ProA 2019/20
Dauer 20. September 2019 – 4. März 2020 Hauptrunde
Reihenfolge der Austragung 13. Saison
Anzahl der Mannschaften 17
Hauptrunde
Play-offs

ProA 2018/19

Basketball-Bundesliga 2019/20

Die Saison 2019/20 ist die dreizehnte Spielzeit der deutschen Basketball-Spielklasse ProA. Die ProA ist die erste Spielklasse der hierarchisch gegliederten 2. Basketball-Bundesliga. Die Punktrunde der Saison beginnt am 20. September 2019 und endet voraussichtlich am 4. März 2020.[1] Im Anschluss werden in den Play-offs der Meister und der Vizemeister ermittelt, die damit das sportliche Aufstiegsrecht in die Basketball-Bundesliga erwerben.[2]

SpielmodusBearbeiten

An der Liga nehmen 17 Mannschaften teil, die eine Hauptrunde als Rundenturnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit Hin- und Rückspiel spielen. Die acht in der Abschlusstabelle bestplatzierten Mannschaften spielen in der Meisterrunde („Playoffs“) in bis zu fünf Begegnungen zwei Finalteilnehmer aus, die damit das sportliche Teilnahmerecht an der Basketball-Bundesliga erwerben, welches sie bei Erteilung einer BBL-Lizenz auf der Grundlage wirtschaftlicher und infrastruktureller Kriterien zum Aufstieg in die Bundesliga berechtigt. Die Finalteilnehmer spielen zudem in Hin- und Rückspiel den Meister dieser Spielklasse aus. Die drei schlechtesten Mannschaften (Plätze 15 bis 17) steigen in die untere Staffel der zweiten Liga, die ProB, ab.[3]

SaisonnotizenBearbeiten

HauptrundeBearbeiten

TabelleBearbeiten

  • Stand: 21. Oktober 2019 (6. Spieltag)
# Mannschaft Spiele Siege Nieder-
lagen
Korb-
punkte
Differenz Sieg-
punkte
01 Eisbären Bremerhaven (A) 6 6 0 532:440 +92 12
02 MLP Academics Heidelberg 6 5 1 516:467 +49 10
03 NINERS Chemnitz 6 5 1 564:476 +88 10
04 Nürnberg Falcons BC 6 5 1 517:493 +24 10
05 Science City Jena (A) 6 5 1 485:467 +18 10
06 Tigers Tübingen 6 4 2 507:480 +27 8
07 Bayer Giants Leverkusen (N) 6 3 3 490:506 −16 6
08 RÖMERSTROM Gladiators Trier 5 2 3 430:435 −5 4
09 Team Ehingen Urspring 5 2 3 369:399 −30 4
10 FC Schalke 04 Basketball 5 2 3 376:428 −52 4
11 PS Karlsruhe Lions 6 2 4 452:506 −54 4
12 Phoenix Hagen 6 2 4 508:509 −1 4
13 Rostock Seawolves 5 1 4 410:415 −5 2
14 Uni Baskets Paderborn 5 1 4 429:436 −7 2
15 Artland Dragons 5 1 4 404:437 −33 2
16 Wiha Panthers Schwenningen (N) 6 1 5 481:526 −45 2
17 Kirchheim Knights 6 1 5 487:537 −50 2

(A) = Absteiger aus der Basketball-Bundesliga 2018/19 (N) = Neuling / Aufsteiger aus der ProB

= Playoff-Plätze
= Abstiegsplätze

Bei Gleichheit werden für die Platzierung die Ergebnisse im direkten Vergleich herangezogen.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. BARMER 2. Basketball Bundesliga | Spielplan ProA. In: 2basketballbundesliga.de. Abgerufen am 31. August 2019.
  2. Spiel-und Veranstaltungsordnung. (PDF; 1,28 MB) In: zweite-basketball-bundesliga.de. 2. Basketball-Bundesliga GmbH, 23. Juni 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  3. Spiel und Veranstaltungsordnung. (PDF; 1,06 MB) 2. Basketball-Bundesliga GmbH, 14. September 2019, S. 57, abgerufen am 9. Januar 2020.
  4. Jenas Abstieg aus Basketball-Bundesliga fix. In: sueddeutsche.de. 5. Mai 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  5. Frank Büter: Eisbären Bremerhaven steigen aus Bundesliga ab. In: weser-kurier.de. 12. Mai 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  6. Thomas Rademacher: Sieg im Halbfinale der Play-offs: Nick Hornsby führt die Giants zum Aufstieg. In: rp-online.de. 21. April 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  7. a b Lizenzen für ProA und ProB vergeben. In: basketball.de. 11. Mai 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  8. BBL-Lizenz verweigert: Nürnberg muss in der ProA bleiben. In: basketball.de. 19. Juni 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  9. Dirk Bauermann unterschreibt bei den SEAWOLVES - ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL. Abgerufen am 7. Januar 2020 (deutsch).
  10. https://www.2basketballbundesliga.de/punktabzug-fuer-die-nuernberg-falcons-bc/