Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 800 m (Frauen)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Der 800-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 8., 9. und 11. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 45 Athletinnen nahmen teil.

Olympische Ringe
Mariya Savinova and Ekaterina Poistogova - Womens 800m - 2012 Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 800-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 45 Athletinnen aus 35 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 8. August 2012 (Vorrunde)
9. August 2012 (Halbfinale)
11. August 2012 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Caster Semenya (SudafrikaSüdafrika RSA)
Silbermedaille Jekaterina Poistogowa (RusslandRussland RUS)
Bronzemedaille Pamela Jelimo (KeniaKenia KEN)

Die Südafrikanerin Caster Semenya gewann die Goldmedaille vor der Russin Jekaterina Poistogowa und der Kenianerin Pamela Jelimo.

Athletinnen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerinnenBearbeiten

Olympiasiegerin Pamela Jelimo (Kenia  Kenia) 1:54,87 min Peking 2008
Weltmeisterin Marija Sawinowa (Russland  Russland) 1:55,87 min Daegu 2011
Europameisterin Lynsey Sharp (Vereinigtes Konigreich  Großbritannien) 2:00,52 min Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meisterin Gabriela Medina (Mexiko  Mexiko) 2:01,50 min Mayagüez 2011
Südamerika-Meisterin Rosibel García (Kolumbien  Kolumbien) 2:04,76 min Buenos Aires 2011
Asienmeisterin Trương Thanh Hằng (Vietnam  Vietnam) 2:01,41 min Kōbe 2011
Afrikameisterin Francine Niyonsaba (Burundi  Burundi) 1:59,11 min Porto-Novo 2012
Ozeanienmeisterin Kate Johnston Australien  Australien 2:12,38 min Cairns 2012

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Jarmila Kratochvílová (Tschechoslowakei  Tschechoslowakei) 1:53,28 min München, Deutschland 26. Juli 1983[1]
Olympischer Rekord Nadeschda Olisarenko (Sowjetunion  Sowjetunion) 1:53,43 min Moskau, Sowjetunion (heute Russland) 27. Juli 1980

Anmerkung:
Alle Zeiten in diesem Beitrag sind nach Ortszeit London (UTC±0) angegeben.

DopingBearbeiten

In diesem Wettbewerb gab es zwei gedopte Finalistinnen.

  • 2013 wurde Jelena Arschakowa, die in 1:59,21 min auf den sechsten Platz gekommen war, wegen anomaler Werte in ihrem biologischen Pass gesperrt. Ihr Ergebnis wurde nachträglich annulliert.[2]
  • Am 9. November 2015 wurde auch der Russin Marija Sawinowa Ihre ursprünglich gewonnene Goldmedaille vom IOC wegen Dopingmissbrauchs aberkannt.[3]

Ein Schatten liegt darüber hinaus auch auf der Silbermedaille der dritten Russin. Jekaterina Poistogowa wurde 2017 vom Internationalen Sportgerichtshof rückwirkend ab 2015 wegen Dopingmissbrauchs für zwei Jahre gesperrt.[4]

VorläufeBearbeiten

Es wurden sechs Vorläufe durchgeführt. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athletinnen. Darüber hinaus kamen die sechs Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Läuferinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1Bearbeiten

8. August 2012, 11:35 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Alysia Johnson-Montaño Vereinigte Staaten  USA 2:00,47
2 Caster Semenya Sudafrika  Südafrika 2:00,71
3 Halima Hachlaf Marokko  Marokko 2:00,99
4 Rose Mary Almanza Kuba  Kuba 2:01,19
5 Annabelle Lascar Mauritius  Mauritius 2:05,45
6 Elena Popescu Moldau Republik  Moldau 2:06,94
DNS Noura Elsayed Agypten  Ägypten

Vorlauf 2Bearbeiten

 
Andrea Ferris aus Panama schied als Vierte ihres Vorlaufs aus

8. August 2012, 11:44 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Alice Schmidt Vereinigte Staaten  USA 2:01,65
2 Tintu Lukka Indien  Indien 2:01,75
3 Malika Akkaoui Marokko  Marokko 2:01,78
4 Andrea Ferris Panama  Panama 2:05,59
5 Haley Nemra Marshallinseln  Marshallinseln 2:14,90
6 Merve Aydın Turkei  Türkei 3:24,35
DOP Marija Sawinowa Russland  Russland 2:01,56

Vorlauf 3Bearbeiten

8. August 2012, 11:53 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Francine Niyonsaba Burundi  Burundi 2:07,57
2 Jessica Smith Kanada  Kanada 2:07,75
3 Genzeb Shumi Bahrain  Bahrain 2:07,77
4 Amina Bakhit Sudan  Sudan 2:09,78
5 Amy Atkinson Guam  Guam 2:18,53
DNS Lilija Lobanowa Ukraine  Ukraine
Fantu Magiso Athiopien  Äthiopien

Vorlauf 4Bearbeiten

8. August 2012, 12:02 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Pamela Jelimo Kenia  Kenia 2:00,54
2 Lynsey Sharp Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:01,41
3 Eleni Filandra Griechenland  Griechenland 2:02,29
4 Geena Gall Vereinigte Staaten  USA 2:03,85
5 Cavela Felismina Angola  Angola 2:10,95
6 Rabia Ashiq Pakistan  Pakistan 2:17,39
DNF Julija Krewsun Ukraine  Ukraine

Vorlauf 5Bearbeiten

 
Die Kanadierin Melissa Bishop erreichte mit dem fünften Rang in ihrem Vorlauf nicht das Halbfinale

8. August 2012, 12:11 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Natalija Lupu Ukraine  Ukraine 2:08,35
2 Cherono Koech Kenia  Kenia 2:08,43
3 Maryna Arsamassawa Weissrussland  Weißrussland 2:08,45
4 Lenka Masna Tschechien  Tschechien 2:08,68
5 Melissa Bishop Kanada  Kanada 2:09,33
6 Aicha Fall Mauretanien  Mauretanien 2:27,97 NR
7 Woroud Sawalha Palastina Autonomiegebiete  Palästina 2:29,26
DOP Jelena Arschakowa Russland  Russland 2:08,39

Vorlauf 6Bearbeiten

8. August 2012, 12:30 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Janeth Jepkosgei Busienei Kenia  Kenia 2:01,04
2 Jekaterina Poistogowa Russland  Russland 2:01,08
3 Rosibel García Kolumbien  Kolumbien 2:01,30
4 Mirela Lavric Rumänien  Rumänien 2:01,65
5 Margarita Mukaschewa Kasachstan  Kasachstan 2:02,12
6 Neisha Bernard-Thomas Grenada  Grenada 2:03,23
7 Elisabeth Mandaba Zentralafrikanische Republik  Zentralafrikanische Republik 2:12,56
8 Sarah Attar Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 2:44,95 NR

HalbfinaleBearbeiten

In den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich pro Lauf die ersten zwei Athletinnen für das Finale. Darüber hinaus kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Läuferinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Lauf 1Bearbeiten

 
Die Kubanerin Rose Mary Almanza erreichte das Halbfinale und schied dort aus

9. August 2012, 19:30 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Pamela Jelimo Kenia  Kenia 1:59,42
2 Jekaterina Poistogowa Russland  Russland 1:59,45
3 Rosibel García Kolumbien  Kolumbien 2:00,16
4 Alice Schmidt Vereinigte Staaten  USA 2:01,63
5 Natalija Lupu Ukraine  Ukraine 2:01,63
6 Rose Mary Almanza Kuba  Kuba 2:01,70
7 Lynsey Sharp Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 2:01,78
8 Eleni Filandra Griechenland  Griechenland 2:04,42

Lauf 2Bearbeiten

 
Die Rumänin Mirela Lavric erreichte als Sechste ihres Halbfinallaufs nicht das Finale

9. August 2012, 19:38 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Caster Semenya Sudafrika  Südafrika 1:57,67
2 Janeth Jepkosgei Busienei Kenia  Kenia 1:58,26
3 Alysia Johnson-Montaño Vereinigte Staaten  USA 1:58,42
4 Halima Hachlaf Marokko  Marokko 1:58,84
5 Tintu Lukka Indien  Indien 1:59,69
6 Mirela Lavric Rumänien  Rumänien 2:00,46
7 Neisha Bernard-Thomas Grenada  Grenada 2:00,68
DOP Jelena Arschakowa Russland  Russland 1:58,13

Lauf 3Bearbeiten

9. August 2012, 19:38 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Francine Niyonsaba Burundi  Burundi 1:58,67 NR
2 Margarita Mukaschewa Kasachstan  Kasachstan 1:59,20
3 Malika Akkaoui Marokko  Marokko 2:00,32
3 Cherono Koech Kenia  Kenia 2:00,53
5 Genzeb Shumi Bahrain  Bahrain 2:01,76
6 Jessica Smith Kanada  Kanada 2:01,90
7 Geena Gall Vereinigte Staaten  USA 2:05,76
DOP Marija Sawinowa Russland  Russland 1:58,57

FinaleBearbeiten

 
Szene aus dem Finale (v. r. n. l.):
Johnson Montano, Jelimo (vorne), Busienei, Poistogowa, Sawinowa, Niyonsaba

11. August 2012, 20:00 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
1 Caster Semenya Sudafrika  Südafrika 1:57,23
2 Jekaterina Poistogowa Russland  Russland 1:57,53
3 Pamela Jelimo Kenia  Kenia 1:57,59
4 Alysia Johnson-Montaño Vereinigte Staaten  USA 1:57,93
5 Francine Niyonsaba Burundi  Burundi 1:59,63
6 Janeth Jepkosgei Busienei Kenia  Kenia 2:00,19
DOP Marija Sawinowa Russland  Russland 1:56,19 [5]
Jelena Arschakowa Russland  Russland 1:59,21 [6]

BildergalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

VideosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 795 (englisch), abgerufen am 20. September 2018
  2. Caster Semenya in line for 2012 800-meter gold after Mariya Savinova banned. auf espn.com. 10. Februar 2017 (englisch), abgerufen am 20. September 2018.
  3. The Court of Arbitration for Sport (CAS) imposes four-year period of ineligibility on Russian athlete Mariya Savinova-Farnosova, Internationaler Sportgerichtshof CAS 10. Februar 2017, englisch (PDF; 210 kB), abgerufen am 20. September 2018
  4. Senior Russian athletics coach banned for life as CAS sanction four. In: insidethegames.biz. 7. April 2017, abgerufen am 2. Mai 2019 (englisch).
  5. The Court of Arbitration for Sport (CAS) imposes four-year period of ineligibility on Russian athlete Mariya Savinova-Farnosova. (PDF (210 kB)) Internationaler Sportgerichtshof, 10. Februar 2017, abgerufen am 20. September 2018 (englisch).
  6. Caster Semenya in line for 2012 800-meter gold after Mariya Savinova banned. In: espn.com (10. Februar 2017), abgerufen am 20. September 2018.