Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 110 m Hürden (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Der 110-Meter-Hürdenlauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 7. und 8. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 53 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Athletics stadium (7734094962).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 110-Meter-Hürdenlauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 53 Athleten aus 33 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 7. August 2012 (Vorrunde)
8. August 2012 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Aries Merritt (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Jason Richardson (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Hansle Parchment (JamaikaJamaika JAM)

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Aries Merritt. Sein Landsmann Jason Richardson gewann die Silbermedaille vor dem Jamaikaner Hansle Parchment.

Für Deutschland gingen Erik Balnuweit, Matthias Bühler und Alexander John an den Start. Alle drei scheiterten in der Vorrunde.
Athleten aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerBearbeiten

Olympiasieger Dayron Robles (Kuba  Kuba) 12,93 s Peking 2008
Weltmeister Jason Richardson (Vereinigte Staaten  USA) 13,16 s Daegu 2011
Europameister Sergei Schubenkow (Russland  Russland) 13,16 s Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meister Eric Keddo (Jamaika  Jamaika) 13,49 s Mayagüez 2011
Südamerika-Meister Matheus Facho Inocêncio (Brasilien  Brasilien) 13,70 s Buenos Aires 2011
Asienmeister Liu Xiang (China Volksrepublik  Volksrepublik China) 13,22 s Kōbe 2011
Afrikameister Lehann Fourie (Sudafrika  Südafrika) 13,60 s Porto-Novo 2012
Ozeanienmeister Wettbewerb nicht im Meisterschaftsprogramm Gold Coast 2012

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Dayron Robles (Kuba  Kuba) 12,87 s Ostrava, Tschechien 12. Juni 2008[1]
Olympischer Rekord Liu Xiang (China Volksrepublik  Volksrepublik China) 12,91 s Finale von Athen, Griechenland 27. August 2004

Anmerkung:
Alle Zeiten in diesem Beitrag sind Ortszeit nach Ortszeit London angegeben.(UTC±0).

VorläufeBearbeiten

Es wurden sechs Vorläufe durchgeführt. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athleten. Darüber hinaus kamen die sechs Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1Bearbeiten

7. August 2012, 10:10 Uhr
Wind: +0,6 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Sergei Schubenkow Russland  Russland 13,26
2 Konstandinos Douvalidis Griechenland  Griechenland 13,40
3 Adrien Deghelt Belgien  Belgien 13,52
4 Garfield Darien Frankreich  Frankreich 13,54
5 Paulo Villar Kolumbien  Kolumbien 13,55
6 Matthias Bühler Deutschland  Deutschland 13,68
7 Shi Dongpeng China Volksrepublik  Volksrepublik China 13,78
8 David Ilariani Georgien  Georgien 13,90

Vorlauf 2Bearbeiten

7. August 2012, 10:17 Uhr
Wind: +0,8 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Jason Richardson Vereinigte Staaten  USA 13,33
2 Lawrence Clarke Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,42
3 Maxim Lynsha Weissrussland  Weißrussland 13,47
4 Wayne Davis Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 13,52
5 Andrew Riley Jamaika  Jamaika 13,59
6 João Carlos Almeida Portugal  Portugal 13,69
7 Rouhollah Askari Iran  Iran 13,97
8 Ronald Forbes Cayman Islands  Cayman Islands 14,21
DNF Enrique Llanos Puerto Rico  Puerto Rico

Vorlauf 3Bearbeiten

7. August 2012, 10:24 Uhr
Wind: +1,2 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Orlando Ortega Kuba  Kuba 13,26
2 Hansle Parchment Jamaika  Jamaika 13,32
3 Konstantin Schabanow Russland  Russland 13,63
4 Ladji Doucouré Frankreich  Frankreich 13,67 Wildcard für das Halbfinale nach Behinderung durch Shamar Sands
5 Mikel Thomas Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 13,74
6 Erik Balnuweit Deutschland  Deutschland 13,77
DNF Andrew Pozzi Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
DSQ Shamar Sands Bahamas  Bahamas IAAF Rule 168.7 b – Absichtliches Umstoßen der Hürde[2]
Ali Kamé Madagaskar  Madagaskar IAAF Rule 162.7 – Fehlstart[3]

Vorlauf 4Bearbeiten

7. August 2012, 10:31 Uhr
Wind: +0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Dayron Robles Kuba  Kuba 13,33
2 Lehann Fourie Sudafrika  Südafrika 13,49
3 Jeff Porter Vereinigte Staaten  USA 13,53
4 Dimitri Bascou Frankreich  Frankreich 13,57
5 Greggmar Swift Barbados  Barbados 13,62
6 Alexander John Deutschland  Deutschland 13,67
7 Fawaz Al-Shammari Kuwait  Kuwait 14,00
8 Héctor Cotto Puerto Rico  Puerto Rico 14,08
9 Ahmad Hazer Libanon  Libanon 14,82

Vorlauf 5Bearbeiten

7. August 2012, 10:38 Uhr
Wind: +0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Aries Merritt Vereinigte Staaten  USA 13,07
2 Ryan Brathwaite Barbados  Barbados 13,23
3 Xie Wenjun China Volksrepublik  Volksrepublik China 13,43
4 Emanuele Abate Italien  Italien 13,46
5 Richard Phillips Jamaika  Jamaika 13,47
6 Dániel Kiss Ungarn  Ungarn 13,62
7 Alexei Drjomin Russland  Russland 13,75
8 Jeffrey Julmis Haiti  Haiti 13,87
9 Ronald Bennett Honduras  Honduras 14,45

Vorlauf 6Bearbeiten

7. August 2012, 10:45 Uhr
Wind: +0,4 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Andrew Turner Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,42
2 Selim Nurudeen Nigeria  Nigeria 13,51
3 Gregory Sedoc Niederlande  Niederlande 13,52
4 Balázs Baji Ungarn  Ungarn 13,76
5 Jackson Quiñónez Spanien  Spanien 13,76
DNF Shane Brathwaite Barbados  Barbados
Liu Xiang China Volksrepublik  Volksrepublik China
Artur Noga Polen  Polen
DSQ Moussa Dembélé Senegal  Senegal IAAF Rule 163.6/168.7 – Verlassen der Laufbahn/Absichtliches Umstoßen der Hürde[4]

HalbfinaleBearbeiten

Es wurden drei Halbfinalläufe durchgeführt. Für das Finale qualifizierten sich pro Lauf die ersten zwei Athleten. Darüber hinaus kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Lauf 1Bearbeiten

8. August 2012, 19:15 Uhr
Wind: −0,5 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Jason Richardson Vereinigte Staaten  USA 13,13
2 Orlando Ortega Kuba  Kuba 13,26
3 Lawrence Clarke Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,31
4 Adrien Deghelt Belgien  Belgien 13,42
5 Garfield Darien Frankreich  Frankreich 13,48
6 Wayne Davis Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 13,49
7 Konstandinos Douvalidis Griechenland  Griechenland 13,77
DNF Gregory Sedoc Niederlande  Niederlande

Lauf 2Bearbeiten

8. August 2012, 19:23 Uhr
Wind: +0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Aries Merritt Vereinigte Staaten  USA 12,94
2 Ryan Brathwaite Barbados  Barbados 13,23
3 Xie Wenjun China Volksrepublik  Volksrepublik China 13,34
4 Andrew Turner Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,42
5 Selim Nurudeen Nigeria  Nigeria 13,55
6 Dimitri Bascou Frankreich  Frankreich 13,55
7 Paulo Villar Kolumbien  Kolumbien 13,63
8 Konstantin Schabanow Russland  Russland 13,65
DNF Richard Phillips Jamaika  Jamaika

Lauf 3Bearbeiten

8. August 2012, 19:31 Uhr
Wind: +0,1 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Dayron Robles Kuba  Kuba 13,10
2 Hansle Parchment Jamaika  Jamaika 13,14 NR
3 Lehann Fourie Sudafrika  Südafrika 13,28
4 Emanuele Abate Italien  Italien 13,35
5 Jeff Porter Vereinigte Staaten  USA 13,41
6 Sergei Schubenkow Russland  Russland 13,41
7 Maxim Lynsha Weissrussland  Weißrussland 13,45
8 Ladji Doucouré Frankreich  Frankreich 13,74

FinaleBearbeiten

8. August 2012, 21:15 Uhr
Wind: −0,3 m/s

Für das Finale hatten sich zwei US-Amerikaner und zwei Kubaner sowie je ein Teilnehmer aus Barbados, Großbritannien, Jamaika und Südafrika qualifiziert.

Als Favorit galten der Olympiasieger von 2008 Dayron Robles aus Kuba, der amtierende Weltmeister Jason Richardson aus den USA und dessen Landsmann Aries Merritt als Weltjahresbester.

Im Finale hatte Robles einen guten Start. Allerdings laborierte er an einer Sehnenverletzung. Die sechste Hürde stieß er um und wurde dafür nachträglich disqualifiziert, weil dies absichtlich geschehen sei.

Den besten Start erwischte Merritt, der von Beginn an in Führung lag. Er siegte mit neuem Olympiarekord vor Jason Richardson und dem Jamaikaner Hansle Parchment. Mit deutlichen Abständen erreichten der Brite Lawrence Clarke als Vierter und Ryan Brathwaite aus Barbados als Fünfter das Ziel. Knapp dahinter belegte der Kubaner Orlando Ortega Rang sechs vor Lehann Fourie aus Südafrika.

Im 27. olympischen Finale lief Aries Merritt zum 19. US-Sieg. Es war zudem der 13. Doppelerfolg für die USA in dieser Disziplin.

Hansle Parchment wurde der erste jamaikanische Medaillengewinner über 110 Meter Hürden.

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Aries Merritt Vereinigte Staaten  USA 12,92 OR
2 Jason Richardson Vereinigte Staaten  USA 13,04
3 Hansle Parchment Jamaika  Jamaika 13,12 NR
4 Lawrence Clarke Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,39
5 Ryan Brathwaite Barbados  Barbados 13,40
6 Orlando Ortega Kuba  Kuba 13,43
7 Lehann Fourie Sudafrika  Südafrika 13,53
DSQ Dayron Robles Kuba  Kuba IAAF Rule 168.7 b – Absichtliches Umstoßen der Hürde[2]

WeblinksBearbeiten

VideoaufzeichnungenBearbeiten

  • Vorläufe auf youtube.com, veröffentlicht am 7. August 2012, abgerufen am 12. September 2018
  • Halbfinale auf youtube.com, veröffentlicht am 8. August 2012, abgerufen am 12. September 2018
  • Finale auf youtube.com, veröffentlicht am 8. August 2012, abgerufen am 12. September 2018

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 675 (englisch), abgerufen am 12. September 2018
  2. a b Wettkampfregeln der IAAF, Seite 93, abgerufen am 12. September 2018
  3. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 71, abgerufen am 12. September 2018
  4. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 74 und 93, abgerufen am 12. September 2018