Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Der Hochsprung der Frauen bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 9. und 11. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 35 Athletinnen nahmen teil.

Olympische Ringe
Athletics stadium (7734094962).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 35 Athletinnen aus 28 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 9. August 2012 (Qualifikation)
11. August 2012 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Anna Tschitscherowa (RusslandRussland RUS)
Silbermedaille Brigetta Barrett (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Swetlana Schkolina (RusslandRussland RUS)

Olympiasiegerin wurde die Russin Anna Tschitscherowa, die vor der US-Amerikanerin Brigetta Barrett gewann. Die Bronzemedaille errang die Russin Swetlana Schkolina.

Deutschland wurde durch Ariane Friedrich vertreten, die in der Qualifikation scheiterte.
Athletinnen aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerinnenBearbeiten

Olympiasiegerin Tia Hellebaut (Belgien  Belgien) 2,05 m Peking 2008
Weltmeisterin Anna Tschitscherowa (Russland  Russland) 2,03 m Daegu 2011
Europameisterin Ruth Beitia (Spanien  Spanien) 1,97 m Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meisterin Levern Spencer (Saint Lucia  St. Lucia) 1,82 m Mayagüez 2011
Südamerika-Meisterin Marielys Rojas (Venezuela  Venezuela) 1,80 m Buenos Aires 2011
Asienmeisterin Zheng Xingjuan (China Volksrepublik  Volksrepublik China) 1,92 m Kōbe 2011
Afrikameisterin Lissa Labiche (Seychellen  Seychellen) 1,86 m Porto-Novo 2012
Ozeanienmeisterin Vianca du Toit (Neuseeland  Neuseeland) 1,71 m Cairns 2012

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Stefka Kostadinova (Bulgarien  Bulgarien) 2,09 m Rom, Italien 30. August 1987[1]
Olympischer Rekord Jelena Slessarenko (Russland  Russland) 2,06 m Finale von Athen, Griechenland 28. August 2004

Anmerkungen:

  • Alle Zeiten in diesem Beitrag sind nach Ortszeit London (UTC±0) angegeben.
  • Alle Höhenangaben sind in Metern (m) notiert.

QualifikationBearbeiten

9. August 2012, 9:30 Uhr

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Qualifikationshöhe für das direkte Erreichen des Finales betrug 1,96 m. Da nur eine Springerin diese Höhe übersprang (hellblau unterlegt), wurde das Finalfeld mit den nächstbesten Athletinnen beider Gruppen auf zwölf Teilnehmerinnen aufgefüllt (hellgrün unterlegt). So war das Finale schließlich mit mindestens im zweiten Versuch erzielten 1,93 m und ohne vorherigen Fehlsprung erreicht.

Nach der Höhe von 1,93 m waren bereits diejenigen zehn Springerinnen sicher qualifiziert, welche die Höhe im ersten oder zweiten Versuch und ohne vorige Fehlversuche bewältigt hatten. Diese verzichteten auf ihre Sprünge über 1,96 m. Ariane Friedrich, Svetlana Radzivil, Irina Gordejewa und Antonia Stergiu kämpften um die beiden verbleibenden Plätze, wobei nur Radzivil die Höhe übersprang und Gordejewa wegen der geringsten Anzahl von Fehlversuchen ebenfalls ins Finale kam.

Gruppe ABearbeiten

Platz Name Nation 1,75 1,80 1,85 1,90 1,93 1,96 Höhe Anmerkung
1 Ruth Beitia Spanien  Spanien - - o o o - 1,93
Anna Tschitscherowa Russland  Russland - - o o o -
Emma Green Tregaro Schweden  Schweden - - o o o -
Melanie Melfort Frankreich  Frankreich o o o o o -
5 Burcu Ayhan Turkei  Türkei o o - xo o - 1,93
6 Brigetta Barrett Vereinigte Staaten  USA o o o o xo - 1,93
Airinė Palšytė Litauen  Litauen o o o o xo -
8 Ariane Friedrich Deutschland  Deutschland - - o o xxo xxx 1,93
9 Olena Choloscha Ukraine  Ukraine - o o o xxx 1,90
10 Zheng Xingjuan China Volksrepublik  Volksrepublik China - o o xxo xxx 1,90
11 Nadiya Dusanova Usbekistan  Usbekistan - o o xxx 1,85
Esthera Petre Rumänien  Rumänien o o o xxx
13 Deirdre Ryan Irland  Irland - o xo xxx 1,85
14 Tonje Angelsen Norwegen  Norwegen - o xxo xxx 1,85
15 Wanida Boonwan Thailand  Thailand o o xxx 1,80
16 Dương Thị Việt Anh Vietnam  Vietnam - o xxx 1,80
Oldřiška Marešová Tschechien  Tschechien o o xxx

Gruppe BBearbeiten

Platz Name Nation 1,75 1,80 1,85 1,90 1,93 1,96 Höhe Anmerkung
1 Svetlana Radzivil Usbekistan  Usbekistan o o o o xxo o 1,96
2 Tia Hellebaut Belgien  Belgien - - o o o - 1,93
Chaunté Lowe Vereinigte Staaten  USA - o o o o -
Swetlana Schkolina Russland  Russland - - o o o - 1,93
5 Irina Gordejewa Russland  Russland - o o o xo xx- 1,93
6 Antonia Stergiou Griechenland  Griechenland o xo o xxo xo xxx 1,93
7 Anna Iljuštšenko Estland  Estland - o o o xxx 1,90
8 Doreen Amata Nigeria  Nigeria - o x- o xxx 1,90
9 Levern Spencer Saint Lucia  St. Lucia - o xo xxo xxx 1,90
10 Amy Acuff Vereinigte Staaten  USA o o o xxx 1,85
Ebba Jungmark Schweden  Schweden - o o xxx
Lissa Labiche Seychellen  Seychellen o o o xxx
Lesyani Mayor Kuba  Kuba o o o xxx
Wenelina Wenewa-Mateewa Bulgarien  Bulgarien - o o xxx
15 Sahana Kumani Indien  Indien - o xxx 1,80
Ana Šimić Kroatien  Kroatien - o xxx
17 Wita Stjopina Ukraine  Ukraine xo xo xxx 1,80
ogV Marina Aitowa Kasachstan  Kasachstan xxx - ohne Höhe

FinaleBearbeiten

 
Die beiden Medaillengewinnerinnen aus Russland:
vorne Anna Tschitscherowa (Gold), neben ihr Swetlana Schkolina (Bronze)

11. August 2012, 19:00 Uhr

Für das Finale hatten sich zwölf Athletinnen qualifiziert. Im Finale kämpften drei Russinnen, zwei US-Amerikanerinnen und je eine Athletin aus Belgien, Frankreich, Litauen, Schweden, Spanien, der Türkei und Usbekistan um die Medaillen.

Nach der verletzungsbedingten Absage der Kroatin Blanka Vlašić fiel die Favoritenrolle der russischen Weltmeisterin Anna Tschitscherowa zu. Als ihre stärkste Konkurrentin galt die US-Athletin Chaunté Lowe. Die belgische Olympiasiegerin von 2008 Tia Hellebaut war auch im Finale dabei, doch wurden diesmal ihr keine Medaillenchancen eingeräumt.

Sieben Athletinnen waren nach der dritten Höhe von 1,97 m noch im Wettbewerb. Neben Hellebaut, Lowe und Tschitscherowa waren noch Brigetta Barrett aus den USA, die Russin Swetlana Schkolina, die Usbekin Svetlana Radzivil und die Spanierin Ruth Beitia dabei. Hellebaut, Lowe und Radzivil scheiterten an der Höhe von 2,00 m. Die beiden Russinnen lagen ohne vorherigen Fehlversuch in Führung vor Beitia, die einen Fehlsprung bei 1,97 m hatte. Den zwischenzeitlichen Platz vier belegte Barrett mit zwei Fehlversuchen.

Die Latte wurde auf 2,03 m gelegt. Beitia riss dreimal und schied damit aus. Tschitscherowa nahm die Höhe im ersten, Barrett im zweiten und Schkolina im dritten Versuch. Damit hatte sich Barrett vor Schkolina geschoben. Die nächste Höhe war jetzt 2,05 m. Tschitscherowa übersprang sie im zweiten Versuch, ihre beiden Konkurrentinnen rissen jeweils dreimal. Damit war Anna Tschitscherowa Olympiasiegerin. Den olympischen Rekord ihrer Landsfrau Jelena Slessarenko aus dem Jahr 2004 verfehlte sie nur um einen Zentimeter. Silber ging an Brigetta Barrett und Bronze an Swetlana Schkolina, die beide 2,03 m erzielt hatten, Barrett allerdings einen Versuch früher als Schkolina. Auch Ruth Beitia bewältigte noch die 2-Meter-Marke und belegte damit Rang vier vor Tia Hellebaut auf Platz fünf und Chaunté Lowe auf Platz sechs. Diese beiden hatten 1,97 m zu Buche stehen. Auch der Usbekin Svetlana Radzivil gelangen 1,97 m und sie wurde Siebte.

Platz Name Nation 1,89 1,93 1,97 2,00 2,03 2,05 Höhe Bemerkung
1 Anna Tschitscherowa Russland  Russland o o o o o xo 2,05
2 Brigetta Barrett Vereinigte Staaten  USA o o xo xo xo xxx 2.03
3 Swetlana Schkolina Russland  Russland o o o o xxo xxx 2,03
4 Ruth Beitia Spanien  Spanien o o xo o xxx 2,00
5 Tia Hellebaut Belgien  Belgien o xxo o xxx 1,97
6 Chaunté Lowe Vereinigte Staaten  USA o o xo xxx 1,97
7 Svetlana Radzivil Usbekistan  Usbekistan o xxo xxo xxx 1,97
8 Emma Green Tregaro Schweden  Schweden xo o xxx 1,93
9 Melanie Melfort Frankreich  Frankreich o xo xxx 1,93
10 Irina Gordejewa Russland  Russland o xxo xxx 1,93
11 Airinė Palšytė Litauen  Litauen o xxx 1,89
12 Burcu Ayhan Turkei  Türkei xxo xxx 1,89

WeblinksBearbeiten

VideosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 676 (englisch), abgerufen am 23. September 2018