Hauptmenü öffnen
< Nachschlagen < Themenportale < Kunst und Kultur < Musik < Charts und Popmusik

Willkommen im Portal Charts und Popmusik

In unserem Portal dreht sich alles um die Musik aus den Hitparaden. Die großen Stars ebenso wie die Newcomer. Von den Chart-Rekordhaltern bis zu den Eintagsfliegen. Die Musik quer durch alle Genres populärer Musik.

Wer sich beim Thema Popmusik in der Wikipedia beteiligen möchte, der findet in der Redaktion Musik oder im Portalprojekt Vorschläge zum Mitmachen.

AKTUELLES

Die letzten Neuigkeiten aus der Welt der Charts und Popmusik.

Siehe.jpg Señorita vom Duo Shawn Mendes & Camila Cabello ist der Sommerhit des Jahres 2019.

Siehe.jpg Mit je drei Auszeichnungen schnitten Ariana Grande, Taylor Swift und Billie Eilish bei den MTV Video Music Awards 2019 am erfolgreichsten ab.

Siehe.jpg Max Mutzke gewinnt die erste Staffel von The Masked Singer Deutschland.

Siehe.jpg Elton John erhält die Medaille der Ehrenlegion.

Siehe.jpg Das Album Rammstein von Rammstein ist das erste deutschsprachige Album, was sich bisher in den Top 10 der UK-Album-Charts platziert hat. Es landet auf Platz 3. In Deutschland erreicht es mit bisher 260.000 verkauften Exemplaren den bislang erfolgreichsten Start im 21. Jahrhundert.

Siehe.jpg Der Niederländer Duncan Laurence gewinnt mit seinem Liebeslied Arcade den Eurovision Song Contest in Israel. Der österreichische Beitrag Limits von Pænda landet auf dem vorletzten Platz im zweiten Halbfinale, Luca Hänni mit seinem Titel She Got Me auf dem vierten Platz im Finale und das Duo S!sters landet mit dem Beitrag Sister auf dem vorletzten Platz im Finale.

Siehe.jpg In Berlin sind die Deutschen Musikautorenpreise vergeben worden. Preisträger sind u. a. Elif Demirezer, Namika und Maxim.

Siehe.jpg Im Bezahlsender HBO hatte die Dokumentation Leaving Neverland Fernsehpremiere, die sich mit den Mißbrauchsvorwürfen gegen Michael Jackson befasst. Deutschlandpremiere war am 6. April 2019 auf ProSieben.

Siehe.jpg Hal Blaine, als Studioschlagzeuger gleichermassen gefragt bei Jazz- und Popstars, stirbt im Alter von 90 Jahren.

Siehe.jpg Mit 28 Grammys bei 80 Nominierungen ist Quincy Jones Rekordhalter. Zuletzt erhielt die Netflix-Dokumentation Quincy den Grammy-Award in der Kategorie Bester Musikfilm.

Siehe.jpg Musiker Childish Gambino und Country-Sängerin Kacey Musgraves schnitten bei der Grammyverleihung mit je vier Auszeichnungen am erfolgreichsten ab. Lady Gaga konnte sich gleich mehrfach freuen. Zuerst gewann sie den BAFTA-Award für die beste Filmmusik und bei der Grammyverleihung räumte sie gleich drei Awards ab, inklusive den für Beste Popdarbietung eines Duos und für Bester Song geschrieben für visuelle Medien.

Siehe.jpg Am 10. Januar kam der Dokumentarfilm Meine Welt ist die Musik über Christian Bruhn in die Kinos. Bruhn ist einer der erfolgreichsten deutschen Komponisten und schrieb zahllose Schlager, Filmmelodien und bekannte Werbejingles.

Siehe.jpg Der Film Bohemian Rhapsody gewinnt den Golden Globe in der Kategorie Bestes Drama. Rami Malek wird für seine Rolle des Freddie Mercury als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Lady Gaga, Mark Ronson, Andrew Wyatt und Anthony Rossomando erhalten einen Golden Globe für den Song Shallow aus dem Film A Star Is Born.

Siehe.jpg Unter dem Weihnachtsbaum wurde gestreamt wie nie zuvor. An Heiligabend gab es im Verlauf des Tags 323 Millionen offizielle Musikstreaming-Abrufe. Im Jahr zuvor waren es 230 Millionen gewesen. Bei der Sylvesterparty waren es immerhin noch 300 Millionen gegenüber 225 Millionen 2017. Mit jeweils um 2,5 Millionen Abrufen lagen die beiden größten Weihnachtshits All I Want for Christmas Is You und Last Christmas am 24. Dezember fast gleichauf.

Siehe.jpg Samuel Rösch gewinnt die achte Staffel von The Voice of Germany und Dan Lucas die erste Staffel von The Voice Senior.

Siehe.jpg Julia Edenhofer, langjährige Hörfunkmoderatorin bei Bayern 3 und Buchautorin (z. B. Biografien über Madonna, George Clooney und Sasha) ist im Alter von 72 Jahren gestorben.

Siehe.jpg Stefanie Tücking, langjährige Hörfunkmoderatorin bei SWR3 und Fernsehmoderatorin (z. B. Formel Eins) ist im Alter von 56 Jahren gestorben.

Siehe.jpg Last Christmas von Wham! ist nun 130 Wochen in den deutschen Single-Charts vertreten. Damit wurde der Rekord von Fritz und Paul Kalkbrenner gebrochen, die mit Sky and Sand 129 Wochen in den Charts waren.

Siehe.jpg Mit dem Album Live und deutlich stehen BAP zum zwölften Mal auf Platz eins der deutschen Albumcharts, so oft wie keine andere Band zuvor. Der Nummer-1-Rekord von Peter Maffay mit 18 Charttoppern ist allerdings noch weit entfernt.

Siehe.jpg Nachdem Raf Camora und Bonez MC durch ihre Albumveröffentlichung auch in Österreich 13 der ersten 14 Plätze belegen konnten, folgen die Ö3-Charts ab sofort der Regelung der britischen Charts, die nur noch drei Songs pro Album in den Singlecharts zulässt.

Siehe.jpg Das Queen-Biopic Bohemian Rhapsody feiert in London Weltpremiere.

Siehe.jpg Die Rapper Raf Camora und Bonez MC belegen mit ihren Singles 500 PS, Kokain und Nummer unterdrückt gleichzeitig die Top 3 der deutschen Single-Charts und 12 der ersten 15 Plätze.

TRIVIA

Global Recording Artist of the Year 2018

Die International Federation of the Phonographic Industry hat bekanntgegeben, wer im Jahr 2018 weltweit am meisten von seiner Musik verkaufen konnte. Die Top 10 sind:

  1. Drake
  2. BTS
  3. Ed Sheeran
  4. Post Malone
  5. Eminem
  6. Queen
  7. Imagine Dragons
  8. Ariana Grande
  9. Lady Gaga
  10. Bruno Mars

In den fünf Jahren zuvor waren Ed Sheeran, Drake, Adele, Taylor Swift und One Direction an der Spitze gestanden.

Quelle: IFPI Global Music Report 2019

Die Top 10 der Musikmärkte 2018

  1. USA
  2. Japan
  3. Großbritannien
  4. Deutschland
  5. Frankreich
  6. Südkorea
  7. China
  8. Australien
  9. Kanada
  10. Brasilien

Quelle: IFPI Global Music Report 2019

THEMEN

Hitparade: Deutsche Musikcharts (Album + Singles), Ö3 Austria Top 40, Schweizer Hitparade, Britische Musikcharts, Billboard-Charts (Alben + Singles)

Auszeichnungen: Goldene Schallplatte; Musikpreise: Echo, Grammy Awards, BRIT Awards, MTV Video Music Awards, Comet (VIVA)

Musikrichtungen: Pop, Rock (Portal:Rockmusik), Metal, R&B/Contemporary R&B, Blues, Country, Folk, Soul, Jazz, Hip-Hop (WikiReader), Reggae, House, Techno, Dance, Disco, Schlager

Musik und Fernsehen: MTV Germany, VIVA, VH-1 Deutschland; Top of the Pops, Formel Eins, Disco, ZDF-Hitparade, Beat-Club, Musikladen, Eurovision Song Contest; Castingshow (Popstars, Deutschland sucht den Superstar, Die große Chance, MusicStar etc.)

Sonstiges: Soul, Underground-Musik, Popakademie Baden-Württemberg, Deutscher Rock & Pop Musikerverband, Funk Metal

DIE STARS DER HITPARADEN

NEUE ARTIKEL


14.10. Sulli · Love is forever13.10. All the Way… A Decade of Song · Koenige & Priester · Alone (Album) · Chen (Sänger) · In the Garden of Venus · Tutte storie12.10. 9 (Album) · Romantic Warriors11.10. Erin Anttila09.10. Meant to Be08.10. 110 (Lied) · 2000: Year of the Dragon · I Can Lose My Heart Tonight07.10. Expectations06.10. Lisa Pac05.10. G. E. Smith04.10. Giderli 16 · Irgendwo auf der Welt · Nie zuvor03.10. Paradiso (Emma6-Lied) · Reina del Cid02.10. Dario Rodriguez (DJ)01.10. The Best of Sade30.09. Sunmi · Stuart Kershaw29.09. TXT (Band)28.09. Hoch (Lied) · Kaija Koo · Monte Kristo27.09. Lisbeth Scott26.09. Auf das, was da noch kommt25.09. Gonzalo Curiel (Komponist) · Sex Tape (Lied)24.09. Mundito Espinal · Teenage Dirtbag23.09. Félix López · Kylie Rae Harris22.09. Supersize (Album) · Tot Taylor21.09. Elevation Worship20.09. Don’t Call Me Angel19.09. Bengio (Musiker)18.09. Ankathie Koi · Karsten Brill17.09. Corinne Oviedo · Leyla McCalla16.09. Deniz Tekin


AKTUELLE NUMMER-EINS-HITS

Deutschland Deutschland:
Tones and IDance Monkey (seit 11. Oktober)
Österreich Österreich:
Tones and IDance Monkey (seit 20. September)
Schweiz Schweiz:
Tones and IDance Monkey (seit 15. September)
Großbritannien Großbritannien:
Tones and IDance Monkey (seit 4. Oktober)
USA Vereinigte Staaten:
Travis ScottHighest in the Room (seit 7. Oktober)

Australien Australien: Tones and IDance Monkey (seit 5. August)
Belgien Belgien (Flandern): Tones and IDance Monkey (seit 28. September)
Belgien Belgien (Wallonie): Tones and IDance Monkey (seit 28. September)
Dänemark Dänemark: Tones and IDance Monkey (seit 21. August)
Finnland Finnland: Tones and IDance Monkey (seit 1. September)
Frankreich Frankreich: GambiPopopop (seit 11. Oktober)
Griechenland Griechenland: Νίκος Οικονομόπουλος / Nikos OikonomopoulosΒάλ' το τέρμα / Val’ to terma (seit 15. September)
Irland Irland: Tones and IDance Monkey (seit 30. August)
Italien Italien: Lazza & Sfera Ebbasta feat. Capo PlazaGigolò (seit 10. Oktober)
Japan Japan: Tomohisa YamashitaChange (seit 17. Juni)
Kanada Kanada: Lewis CapaldiSomeone You Loved (seit 23. September)
Kroatien Kroatien: Mia & Marko ToljaSva blaga ovog svijeta (seit 30. September)
Malaysia Malaysia: Jay Chou & AshinWon’t Cry (seit 13. September)
Neuseeland Neuseeland: Tones and IDance Monkey (seit 23. September)
Niederlande Niederlande: Tones and IDance Monkey (seit 5. Oktober)
Norwegen Norwegen: Tones and IDance Monkey (seit 2. August)
Polen Polen: Daria ZawiałowHej Hej! (seit 21. September)
Portugal Portugal: Julinho KsdVivi Good (seit 23. September)
Schweden Schweden: Dree LowPippi (seit 13. September)
Singapur Singapur: Benny Blanco, Halsey & KhalidEastside (seit 17. August)
Slowakei Slowakei: Shawn Mendes & Camila CabelloSeñorita (seit 19. August)
Spanien Spanien: Anuel AA, Daddy Yankee & Karol G feat. J Balvin & OzunaChina (seit 3. Oktober)
Südkorea Südkorea: AKMUHow Can I Love the Heartbreak, You're the One I Love (seit 21. September)
Tschechien Tschechien: Jonas BrothersSucker (seit 16. September)
Ungarn Ungarn: Shawn Mendes & Camila CabelloSeñorita (seit 4. September)

ÜBERSICHTSLISTEN

Themenbereich Charts und Popmusik: Projekt | PortalAbkürzung: P:C&P