Hauptmenü öffnen

New Yorker Philharmoniker

Symphonieorchester

Die New Yorker Philharmoniker (englisch New York Philharmonic) sind ein 1842 unter der Bezeichnung Philharmonic Symphony Society of New York in New York gegründetes Symphonieorchester.

Logo der New Yorker Philharmoniker

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Der Gründer der New Yorker Philharmoniker: Ureli Corelli Hill

Sie sind das älteste Orchester der USA. Gründer war der amerikanische Dirigent Ureli Corelli Hill. Das Orchester wird traditionell zu den Big Five gezählt.

Nachdem das Orchester 1962 von der Carnegie Hall in die Avery Fisher Hall (Lincoln Center) umzog, stehen derzeit wieder Diskussionen um den Rückzug in die Carnegie Hall an.

Auf Schallplatten (insbesondere dem Label Everest) traten die New Yorker Philharmoniker in den 1950er und 60er Jahren aufgrund anderweitiger Aufnahmeverträge teilweise als Stadium Symphony Orchestra of New York auf.

Die New Yorker Philharmoniker sind bekannt für ihre Konzerte als politischer „Türöffner“. So spielten sie etwa bereits 1959 und 1976 in Moskau.[1] Am 26. Februar 2008 gastierten sie in Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang. Da dies der erste Auftritt eines US-amerikanischen Orchesters in der kommunistischen Volksrepublik ist, wird dieser Auftritt schon jetzt als historisch angesehen.[2]

ChefdirigentenBearbeiten

TriviaBearbeiten

Nach starken Protesten wurde im Jahr 2018 auch den Frauen des Orchesters erlaubt, bei Konzerten Hosen zu tragen. Die New Yorker Philharmoniker waren damit das letzte der rund 20 großen Orchester der USA, die Frauen das Tragen von Hosen bis auf Ausnahmefälle untersagten.[3] Das Zutrittsverbot für Frauen zum Orchester überhaupt war im Jahr 1966 für eine Dirigier-Assistenz der Schweizer Dirigenten-Wettbewerbs-Gewinnerin Sylvia Caduff aufgehoben worden.

ArchivBearbeiten

2011 begannen die NYP, ihr Archiv von 1943 bis 1970 ins Internet (http://archives.nyphil.org) zu stellen. Man findet dort digitalisierte Programmhefte (3227 verschiedene Exemplare), Bilder (4216), Partituren (1365) und Geschäftsdokumente (328). Die Partituren enthalten zahlreiche Eintragungen der Dirigenten.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: New Yorker Philharmoniker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. New York Philharmonic Prepares for Soviet Tour, The New York Times, 26. Mai 1988
  2. Stürmischer Applaus New York Philharmoniker in Pjöngjang (Memento des Originals vom 19. Februar 2008 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/newsticker.welt.de, Die Welt, 26. Februar 2008
  3. Frauen bei New Yorker Philharmonikern dürfen neu Hosen tragen | NZZ. In: Neue Zürcher Zeitung. 21. September 2018, ISSN 0376-6829 (nzz.ch [abgerufen am 21. September 2018]).
  4. Wolfram Goertz: Bernsteins Partituren im Internet. RP vom 7. März 2011, Seite C7

Koordinaten: 40° 46′ 21,9″ N, 73° 58′ 58,9″ W