Hauptmenü öffnen
Natalija Lupu Leichtathletik

Athletissima 2012 - Nataliya Lupu.jpg
Natalija Lupu 2012

Voller Name Natalija Oleksijiwna Lupu
Nation UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag 4. November 1987 (31 Jahre)
Geburtsort MarschynziSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Größe 172 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Disziplin 800-Meter-Lauf
Bestleistung 1:58,64 min
Status gesperrt
Medaillenspiegel
Hallenweltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
0Silber0 Istanbul 2012 800 m
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Gold0 Göteborg 2013 800 m
0Silber0 Prag 2015 800 m
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Silber0 Kaunas 2009 800 m
letzte Änderung: 8. März 2018

Natalija Oleksijiwna Lupu (ukrainisch Наталія Олексіївна Лупу, engl. Transkription Nataliya Lupu; * 4. November 1987 in Marschynzi) ist eine ukrainische Mittelstreckenläuferin, die sich auf die 800-Meter-Distanz spezialisiert hat und wegen ihrer Sprintstärke auch in der 4-mal-400-Meter-Staffel eingesetzt wird.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

2009 erreichte Lupu bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Turin das Halbfinale und schied bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin im Vorlauf aus.

2010 kam sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Doha und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Barcelona nicht über die erste Runde hinaus. Bei den Hallen-EM 2011 schied sie über 800 m im Halbfinale aus und wurde Sechste mit der ukrainischen 4-mal-400-Meter-Stafette.

2012 gewann Lupu Silber bei den Hallen-WM in Istanbul und gelangte bei den Olympischen Spielen in London ins Halbfinale. Im Jahr darauf siegte sie bei den Hallen-EM 2013 in Göteborg und wurde Siebte bei den WM in Moskau.

Bei den Hallen-WM 2014 in Sopot kam Lupu als Fünfte ins Ziel, wurde aber positiv auf Methylhexanamin getestet und wegen dieses Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen für neun Monate gesperrt.[1]

Bei den WM 2015 in Peking erreichte Lupu jeweils den sechsten Platz im 800-Meter-Lauf und mit der 4-mal-400-Meter-Staffel.

Kurz vor den Hallenweltmeisterschaften 2016 wurde Lupu positiv auf Meldonium getestet.[2] Trotzdem konnte sie zu den Europameisterschaften im Juli 2016 in Amsterdam starten und gelangte dort bis in das Halbfinale. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro schied sie im Halbfinale aus. Schließlich wurde Lupu für acht Jahre bis 26. Dezember 2024 gesperrt und auch für die Olympischen Spiele 2016 disqualifiziert.[3]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 400 m: 52,91 s, 15. August 2011, Winnyzja
    • Halle: 53,52 s, 16. Februar 2011, Sumy
  • 800 m: 1:58,46 min, 14. Juni 2012, Jalta
    • Halle: 1:59,67 min, 11. März 2012, Istanbul

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nataliia Lupu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Athletes currently suspended from all competitions in athletics following an Anti-Doping Rule Violation as at: 26.06.14, auf: iaaf.org, abgerufen 8. März 2018
  2. Ukranian runner Nataliya Lupu tests positive to meldonium, auf: stuff.co.nz, vom 16. März 2016, abgerufen 8. März 2018
  3. 6 track athletes handed doping bans after Olympic retests, auf: ctvnews.ca, vom 31. May 2017 9:46AM EDT, abgerufen 8. März 2018