Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 200 m (Frauen)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Der 200-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 6., 7. und 8. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 54 Athletinnen nahmen teil.

Olympische Ringe
Athletics stadium (7734094962).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 54 Athletinnen aus 39 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 6. August 2012 (Vorrunde)
7. August 2012 (Halbfinale)
8. August 2012 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Allyson Felix (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Shelly-Ann Fraser-Pryce (JamaikaJamaika JAM)
Bronzemedaille Carmelita Jeter (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Olympiasiegerin wurde die US-Amerikanerin Allyson Felix. Die Silbermedaille gewann die Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce, Bronze ging an die US-Athletin Carmelita Jeter.

Léa Sprunger nahm für die Schweiz teil. Sie schied in der Vorrunde aus.
Athletinnen aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerinnenBearbeiten

Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown (Jamaika  Jamaika) 21,74 s Peking 2008
Weltmeisterin 22,22 s Daegu 2011
Europameisterin Marija Rjemjen (Ukraine  Ukraine) 23,05 s Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meisterin Nivea Smith (Bahamas  Bahamas) 22,80 s Mayagüez 2011
Südamerika-Meisterin Ana Cláudia Silva (Brasilien  Brasilien) 23,18 s Buenos Aires 2011
Asienmeisterin Chisato Fukushima (Japan  Japan) 23,49 s Kōbe 2011
Afrikameisterin Gloria Asumnu (Nigeria  Nigeria) 22,93 s Porto-Novo 2012
Ozeanienmeisterin Zoe Ballantyne (Neuseeland  Neuseeland) 24,97 s Cairns 2012

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Florence Griffith-Joyner (Vereinigte Staaten  USA) 21,34 s Seoul, Südkorea 26. September 1988[1]
Olympischer Rekord Finale von Seoul, Südkorea

Anmerkung:
Alle Zeiten in diesem Beitrag sind nach Ortszeit London (UTC±0) angegeben.

DopingBearbeiten

Die Sprinterin Tameka Williams aus St. Kitts und Nevis gab die Einnahme verbotener Mittel nach einem positiven Test zu und musste das olympische Dorf vor Beginn der Wettkämpfe verlassen.[2]

VorläufeBearbeiten

Es wurden sechs Vorläufe durchgeführt. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athletinnen. Darüber hinaus kamen die sechs Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Sprinterinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1Bearbeiten

6. August 2012, 19:20 Uhr
Wind: +0,5 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Murielle Ahouré Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 22,55
2 Alexandra Fedoriwa Russland  Russland 22,61
3 Margaret Adeoye Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 22,94
4 Allison Peter Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln 23,00
5 Christy Udoh Nigeria  Nigeria 23,19
6 Andreea Ogrăzeanu Rumänien  Rumänien 23,46
7 Anna Kiełbasińska Polen  Polen 23,67
8 Hinikissia Albertine Ndikert Tschad  Tschad 26,06
DNS Marlena Wesh Haiti  Haiti

Vorlauf 2Bearbeiten

 
Die Britin Anyika Onuora schied als Vierte ihres Halbfinallaufs aus

6. August 2012, 19:28 Uhr
Wind: +1,2 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Allyson Felix Vereinigte Staaten  USA 22,71
2 Semoy Hackett Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 22,81
3 Janelle Redhead Grenada  Grenada 23,08
4 Anyika Onuora Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 23,23
5 Jelisaweta Sawlinis Russland  Russland 23,23
6 Gloria Hooper Italien  Italien 23,25
7 Debbie Ferguson-McKenzie Bahamas  Bahamas 23,49
8 Vida Anim Ghana  Ghana 23,71
9 Ndeye Fatou Soumah Senegal  Senegal 23,89

Vorlauf 3Bearbeiten

 
Als Siebte ihres Rennens kam die Japanerin Chisato Fukushima nicht über den Vorlauf hinaus

6. August 2012, 19:36 Uhr
Wind: +0,7 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Carmelita Jeter Vereinigte Staaten  USA 22,65
2 Abiodun Oyepitan Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 22,92
3 Sherone Simpson Jamaika  Jamaika 22,97
4 Maria Belimbasaki Griechenland  Griechenland 23,36
5 Ana Cláudia Silva Brasilien  Brasilien 23,40
6 Gloria Asumnu Nigeria  Nigeria 23,43
7 Chisato Fukushima Japan  Japan 24,14
8 Gretta Taslakian Libanon  Libanon 24,49
DNS Cydonie Mothersill Cayman Islands  Cayman Islands

Vorlauf 4Bearbeiten

6. August 2012, 19:44 Uhr
Wind: +0,3 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Sanya Richards-Ross Vereinigte Staaten  USA 22,48
2 LaVerne Jones-Ferrette Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln 22,64
3 Chrystyna Stuj Ukraine  Ukraine 22,66
4 Kai Selvon Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 22,85
5 Iwet Lalowa Bulgarien  Bulgarien 23,01
6 Eleni Artymata Zypern Republik  Zypern 23,09
7 Norma González Kolumbien  Kolumbien 23,46
8 Nercely Soto Venezuela  Venezuela 23,54
9 Wladislawa Ovcharenko Tadschikistan  Tadschikistan 24,39

Vorlauf 5Bearbeiten

6. August 2012, 19:52 Uhr
Wind: +1,3 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Marija Rjemjen Ukraine  Ukraine 22,58
2 Myriam Soumaré Frankreich  Frankreich 22,70
3 Veronica Campbell-Brown Jamaika  Jamaika 22,75
4 Léa Sprunger Schweiz  Schweiz 23,27
5 Ezinne Okparaebo Norwegen  Norwegen 23,30 NR
6 Natalja Russakowa Russland  Russland 23,40
7 Erika Chávez Ecuador  Ecuador 23,70
8 Kirsten Nieuwendam Suriname  Suriname 24,07
9 Chan Seyha Kambodscha  Kambodscha 26,62

Vorlauf 6Bearbeiten

6. August 2012, 20:00 Uhr
Wind: +0,8 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Shelly-Ann Fraser-Pryce Jamaika  Jamaika 22,71
2 Anthonique Strachan Bahamas  Bahamas 22,75
3 Jelysaweta Bryshina Ukraine  Ukraine 22,82
4 Evelyn dos Santos Brasilien  Brasilien 23,07
5 Crystal Emmanuel Kanada  Kanada 23,10
6 Marielis Sánchez Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 23,20
7 Wiktorija Sjabkina Kasachstan  Kasachstan 23,49
8 Nelkis Casabona Kuba  Kuba 23,82
9 Luan Gabrial Dominica  Dominica 24,12

HalbfinaleBearbeiten

In den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich pro Lauf die ersten zwei Athletinnen für das Finale. Darüber hinaus kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Läuferinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Lauf 1Bearbeiten

 
Mit ihrem siebten Rang im Halbfinale erreichte die Britin Margaret Adeoye nicht den Endlauf

7. August 2012, 20:25 Uhr
Wind: +1,0 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Veronica Campbell-Brown Jamaika  Jamaika 22,32
2 Carmelita Jeter Vereinigte Staaten  USA 22,39
3 Myriam Soumaré Frankreich  Frankreich 22,56
4 Marija Rjemjen Ukraine  Ukraine 22,62
5 Anthonique Strachan Bahamas  Bahamas 22,82
6 Iwet Lalowa Bulgarien  Bulgarien 22,98
7 Margaret Adeoye Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 23,28
8 Allison Peter Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln 23,35

Lauf 2Bearbeiten

7. August 2012, 20:33 Uhr
Wind: +1,0 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Allyson Felix Vereinigte Staaten  USA 22,31
2 Murielle Ahouré Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 22,49
3 Semoy Hackett Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 22,55 NR
4 LaVerne Jones-Ferrette Jungferninseln Amerikanische  Amerikanische Jungferninseln 22,62
5 Jelysaweta Bryshina Ukraine  Ukraine 22,64
6 Sherone Simpson Jamaika  Jamaika 22,71
7 Evelyn dos Santos Brasilien  Brasilien 22,82
8 Eleni Artymata Zypern Republik  Zypern 22,92

Lauf 3Bearbeiten

 
Janelle Redhead aus Grenada wurde Achte ihres Halbfinallaufs und schied damit aus

7. August 2012, 20:41 Uhr
Wind: +0,8 m/s

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Sanya Richards-Ross Vereinigte Staaten  USA 22,30
2 Shelly-Ann Fraser-Pryce Jamaika  Jamaika 22,34
3 Alexandra Fedoriwa Russland  Russland 22,65
4 Chrystyna Stuj Ukraine  Ukraine 22,76
5 Kai Selvon Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 23,04
6 Abiodun Oyepitan Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 23,14
7 Crystal Emmanuel Kanada  Kanada 23,28
8 Janelle Redhead Grenada  Grenada 23,51

FinaleBearbeiten

8. August 2012, 21:00 Uhr
Wind: −0,2 m/s

Im Finale trafen drei US-Amerikanerinnen auf zwei Jamaikanerinnen und jeweils eine Athletin von der Elfenbeinküste, aus Frankreich und aus Trinidad und Tobago.

Als Favoritin galt die Olympiasiegerin von 2008 und amtierende Weltmeisterin Veronica Campbell-Brown aus Jamaika. Stärkste Konkurrentin war die US-Athletin Allyson Felix, Silbermedaillengewinnerin von 2008 und Dritte der letzten Weltmeisterschaften. Medaillenchancen hatten außerdem die Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce, Siegerin über 100 Meter, sowie die US-Läuferin Sanya Richards-Ross, Olympiasiegerin über 400 Meter.

Felix erwischte den besten Start und hatte schnell die Kurvenvorgabe auf Murielle Ahouré von der Elfenbeinküste egalisiert. Eingangs der Zielgeraden lag sie in Führung, dicht gefolgt von ihrer Mannschaftskameradin Carmelita Jeter. Jeter konnte ihrer Landsfrau nicht mehr folgen und wurde auch noch von Fraser-Pryce überholt. Felix gewann mit 21 Hundertstelsekunden Vorsprung auf Fraser-Pryce, die selber 5 Hundertstelsekunden vor Jeter lag. Auf Platz vier kam Campbell-Brown ins Ziel, Richards-Ross wurde Fünfte vor Ahouré.

Mit den beiden Medaillen von Allyson Felix und Carmelita Jeter zogen die USA in der Gesamtstatistik mit Jamaika gleich. Beide Mannschaften hatten in den bisherigen siebzehn olympischen Finals jeweils elf Medaillen gewinnen können. Für die US-Mannschaft war es der sechste Sieg in dieser Disziplin.

Platz Name Nation Zeit (s) Anmerkung
1 Allyson Felix Vereinigte Staaten  USA 21,88
2 Shelly-Ann Fraser-Pryce Jamaika  Jamaika 22,09
3 Carmelita Jeter Vereinigte Staaten  USA 22,14
4 Veronica Campbell-Brown Jamaika  Jamaika 22,38
5 Sanya Richards-Ross Vereinigte Staaten  USA 22,39
6 Murielle Ahouré Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 22,57
7 Myriam Soumaré Frankreich  Frankreich 22,63
8 Semoy Hackett Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 22,87

BildergalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

VideosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 794 (englisch), abgerufen am 18. September 2018
  2. Doping: Sprinterin aus St. Kitts & Nevis gesperrt Frankfurter Rundschau 29. Juli 2012, abgerufen am 18. September 2018