Hauptmenü öffnen
ProB 2017/18
2. BBL-Logo
Dauer 23. September 2017 –
Mai 2018
Reihenfolge der Austragung 11. Saison
Anzahl der Mannschaften 24
Hauptrunde
Play-offs

ProB 2016/17

ProA 2017/18
Regionalliga Nord/
Südost/
Südwest/
West ↓

Die Saison 2017/18 ist die elfte Spielzeit der deutschen Basketball-Spielklasse ProB. Die ProB ist die zweite Staffel der hierarchisch strukturierten 2. Basketball-Bundesliga. Der Auftakt der Saison-Hauptrunde war am 23. September 2017, der letzte Spieltag findet am 24. Februar 2018 statt. Daran schlossen sich die Play-offs um den Aufstieg, die im Mai 2018 mit dem zweiten Finalspiel zu Ende gingen, sowie die Abstiegsrunden an. Meister wurden die Scanplus Baskets Elchingen, die im Finale die Rostock Seawolves bezwangen.

SpielmodusBearbeiten

Es nehmen je zwölf Mannschaften in zwei Gruppen Nord und Süd am Spielbetrieb dieser Liga teil. Die Hauptrunde wird als Rundenturnier im Modus Jeder gegen Jeden mit Hin- und Rückspiel in der Nord- und Südstaffel ausgetragen. Die jeweils acht bestplatzierten Mannschaften am Ende dieser Hauptrunde spielen überkreuz im Modus „Best-of-Three“ in den Play-offs die beiden Finalteilnehmer aus, die beide das sportliche Teilnahmerecht an der ProA für die folgende Spielzeit erwerben und den Meister dieser Spielklasse ausspielen. Die Mannschaften auf den Plätzen neun bis zwölf jeder Gruppe am Ende der Hauptrunde spielen unter Beibehaltung der Hauptrunden-Ergebnisse ein weiteres Rundenturnier mit Hin- und Rückspiel innerhalb der Regionalgruppen aus, wobei die beiden jeweils auf den zwei untersten Tabellenplätzen rangierenden Mannschaften in die Regionalligen absteigen. Nehmen mehr als zwölf Mannschaften in einer Gruppe teil, so sind die in der Hauptrunde hinter Platz zwölf rangierenden Mannschaften direkt abgestiegen.

AnforderungenBearbeiten

Die teilnehmenden Vereine müssen einen per Lizenzerteilung ihre per Lizenzstatut geregelten Nachweise über die sportliche Qualifikation, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, Eignung spieltechnischer Einrichtungen und organisatorischen Voraussetzungen erbringen.[1] Darüber hinaus wird die Vereinsorganisation, die Nachwuchsförderung und die Spielstätten-Infrastruktur nach einem Punktesystem bewertet. Verpflichtend für die Teilnehmer an der ProB insbesondere eine Spielstätte mit einer Kapazität für mindestens 500 Zuschauer.

Einsatz ausländischer SpielerBearbeiten

Laut Spiel- und Veranstaltungsordnung der 2. Basketball-Bundesliga GmbH sind der ProB „in der Spielzeit 2017/2018 pro Mannschaft maximal zwei Spieler spielberechtigt, die nicht Bürger von EU-Mitgliedstaaten oder Staaten sind, deren Bürger in Deutschland dieselben Freizügigkeitsregeln (Personenfreizügigkeit) wie EU-Bürger genießen.“

Mit Beginn der Saison 2017/18 tritt eine neue Regelung in Kraft, die sich auf Spieler deutscher und ausländischer Staatsangehörigkeit bezieht, die als Jugendliche für einen Mitgliedsverein des Deutschen Basketball Bundes spielten. Somit können Spieler, die nicht über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügen, mit deutschen Spielern gleichgesetzt werden, wenn sie mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:[2]

  • Der Spieler hat mindestens für eine ganze Spielzeit und vor Erreichung der Altersklasse U15 eine Teilnahmeberechtigung für einen Verein besessen, der während dieser Zeit dem Deutschen Basketball Bund angehörte, und in dieser Zeit aktiv am Spielbetrieb des Deutschen Basketball Bundes oder seiner Gebietsgliederungen (Landesverband, Kreis) teilgenommen.

  • Der Spieler hat mindestens für eine ganze Spielzeit und vor Erreichung der Altersklasse U15 eine Lizenz oder Teilnahmeberechtigung bei einem Verband besessen, der dem DOSB (Deutscher Olympischer Sport Bund) angehört. Der Spieler muss in dieser Spielzeit aktiv am Spielbetrieb oder Wettbewerben des Verbandes teilgenommen haben. Ein schriftlicher Nachweis des entsprechenden Verbandes ist vorzulegen.

  • Der Spieler hat von der Altersklasse U15 bis einschließlich der Altersklasse U19 mindestens drei ganze Spielzeiten eine Teilnahmeberechtigung für einen oder mehrere Vereine besessen, der/die während dieser Zeit dem Deutschen Basketball Bund angehörte(n), und in dieser Zeit aktiv am Spielbetrieb des Deutschen Basketball Bundes oder seiner Gebietsgliederungen (Landesverband, Kreis) teilgenommen.

SaisonnotizenBearbeiten

HauptrundeBearbeiten

Platzierungen nach der HauptrundeBearbeiten

= Plätze, die zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigen
= Plätze, die zur Teilnahme an der Abstiegsrunde berechtigen
Nord Süd
# Team Siege Nieder-
lagen
Sieg-
punkte
Korbpunkte Team Siege Nieder-
lagen
Sieg-
punkte
Korbpunkte
1 Artland Dragons Quakenbrück 16 6 32 1753:1643 ScanPlus Baskets Elchingen 18 4 36 1911:1613
2 FC Schalke 04 16 6 32 1718:1625 Gießen 46ers Rackelos (NG) 16 6 32 1799:1646
3 Rostock Seawolves 14 8 28 1752:1611 Dragons Rhöndorf 15 7 30 1761:1689
4 VfL Bochum 13 9 26 1750:1700 Iserlohn Kangaroos 15 7 30 1717:1670
5 SSV Lokomotive Bernau 13 9 26 1764:1699 Skyliners Frankfurt II 13 9 26 1659:1661
6 MTV Herzöge Wolfenbüttel 13 9 26 1765:1715 EN Baskets Schwelm (N) 11 11 22 1695:1768
7 BAWE Oldenburg/OTB 10 12 20 1646:1633 Dresden Titans (A) 10 12 20 1643:1671
8 Itzehoe Eagles 9 13 18 1818:1853 Bayer Leverkusen 10 12 20 1726:1775
9 SC Rist Wedel 9 13 18 1656:1715 FC Bayern München II 8 14 16 1594:1619
10 ETB Essen (A) 8 14 16 1633:1772 TG Würzburg 6 16 12 1552:1662
11 RSV Eintracht 6 16 12 1643:1821 BBC Coburg (N) 6 16 12 1706:1770
12 Cuxhaven Baskets (N) 5 17 10 1648:1759 KIT SC Karlsruhe (N) 4 18 8 1526:1745

(A) = ProA-Absteiger / (N) = Neuling und Aufsteiger aus den Regionalligen / (NG) = Neugründung

Statistik-BestleistungenBearbeiten

  • Es sind nur Werte aus Hinrundenspielen berücksichtigt

MannschaftenBearbeiten

Kategorie Norden Süden
Bestwert Schlechtester Bestwert Schlechtester
Defensive Rostock (ø 73,2) Itzehoe(ø 84,2) Elchingen (ø 73,3) Leverkusen (ø 80,7)
Offensive Itzehoe (ø 82,6) Essen (ø 74,2) Elchingen (ø 86,7) Karlsruhe (ø 69,4)

Play-offsBearbeiten

Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
N1  Artland 95 70 90        
S8  Leverkusen 71 84 75     N1  Artland 83 78  
S4  Iserlohn 90 78   S4  Iserlohn 90 79  
N5  Bernau 72 76       N3  Rostock 81 94  
N3  Rostock 93 68     S4  Iserlohn 66 87  
S6  Schwelm 68 62     S2  Gießen 86 69 89  
S2  Gießen 90 78   N3  Rostock 93 68 93  
N7  Oldenburg 84 71       N3  Rostock 94 67  
S3  Rhöndorf 76 91     S1  Elchingen 93 85  
N6  Wolfenbüttel 83 103     N2  Schalke 71 64 81    
N2  Schalke 75 73   N6  Wolfenbüttel 69 85 69  
S7  Dresden 67 70       S1  Elchingen 90 65 78
N4  Bochum 83 78 82     N2  Schalke 54 73 67  
S5  Frankfurt 87 70 60     S1  Elchingen 88 63 82  
S1  Elchingen 99 100   N4  Bochum 68 79 72  
N8  Itzehoe 64 73    

RelegationsrundenBearbeiten

= Abstieg
Norden Süden
# Team Siege Nieder-
lagen
Punkte Korbpunkte Team Siege Nieder-
lagen
Punkte Korbpunkte
1 ETB Wohnbau Baskets 10 16 20 1965:2128 Bayern München II 9 17 18 1880:1919
2 SC Rist Wedel 10 16 20 1950:2025 TG S.Oliver Würzburg 9 17 16 1881:1954
3 RSV Eintracht Stahnsdorf 9 17 18 1958:2119 BBC Coburg 8 18 16 2009:2081
4 Cuxhaven Baskets 7 19 14 2000:2088 KIT SC Gequos 6 20 12 1808:2042

EhrungenBearbeiten

Spieler des MonatsBearbeiten

  • Oktober: Courtney Belger (SG, Vereinigte Staaten , FC Schalke 04 Basketball)
  • November: Kameron Taylor (SG, Vereinigte Staaten , Dragons Rhöndorf)
  • Dezember: Kameron Taylor (SG, Vereinigte Staaten , Dragons Rhöndorf)
  • Januar: Kameron Taylor (SG, Vereinigte Staaten , Dragons Rhöndorf)
  • Februar: Kameron Taylor (SG, Vereinigte Staaten , Dragons Rhöndorf)
  • März: Donte Nicholas (PF, Vereinigte Staaten , Iserlohn Kangaroos)
  • April: Brandon Lockhart (PG, Vereinigte Staaten , Rostock Seawolfes)

Youngster des MonatsBearbeiten

  • Oktober: Marcel Keßen (PF, Deutschland , BAWE OTB)
  • November: Robert Drijenčić (PG, Deutschland , BAWE OTB)
  • Dezember: Karim Jallow (SG, Deutschland /Deutschland , FC Bayern Basketball II)
  • Januar: Robert Drijenčić (PG, Deutschland , BAWE OTB)
  • Februar: Dejan Kovačević (PF/SF, Deutschland , TG s.Oliver Würzburg)
  • März: Alexander Angerer (PF, Deutschland , VfL Bochum)
  • April: Denis Teucher (PF, Deutschland , Rostock Seawolves)

AuszeichnungenBearbeiten

Die Gewinner der Auszeichnungen für die gesamte Spielzeit wurden am 7. Juni 2018 bekannt gegeben.[9]

  • Spieler des Jahres: Kameron Taylor (SG, Vereinigte Staaten , Dragons Rhöndorf)
  • Youngster des Jahres: Karim Jallow (SG, Deutschland , FC Bayern Basketball II)
  • Trainer des Jahres: Dario Jerkić (Kroatien , ScanPlus Baskets Elchingen)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daniel Müller: 2. Basketball-Bundesliga: Lizenzstatut ab 2016/17. (PDF (569 KB)) 2. Basketball-Bundesliga, 19. September 2016, abgerufen am 1. Oktober 2016 (Version vom 30. September 2016).
  2. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/wp-content/uploads/2017/05/Spiel-und-Veranstaltungsordnung-ab-2017_2018.pdf
  3. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/lizenzierung-20172018/
  4. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/kit-sc-karlsruhe-in-der-prob-villingen-schwenningen-abgewiesen-bg-karlsruhe-in-berufung/
  5. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/giessen-46ers-ii-neu-in-der-prob/
  6. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/bg-karlsruhe-tritt-nicht-in-der-prob-an-eintracht-rueckt-nach-iserlohn-spielt-im-sueden/
  7. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/elchingen-ist-prob-meister-1718/
  8. https://scanplusbaskets.de/index.php/newsfeed-baskets/336-proa-ja-aber-nicht-in-diesem-jahr
  9. Performer des Jahres 2017/2018. 2. Basketball-Bundesliga, 31. Mai 2017, abgerufen am 7. Juni 2018 (Facebook-Post).