Billie Eilish

US-amerikanische Popsängerin

Billie Eilish Pirate Baird O’Connell (* 18. Dezember 2001 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin.[1][2][3] Im Januar 2020 gewann sie alle vier Hauptkategorien bei den Grammy Awards.

Billie Eilish (2022)
Künstlerlogo seit dem Album Happier Than Ever
Unterschrift von Billie Eilish

Karriere

Billie Eilish wurde in eine irischstämmige Schauspieler- und Musikerfamilie hineingeboren. Der Schauspieler und Musiker Finneas O’Connell ist ihr älterer Bruder. Ihr Zweitname Eilish ist die anglisierte Form von Eilís, einer gälischen Form des Vornamens Elisabeth.[4] Sie ging nicht auf eine öffentliche Schule, sondern wurde zuhause unterrichtet.[5][6] Im Alter von acht Jahren begann sie im Los-Angeles-Kinderchor (Los Angeles Children’s Chorus) zu singen.[7]

Laut ihrem Interview mit Harper’s Bazaar begann sie im Alter von 11 Jahren damit, Lieder zu schreiben. Ihr erstes „echtes“ Lied wurde von The Walking Dead inspiriert und handelte von der Zombie-Apokalypse.[8]

2015–2018: Don’t Smile at Me

Im Jahr 2015 begann Billie Eilish zusammen mit ihrem älteren Bruder Finneas (der eine eigene Band hatte und schon seit mehreren Jahren seine eigenen Songs schrieb und produzierte) an Musik zu arbeiten. Die ersten Songs, an denen sie zusammengearbeitet haben, hießen She’s Broken und Fingers Crossed. „Er hat einen Song mit dem Titel ‚She’s Broken‘ geschrieben, und ich habe einen mit dem Titel ‚Fingers Crossed‘ geschrieben, und wir haben sie aufgenommen und nur zum Spaß auf SoundCloud gestellt“, erinnert sie sich.[9]

Im November 2015,[10] nachdem Billies Tanzlehrer sie gebeten hatte, ein Lied für eine Tanzübung zu schreiben und zu singen, veröffentlichte sie den von Finneas geschriebenen Song Ocean Eyes auf SoundCloud.[7][11] „Neben dem Singen bin ich auch eine Tänzerin. Ich habe getanzt, seit ich acht Jahre alt war. [...] Wir stellten [das Lied] mit einem kostenlosen Download-Link online, damit mein Tanzlehrer darauf zugreifen konnte. Wir hatten gar keine Hintergedanken dabei, aber sozusagen über Nacht hörten es etliche Menschen und sie teilten es [mit ihren Freunden].“[12][13] Billie war damals 13 Jahre alt.[14] In den darauf folgenden zwei Wochen sammelte der Song mehrere hunderttausend Klicks. Finneas’ Manager Danny Rukasin sagte zu den Eltern der Geschwister, dass Billie großes Potenzial habe und mit Hilfe ihres Bruders einen bedeutenden Erfolg erzielen könnte. Im Januar 2016 halfen Finneas und Rukasin ihr, einen Vertrag mit der auf die Entdeckung aufstrebender Musikkünstler spezialisierten britischen A&R-Firma Platoon zu unterschreiben.[15] Im März 2016 wurde ein Musikvideo zu Ocean Eyes auf YouTube veröffentlicht.[15][16]

Finneas trat daraufhin bei allen Veröffentlichungen seiner Schwester als Produzent und Co-Songwriter in Erscheinung. „Bei ihm kann ich ehrlich sein, weil er mein Bruder ist und ich mich wohl dabei fühle, ihm alles zu sagen“, erzählte Billie Eilish Anfang 2017 in einem Interview der Zeitschrift Nylon.[17][18]

Am 23. Juni 2016 veröffentlichte sie über Soundcloud ihren neuen Song Six Feet Under.[19] Sie und ihre Mutter drehten auch ein hausgemachtes Musikvideo dazu, das am 30. Juni auf YouTube hochgeladen wurde.[20]

Im August 2016 wurde Billie Eilish von Justin Lubliner von Darkroom und Interscope Records unter Vertrag genommen.[21][14] Unter diesem Label wurden ihre Songs Six Feet Under und Ocean Eyes am 17. und 18. November 2016 als Singles wiederveröffentlicht.[22][23]

Seit 2017 brachte sie weitere Singles heraus. Ihr Lied Bellyache wurde von Marian Hill remixt, und der Titel Bored wurde für den Ende März 2017 erschienenen Soundtrack der Netflix-Serie Tote Mädchen lügen nicht verwendet.[24]

Billie Eilishs junge Musikkarriere erhielt weltweite Aufmerksamkeit.[25] Bereits im August 2016 bezeichnete die Vogue sie als „Pop’s Next It Girl“.[7] Im Juli 2017 fragte ein BBC-Reporter, ob sie „die beste neue Hoffnung des Pops sei“.[2]

Im August 2017 kam das Digital-Minialbum (EP) Don’t Smile at Me auf den Markt. Es enthielt eine Reihe ihrer zuvor veröffentlichten Singles wie Ocean Eyes, Bellyache, Watch und Copycat. Am 14. Juli kündigte Billie via Twitter eine Tour durch die Vereinigten Staaten zur Unterstützung des Albums an.[26] Dann wurden für die beginnende Tour Konzerte in Europa, Asien und Ozeanien gebucht.[27][28] Nachdem das 25-minütige Minialbum im Oktober auf Platz 35 der neuseeländischen Musikcharts vorgestoßen war, erreichte es in den USA im Januar 2018 Platz 38.[29][30]

Im April 2018 erschien ihre Single Lovely, ein Duett mit dem Sänger Khalid,[31] das eigens für die zweite Staffel der Teen-Dramaserie Tote Mädchen lügen nicht aufgenommen wurde.

2018–2019: When We All Fall Asleep, Where Do We Go?

Ihr Song When the Party’s Over erschien im Oktober 2018.[32] Ende 2018 verwendete Apple ihr Lied Come Out and Play im Weihnachts-TV-Spot.[33] Im Januar 2019 veröffentlichte sie das Stück Bury a Friend und im März 2019 eine weitere Single mit dem Titel Wish You Were Gay,[34] bevor zeitgleich mit der Albumveröffentlichung die nächste Single Bad Guy folgte.

 
Beim Pukkelpop-Festival im August 2019

Ihr Debütalbum When We All Fall Asleep, Where Do We Go? erschien Ende März 2019. Es ist das erste Album, das vor dem Veröffentlichungstermin 800.000 Mal via Apple Music vorbestellt wurde. Die 14 Albumsongs wurden in Deutschland innerhalb einer Woche 14 Millionen Mal via Spotify gestreamt. Damit ließ Billie Eilish Ariana Grande hinter sich, die diesen Rekord zuvor gehalten hatte.[35] Das Album ist laut Apple mit mehr als einer Milliarde Streams das meistgespielte Album im Jahr 2019 auf Apple Music.[36] Sowohl das Album als auch die fünfte Single-Auskopplung Bad Guy schafften es in den Vereinigten Staaten auf den ersten Platz der Charts.[37][38]

Bereits im Januar 2019 hatte Billie Eilish eine Tour durch Nordamerika zur Unterstützung des neuen Albums angekündigt. Die Tour startet am 13. April beim Coachella Festival.[39] Hinzu kamen Konzerte in Australien und Neuseeland und in Europa, einschließlich Großbritannien und (im August–September) Deutschland, Österreich, der Schweiz, Russland, Spanien und Portugal.

Bei den MTV Europe Music Awards 2019 wurde sie in der Kategorie „Best Song“ (für Bad Guy) und „Best New“ ausgezeichnet.[40] Billie Eilish wurde bei den Apple Music Awards 2019 sowohl als Künstlerin des Jahres als auch ihr Album When We All Fall Asleep, Where Do We Go? als Album des Jahres ausgezeichnet. Zudem gewann sie zusammen mit ihrem Bruder Finneas die Kategorie „Songwriter des Jahres“.[36] Ende Januar 2020 wurde sie zur großen Siegerin der Grammy Awards. Sie gewann alle vier Hauptkategorien („Album“, „Single“, „Song“ und „Newcomer des Jahres“) und für das Album einen weiteren Pop-Grammy. Ihr Bruder Finneas wurde als Produzent des Jahres und für die Produktion von When We All Fall Asleep, Where Do We Go? zweimal ausgezeichnet.

Zudem wurde ein neues Lied namens Everything I Wanted aufgenommen und am 13. November 2019 als Single veröffentlicht.[41] Es erreichte schnell Platz 8 in den Vereinigten Staaten.[42] Am 23. Januar 2020 folgte auf YouTube das Musikvideo.[43] Früher im Januar wurde bekannt, dass Billie Eilish den Titelsong zum 25. Bond-Film James Bond 007: Keine Zeit zu sterben beisteuern wird. Damit ist sie die jüngste Interpretin eines James-Bond-Songs.[44] Der Titelsong No Time to Die wurde am 13. Februar 2020 veröffentlicht. Am 9. März 2020 sollte ihre neue Welttournee starten, wurde aber aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt.

Seit 2020: Auftakt zum zweiten Studioalbum und Oscar für No Time to Die

Die Absage Billie Eilishs’ Welttournee im Frühjahr 2020 ermöglichte es ihr, „ohne Druck und Abgabetermine“ an ihrem zweiten Album zu arbeiten.[45] Am 30. Juli 2020 veröffentlichte sie einen neuen Song mit dem Titel My Future als Single.[46][47] Am 12. November veröffentlichte sie die Single Therefore I Am.[48] Am 21. Januar 2021 kam das Duet Lo vas a olvidar mit Rosalia heraus, welches auf Spotify über 30 Mio. Aufrufe zeigte.[49] Im Frühjahr 2021 kündigte Billie die Veröffentlichung ihres zweiten Albums Happier Than Ever für den 30. Juli 2021 an.[50] Am 29. April veröffentlichte sie die Single Your Power, nach My Future und Therefore I Am die dritte Auskopplung ihres zweiten Studioalbums.[51]

Im Jahr 2022 gewann Eilish gemeinsam mit ihrem Bruder für den James-Bond-Song No Time to Die u. a. den Oscar und Golden Globe Award. Wenige Monate später wurden beide in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) berufen, die alljährlich die Oscars vergibt.[52]

Musikstil

Billie Eilishs Musik enthält Elemente von Pop, Trap[53] und Alternative/Indie-Rock.[54] Ihr Soprangesang wurde als „flüsternd“ (Rolling Stone)[55] und „ätherisch“ (Vice) bezeichnet.[56]

Erscheinung und Modestil

Eilish verknüpfte ihre Person und Musik von Anfang an eng mit eigenen Mode- und Frisurentscheidungen, die sich nicht an gängige Schönheitsideale hielten und öffentliche Auseinandersetzungen Eilishs mit sexistischem Boulevardjournalismus nach sich zogen, als Paparazzi versuchten, sie noch als Minderjährige möglichst leicht, wenn nicht sogar unbekleidet zu fotografieren. Die Streitigkeiten fanden 2020 ihren Höhepunkt, als sie auf der Straße in bequemer, aber modisch unvorteilhafter Kleidung fotografiert wurde und sich daraufhin in der Klatschpresse und den sozialen Medien öffentlich über ihre Figur, insbesondere ihre sehr große Oberweite lustig gemacht wurde.[57]

Karrierebeginn

 
Billie Eilish im Juni 2019

Um keinen Trends zu folgen und um sich der Beurteilung ihres Körpers zu entziehen, trug sie am Anfang ihrer Karriere weite, konturlose Kleidung, färbte ihre Haare in bunten Farben und trug dazu extrem lange künstliche Fingernägel. „Ich möchte, dass die Welt niemals alles über mich weiß. […] Deshalb trage ich weite, schlabberige Kleidung. Niemand kann sich eine Meinung bilden, weil sie nicht gesehen haben, was darunter liegt. Weißt du? Niemand kann sagen: ‚Sie hat einen flachen Hintern, sie hat einen fetten Arsch!‘ Niemand kann solche Meinungen haben, weil sie es nicht wissen,“ sagte sie im Mai 2019.[58] Mit ihrem ungewöhnlichen Kleidungsstil wurde sie zu einer Stilikone für Mädchen ihrer Generation.[59][60][61][62][63][64][65][66][67][68][69][70]

Stilwechsel 2021

Anfang 2021 kündigte Eilish mit einem überraschenden Wechsel zu der Haarfarbe Platinblond eine grundsätzliche Stilveränderung an. In der Juni-2021-Ausgabe der britischen Vogue zeigte sie sich in einem Fotoshooting von Craig McDean im Pin-Up-Stil des „Alten Hollywoods“ mit Marilyn-Monroe-Frisur. Gekleidet war sie in hochwertigen Dessous wie einem Bodysuit mit Corsage sowie sog. „Strumpf-Boots“ – extravagante hohe Stiefel, die wie Strümpfe angezogen werden können. Da die Sängerin den Normvorstellungen für Frauen im Pop bislang unaufgeschlossen gegenüberstand und für ihre Fans als eine feministische Vordenkerin sowie Ikone der Body-Positivity-Bewegung gilt, betitelt der Chefredakteur der britischen Vogue Edward Enninful diesen Schritt als einen faszinierenden Wechsel der Gangart.[71] Auch Gesa Ufer vom Deutschlandfunk denkt, dass die Fotos eine Zäsur darstellen, und befragte die Kulturwissenschaftlerin Freya Herrmann dazu. Herrmann denkt, dass die Aktion der Musikerin zeigt, dass sie das machen möchte, wonach ihr sei.[72] Eilish selbst äußerte sich im Vogue-Interview ähnlich: „Mein Ding ist: Ich kann machen, was auch immer ich will.“ Sie pochte im Artikel auf die Freiheit, den Willen und das Recht, die eigene Lebensgestaltung in die eigene Hand zu nehmen, ohne sich von anderen reinreden zu lassen, wozu auch Entscheidungen gehören, die den eigenen Körper betreffen. Der Titel trug auch als Zitat: Everything which makes you feel good! (Alles, was sich für Dich gut anfühlt!)[73]

Persönliches

Billie Eilish lebt bei ihren Eltern im Nordosten von Los Angeles.[74] Sie hat drei Haustiere: einen Hund, eine Katze und eine Vogelspinne.[75] Seit 2014 lebt sie vegan. Im Juni 2019 veröffentlichte sie auf Instagram einen Aufruf an ihre Fans, den Fleischkonsum einzustellen.[76] 2021 wurde sie mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Nach eigenen Angaben hat sie das Tourette-Syndrom[77] und Erfahrungen mit Depressionen.[78]

Diskografie

Studioalben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2019 When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
Darkroom • Interscope Records (UMG)
DE3
 
Platin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019DE
AT1
 
×3
Dreifachplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019AT
CH1
 
×2
Doppelplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019CH
UK1
 
×2
Doppelplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019UK
US1
 
×4
Vierfachplatin

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019US
Erstveröffentlichung: 29. März 2019
Verkäufe: + 6.987.500
2021 Happier Than Ever
Darkroom • Interscope Records (UMG)
DE1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021DE
AT1
 
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021AT
CH1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021CH
UK1
 
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021UK
US1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2021US
Erstveröffentlichung: 30. Juli 2021
Verkäufe: + 822.500

Auszeichnungen

Grammy Awards[79]

Golden Globe Awards

BRIT Awards

  • 2020: „International Female Solo Artist“
  • 2021: „International Female Solo Artist“

International Music Awards

  • 2019: „Beginner“[80]

Juno Awards

  • 2020: „International Album of the Year“ (When We All Fall Asleep, Where Do We Go?)

Oscars

Swiss Music Awards

  • 2020: „Best Solo Act International“
  • 2020: „Best Breaking Act International“

Variety’s Hitmakers

  • 2021: „Film Song of the Year“ (No Time to Die)[81]

Weblinks

Commons: Billie Eilish – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Billie Eilish auf iTunes, abgerufen am 18. Januar 2018
  2. a b Billie Eilish: Is she pop's best new hope?. BBC News. 15. Juli 2017. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  3. Billie Eilish | Biography & History. In: AllMusic. Abgerufen am 24. August 2018.
  4. Behind the name: Eilish, abgerufen am 5. Juni 2019
  5. Caroline Warnke: "Scheiss drauf, was andere denken!", in: Bravo Nr. 10, 24. April 2019, S. 9.
  6. Meet Maggie Baird. 22. Juni 2012. Abgerufen am 14. August 2020.
  7. a b c Meet Billie Eilish, Pop’s Next It Girl. Vogue. 9. August 2016. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  8. Erics Gonzales: Billie Eilish Is a 15-Year-Old Pop Prodigy—And She's Intimidating as Hell. Harper’s Bazaar. 19. Oktober 2017. Abgerufen am 4. Februar 2020.
  9. Billie Eilish and Brother/Co-Writer Finneas Get Deep About Songwriting. In: Variety. 4. Dezember 2019. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
    Laura Coelho de Almeida: WHO IS: Billie Eilish. Meet the 16 year old american future…. In: Jellyjrn. 22. November 2018. Abgerufen am 17. Dezember 2020.
  10. Ocean Eyes auf SoundCloud, abgerufen am 18. Januar 2018.
  11. Billie Eilish and Finneas got their start at Revolution Dance Center. Los Angeles Times. 24. Januar 2020. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  12. Ariana Marsh: How Billie Eilish's 'Ocean Eyes' Turned Her Into an Overnight Sensation - Teen Vogue. In: Teen Vogue. 24. Februar 2017. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  13. 9 Fakten über Billie Eilish – was Sie über den 17-jährigen Newcomer wissen müssen. Rolling Stone Deutschland. 12. April 2019. Archiviert vom Original am 19. August 2019. Abgerufen am 31. Januar 2020.
  14. a b Why All Eyes Are on Billie Eilish, the New Model for Streaming Era Success. Billboard. 9. Mai 2019. Archiviert vom Original am 27. Januar 2020. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
  15. a b Не просто альбом, сделанный в спальне. Сколько стоила запись пластинки Билли Айлиш (Russisch) Журнал • Институт музыкальных инициатив (ИМИ). 8. März 2020. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
  16. Billie Eilish - Ocean Eyes (Official Music Video) - YouTube. 24. März 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
  17. Taylor Bryant: Watch Singer Billie Eilish’s Exquisite Studio Performance. NYLON. Abgerufen am 2. Februar 2020.
    Ryan Schocket: Who Is Billie Eilish? A Brief Explainer Of The New Star. BuzzFeed. 31. März 2019. Abgerufen am 2. Februar 2002: „I can be honest because he's my brother and I feel comfortable telling him anything.“
  18. 9 Fakten über Billie Eilish – was Sie über den 17-jährigen Newcomer wissen müssen. Rolling Stone Deutschland. 12. April 2019. Archiviert vom Original am 19. August 2019. Abgerufen am 31. Januar 2020.
  19. six feet under by Billie Eilish. SoundCloud. Archiviert vom Original am 12. August 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
    V:Music First Listen: Billie Eilish, 'Six Feet Under'. In: Vanyaland . 23. Juni 2020. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
  20. Kristen Spruch: 10 Billie Eilish Songs Every Superfan Should Know. Billboard. 12. Dezember 2019. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
    Billie Eilish - Six Feet Under - YouTube. 30. Juni 2020. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
  21. Rumor Mill - INTRODUCING JUSTIN LUBLINER. In: HITS Daily Double. 2. April 2019. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
  22. Six Feet Under / Billie Eilish. Tidal. 17. November 2016. Archiviert vom Original am 16. Dezember 2020. Abgerufen am 16. Dezember 2020.
    Ocean Eyes / Billie Eilish, Tidal. 18. November 2016. Abgerufen am 16. Dezember 2020. 
  23. ultratop.be - Billie Eilish - Ocean Eyes. Abgerufen am 30. Januar 2020.
  24. BWW News Desk: Billie Eilish 'Bored' Featured on Netflix Original Soundtrack For '13 Reasons Why'. Broadway World. 31. März 2017. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  25. Billie Eilish auf Google News, abgerufen am 18. Januar 2018.
  26. Billie Eilish’s Don’t Smile at Me tour to visit San Francisco’s Rickshaw Stop this October. AXS. 20. Juli 2017. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  27. billieeilish.com Version vom 29. September 2017, abgerufen am 18. Januar 2018.
  28. billieeilish.com Version vom 10. Januar 2018, abgerufen am 18. Januar 2018.
  29. Dont Smile at Me auf billboard.com, abgerufen am 18. Januar 2018.
  30. NZ Music Charts, 02 October 2017, abgerufen am 18. Januar 2018.
  31. Billie Eilish and Khalid Drop Visual For Atmospheric New Track 'Lovely': Watch billboard.com, abgerufen am 12. Mai 2018.
  32. When the Party's Over (song). Abgerufen am 25. Mai 2019 (englisch).
  33. Billie Eilish | TONSPION. Abgerufen am 10. Februar 2019.
  34. “WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?”: Billie Eilish kündigt Debütalbum an und veröffentlicht neuen Song “bury a friend” abgerufen am 7. Februar 2019
  35. Steckbrief/Biografie über Billie Eilish. 12. April 2019, abgerufen am 12. April 2019.
  36. a b Apple kündigt die ersten Apple Music Awards an. Abgerufen am 4. Dezember 2019.
  37. Billie Eilish’s “Bad Guy” Has Finally Dethroned Lil Nas X’s “Old Town Road” At #1 stereogum.com, abgerufen am 27. September 2019
  38. Billie Eilish's 'When We All Fall Asleep, Where Do We Go?' Debuts at No. 1 on Billboard 200 Chart billboard.com, abgerufen am 27. September 2019
  39. Billie Eilish Announces When We All Fall Asleep Tour. Rolling Stone. 4. Februar 2019. Abgerufen am 4. Februar 2020.
  40. 2019 MTV EMA: Die Gewinner. MTV.de, 3. November 2019, abgerufen am 4. November 2019.
  41. everything i wanted by Billie Eilish on Apple Music. Apple Music. Abgerufen am 4. Februar 2020.
  42. everything i wanted Chart History. Billboard. Abgerufen am 4. Februar 2019.
  43. Billie Eilish - everything i wanted - YouTube. In: YouTube. 23. Januar 2020. Abgerufen am 4. Februar 2020.
  44. WELT: Billie Eilish singt neuen James-Bond-Song – mit nur 18 Jahren. 16. Januar 2020 (welt.de [abgerufen am 18. Januar 2020]).
  45. Billie Eilish: Beim zweiten Album viel selbstsicherer. In: kurier.at. 29. Juli 2021, abgerufen am 13. August 2021.
  46. Billie Eilish’s New Single, ‘My Future,’ Is Coming July 30. Forbes. 25. Juli 2020. Abgerufen am 17. Dezember 2020.
  47. Listen to Billie Eilish's stunning new single 'My Future'. NME. 31. Juli 2020. Abgerufen am 17. Dezember 2020.
  48. Billie Eilish Is Dropping a New Single in Just Days. Billboard. 9. November 2020. Abgerufen am 17. Dezember 2020.
  49. spotify.com: Billie Eilish Lo Vas A Olvidar
  50. „Your Power“: Billie Eilish veröffentlicht erste Single ihres neuen Albums „Happier Than Ever“
  51. spotify.com: Billie Eilish Your Power
  52. Academy invites 397 to Membership. In: oscars.org, 28. Juni 2022 (abgerufen am 29. Juni 2022).
  53. Best albums 2019: From Ariana Grande to Stormzy. GQ (Großbritannien). 27. Dezember 2019. Abgerufen am 6. Februar 2020.
  54. 10 New Albums to Stream Now: Rolling Stone Editors' Pick. In: Rolling Stone. 28. Juli 2017. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  55. Avery Stone: Watch Billie Eilish Set Fire to a Bad Relationship in New Video for "watch". In: Vice. 18. September 2017. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  56. Artikel vonwatson.de vom 20.10.20, zuletzt abgerufen am 20.9.21
  57. Billie Eilish verrät, warum sie weite Klamotten trägt & stößt Debatte an. watson. Abgerufen am 3. Februar 2020.
    Billie Eilish will nicht ewig nur weite Kleidung tragen. Wienerin. Abgerufen am 3. Februar 2020.
    Billie Eilish trägt einmal ein enges Shirt und wird sofort von einem notgeilen Dude objektifiziert. Wienerin. Abgerufen am 3. Februar 2020.
    Hauteng! Dieses Kleidungsstück trägt Billie Eilish zum ersten Mal. Maedchen.de. Abgerufen am 3. Februar 2020.
    Aus diesem Grund trägt Billie Eilish nur weite Baggy-Klamotten. MTV Germany. Abgerufen am 3. Februar 2020.
    Billie Eilish: Darum trägt sie ihre Kleidung immer viel zu groß. Maedchen.de. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  58. Eliza Huber: Billie Eilish Is Google’s Most Searched Style Icon Of 2019. Abgerufen am 25. August 2022 (englisch).
  59. According to Google, Billie Eilish is most popular style icon. Abgerufen am 25. August 2022 (englisch).
  60. Style Icon: Billie Eilish. In: Impact Magazine. 1. April 2019, abgerufen am 25. August 2022 (britisches Englisch).
  61. Afika Jadezweni: For her head-to-toe Gucci, Chanel looks – data reveals Billie Eilish is SA's top fashion inspiration. Abgerufen am 25. August 2022 (amerikanisches Englisch).
  62. Drew Hofbauer: The power of dress: Expressing gender identity through fashion. Abgerufen am 25. August 2022 (englisch).
  63. Billie Eilish: A Style Icon | Peacock Plume. Abgerufen am 25. August 2022.
  64. Madeleine-University of Kansas: The Top 15 Celebrity Fashion Icons for Young Women. In: College Fashion. 10. Juli 2018, abgerufen am 25. August 2022 (amerikanisches Englisch).
  65. Jelena Aska: Billie Eilish, Style Icon: How To Copy Her Look. 22. Mai 2020, abgerufen am 25. August 2022 (amerikanisches Englisch).
  66. Harry Styles beats Meghan Markle, Kendall Jenner to become 2020’s top style icon. Abgerufen am 25. August 2022 (englisch).
  67. Harry Styles Is Australia's Most Popular Celebrity Style Icon, Google Search Data Shows. In: B&T. 15. Dezember 2020, abgerufen am 25. August 2022 (amerikanisches Englisch).
  68. Is Billie Eilish Music's Biggest Style Icon? Music Fans Weigh In On GRAMMY Debates With IBM Watson During The 2021 GRAMMY Awards Show. Abgerufen am 25. August 2022.
  69. I'm Only Dressing Like Billie Eilish From Now On. 28. Juni 2019, abgerufen am 25. August 2022 (amerikanisches Englisch).
  70. Billie Eilish auf der British VOGUE: So kam es zum Sensationscover. Abgerufen am 7. Mai 2021.
  71. Billie Eilish auf dem Vogue-Cover - Ein selbstbestimmter Pin-up-Look. Abgerufen am 7. Mai 2021.
  72. Johanna Dürrholz: Neue Bilder von Billie Eilish: Der Körper, mit dem sie geboren wurde. In: FAZ.NET. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 7. Mai 2021]).
  73. What Billie Eilish’s Highland Park Neighborhood Tells Us About 21st-Century California. Zócalo Public Square. 21. Januar 2020. Abgerufen am 4. Februar 2020.
  74. Alanna Lauren Greco: Watch Billie Eilish Carpool Karaoke with James Corden. Cosmopolitan. 21. Dezember 2019. Abgerufen am 3. Februar 2020.
  75. Vegan Billie Eilish Says Farm Animals Are 'Tortured For Your Pleasure'. Abgerufen am 14. Juni 2019 (englisch).
  76. Billie Eilish Reveals She Has Tourette Syndrome After Compilation of Her Tics Emerges Online. In: Billboard. Prometheus Global Media, 27. November 2018, abgerufen am 4. Juli 2019.
  77. Billie Eilish Talks Handling Fame, Life on the Road & Depression With Zane Lowe: Watch. Abgerufen am 2. Juli 2019.
  78. Billie Eilish in der Grammy-Datenbank, abgerufen am 15. März 2021
  79. Felix Bayer: International Music Award: Der neue Preis ist auch nicht so heiß. SpiegelOnline. 23. November 2019. Abgerufen am 29. April 2020.
  80. William Earl: Jack Harlow, Olivia Rodrigo, Lil Nas X, Lana Del Rey and More to Be Honored at Variety's Hitmakers Event. In: Variety. 19. November 2021, abgerufen am 5. Dezember 2021.