nach drei Jahren in der Bundesliga in die ProA zurück.[4] Für die Eisbären Bremerhaven war es der erste Abstieg in die ProA in ihrer Vereinsgeschichte.[5]
  • Aufsteiger aus der ProB waren ProB-Meister Bayer Giants Leverkusen.[6] Der Vizemeister UBC Münster verzichtete auf sein Aufstiegsrecht, stattdessen stiegen die Wiha Panthers Schwenningen auf.[7]
  • Als Absteiger der Vorsaison mussten die Baunach Young Pikes sowie die Hebeisen White Wings Hanau den Gang in die ProB antreten.[7]
  • Dem Vizemeister der Vorsaison, den Nürnberg Falcons, wurde die Lizenz für die Bundesliga verwehrt, wodurch nur die Hamburg Towers aufsteigen durften. Aus diesem Grund fand die Saison mit 17 statt den etatmäßigen 16 Mannschaften statt.[8]
  • Laut Spielordnung der ProA hätten ursprünglich drei Vereine (15. bis 17. Platz) nach Saisonende absteigen müssten.[9] Da jedoch aus der Bundesliga nur ein Verein absteigt, entschied man sich im Februar 2020 dazu, dass nur die zwei letztplatzierten Mannschaften absteigen sollen.[3] Somit sollte in der Saison 2020/21 erneut die Sollstärke von 16 Mannschaften erreicht werden.
  • Anfang Januar 2020 sorgten die Rostock Seawolves mit der Verpflichtung des ehemaligen Bundes- und Meistertrainers Dirk Bauermanns für einen personellen Paukenschlag.[10] Mit dem Trainer Jenas Frank Menz waren somit zwei ehemalige Bundestrainer in der Liga beschäftigt.
  • Wegen eines laut Ligaleitung „erheblichen Verstoßes gegen Auflagen“ wurden Nürnberg im Januar 2020 vier Punkte abgezogen.[11]
  • Am 11. März 2020 gab die Ligaleitung bekannt, den Spielbetrieb aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu unterbrechen.[12] Am 17. März wurde die Saison aus demselben Grund vorzeitig beendet. Der sich zu diesem Zeitpunkt darstellende Stand wurde als Abschlusstabelle erachtet. Chemnitz als zu diesem Zeitpunkt Erstplatzierter und Bremerhaven als Zweiter erhielten das sportliche Aufstiegsrecht in die Basketball-Bundesliga. Wegen des Abbruchs der Saison wurde entschieden, dass keine Mannschaften in die 2. Bundesliga ProB absteigen müssen.[2]

HauptrundeBearbeiten

  • Stand: Saisonende
# Mannschaft Spiele Siege Nieder-
lagen
Korb-
punkte
Differenz Sieg-
punkte
01 Niners Chemnitz 27 25 02 2590:2190 +400 50
02 Eisbären Bremerhaven (A) 27 20 07 2392:2123 +269 40
03 Science City Jena (A) 27 18 09 2248:2244 +4 36
04 MLP Academics Heidelberg 28 16 12 2277:2218 +59 32
05 Bayer Giants Leverkusen (N) 27 14 13 2189:2254 -65 28
06 Uni Baskets Paderborn 27 14 13 2381:2358 +23 28
07 Römerstrom Gladiators Trier 27 14 13 2257:2183 +74 28
08 Nürnberg Falcons BC1 28 16 12 2314:2316 -2 28
09 Wiha Panthers Schwenningen (N) 28 14 14 2229:2222 +7 28
10 Phoenix Hagen 27 13 14 2282:2231 +51 26
11 Kirchheim Knights 28 13 15 2334:2396 -62 26
12 Rostock Seawolves 27 12 15 2161:2189 -28 24
13 Tigers Tübingen 28 12 16 2268:2306 -38 24
14 Artland Dragons 27 10 17 2148:2248 -100 20
15 PS Karlsruhe Lions 27 09 18 2178:2271 -93 18
16 FC Schalke 04 Basketball 27 08 19 2087:2215 -128 16
17 Team Ehingen Urspring 27 04 23 2001:2372 -371 08

(A) = Absteiger aus der Basketball-Bundesliga 2018/19 (N) = Neuling / Aufsteiger aus der ProB

= Playoff-Plätze
= Abstiegsplätze

Bei Gleichheit werden für die Platzierung die Ergebnisse im direkten Vergleich herangezogen.

1 Vier Punkte Abzug wegen Verstoßes gegen die Lizenzierungsbedingungen[13]

EhrungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. BARMER 2. Basketball Bundesliga | Spielplan ProA. In: 2basketballbundesliga.de. Abgerufen am 31. August 2019.
  2. a b BARMER 2. Basketball Bundesliga | Coronavirus: Spielbetrieb in der ProA und ProB wird vorzeitig beendet. Abgerufen am 17. März 2020 (deutsch).
  3. a b Anpassungen der Abstiegsregelung für die Saison 2019/2020. In: 2basketballbundesliga.de. Abgerufen am 11. Februar 2020.
  4. Jenas Abstieg aus Basketball-Bundesliga fix. In: sueddeutsche.de. 5. Mai 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  5. Frank Büter: Eisbären Bremerhaven steigen aus Bundesliga ab. In: weser-kurier.de. 12. Mai 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  6. Thomas Rademacher: Sieg im Halbfinale der Play-offs: Nick Hornsby führt die Giants zum Aufstieg. In: rp-online.de. 21. April 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  7. a b Lizenzen für ProA und ProB vergeben. In: basketball.de. 11. Mai 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  8. BBL-Lizenz verweigert: Nürnberg muss in der ProA bleiben. In: basketball.de. 19. Juni 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  9. Spiel und Veranstaltungsordnung. (PDF; 1,06 MB) 2. Basketball-Bundesliga GmbH, 14. September 2019, S. 57, abgerufen am 9. Januar 2020.
  10. Dirk Bauermann unterschreibt bei den SEAWOLVES - ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL. Abgerufen am 7. Januar 2020 (deutsch).
  11. https://www.2basketballbundesliga.de/punktabzug-fuer-die-nuernberg-falcons-bc/
  12. 2. Basketball Bundesliga | Aktuelle Informationen: Corona-Virus. Abgerufen am 13. März 2020 (deutsch).
  13. https://www.2basketballbundesliga.de/punktabzug-fuer-die-nuernberg-falcons-bc/
  14. a b c Die GEWINNER der Ballside-Wahl zum Spieler,Trainer und Youngster der Saison 2019/20 in der ProA und ProB! In: 2. Basketball Bundesliga auf Facebook.com. Abgerufen am 13. Juni 2020.
  15. Holger Zaumsegel: Jenaer Basketballer kann trotz Saisonende einen Titel gewinnen. 24. März 2020, abgerufen am 25. Juni 2020.