Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – Stabhochsprung (Frauen)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Der Stabhochsprung der Frauen bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 4. und 6. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 39 Athletinnen nahmen teil.

Olympische Ringe
Athletics stadium (7734094962).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Stabhochsprung
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 39 Athletinnen aus 26 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 4. August 2012 (Qualifikation)
6. August 2012 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Jennifer Suhr (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Yarisley Silva (KubaKuba CUB)
Bronzemedaille Jelena Issinbajewa (RusslandRussland RUS)

Olympiasiegerin wurde die US-Amerikanerin Jennifer Suhr, die vor der Kubanerin Yarisley Silva gewann. Die Bronzemedaille errang die Russin Jelena Issinbajewa.

Deutschland wurde durch Lisa Ryzih, Silke Spiegelburg und Martina Strutz vertreten, die alle das Finale erreichten. Spiegelburg wurde Vierte, Strutz Fünfte und Ryzih Sechste.
Die Schweizerin Nicole Büchler schied in der Qualifikation aus.
Athletinnen aus Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerinnenBearbeiten

Olympiasiegerin Jelena Issinbajewa (Russland  Russland) 5,05 m Peking 2008
Weltmeisterin Fabiana Murer (Brasilien  Brasilien) 4,85 m Daegu 2011
Europameisterin Jiřina Ptáčníková-Svobodová (Tschechien  Tschechien) 4,60 m Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meisterin Keisa Monterola (Venezuela  Venezuela) 4,00 m Mayagüez 2011
Südamerika-Meisterin Fabiana Murer (Brasilien  Brasilien) 4,70 m Buenos Aires 2011
Asienmeisterin Wu Sha (China Volksrepublik  Volksrepublik China) 4,35 m Kōbe 2011
Afrikameisterin Syrine Ebondo (Tunesien  Tunesien) 3,80 m Porto-Novo 2012
Ozeanienmeisterin Wettbewerb nicht im Meisterschaftsprogramm Cairns 2012

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord Jelena Issinbajewa (Russland  Russland) 5,06 m Zürich, Schweiz 28. August 2009[1]
Olympischer Rekord 5,05 m Finale von Peking, Volksrepublik China 18. August 2008

Anmerkungen:

  • Alle Zeiten in diesem Beitrag sind nach Ortszeit London (UTC±0) angegeben.
  • Alle Höhenangaben sind in Metern (m) notiert.

QualifikationBearbeiten

4. August 2012, 10:20 Uhr

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Qualifikationshöhe betrug 4,60 m. Da keine Springerin diese Höhe überhaupt anging, nachdem sich abzeichnete, dass 4,55 m für die Finalqualifikation ausreichen würden, rekrutierte sich das Finalfeld aus den zwölf besten Athletinnen beider Gruppen (hellgrün unterlegt).

Gruppe ABearbeiten

Platz Name Nation 4,10 4,25 4,40 4,50 4,55 Höhe Anmerkung
1 Yarisley Silva Kuba  Kuba - - - o o 4,55
Jennifer Suhr Vereinigte Staaten  USA - - - - o
3 Lisa Ryzih Deutschland  Deutschland - - o xo o 4,55
4 Holly Bleasdale Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - - xo o xo 4,55
Vanessa Boslak Frankreich  Frankreich - o xo o xo
Martina Strutz Deutschland  Deutschland - o o xo xo
7 Alana Boyd Australien  Australien - o xxo xxo xo 4,55
8 Monika Pyrek Polen  Polen - o o xxx 4,40
9 Anastassija Schwedawa Weissrussland  Weißrussland - xo o - xxx 4,40
10 Jilian Schwartz Israel  Israel o xxo o xxx 4,40
11 Angelica Bengtsson Schweden  Schweden - o xxx 4,25
Tomomi Abiko Japan  Japan o o xxx
Tina Šutej Slowenien  Slowenien o o xxx
14 Ekaterini Stefanidi Griechenland  Griechenland xo o xxx 4,25
15 Minna Nikkanen Finnland  Finnland o xo xxx 4,25
Anastassija Sawtschenko Russland  Russland - xo xxx
17 Li Ling China Volksrepublik  Volksrepublik China o xxo xxx 4,25
18 Choi Yun-hee Korea Sud  Südkorea xo xxx 4,10
Maria Leonor Tavares Portugal  Portugal xo xxx
20 Hanna Schelek Ukraine  Ukraine xxo - xxx 4,10

Gruppe BBearbeiten

Platz Name Nation 4,10 4,25 4,40 4,50 4,55 Höhe Anmerkung
1 Jelena Issinbajewa Russland  Russland - - - o o 4,55
2 Anna Rogowska Polen  Polen - - xo xo o 4,55
3 Silke Spiegelburg Deutschland  Deutschland - - - o xo 4,55
4 Becky Holliday Vereinigte Staaten  USA - xo xxo o xo 4,55
5 Jiřina Ptáčníková Tschechien  Tschechien - - xo xo xxo 4,55
6 Stella-Iro Ledaki Griechenland  Griechenland xxo o xo o xxx 4,50
7 Fabiana Murer Brasilien  Brasilien - - - xo xxx 4,50
8 Lacy Janson Vereinigte Staaten  USA - o o xxx 4,40
9 Mélanie Blouin Kanada  Kanada o o xxx - - 4,25
Nikoleta Kyriakopoulou Griechenland  Griechenland - o xxx - -
11 Nicole Büchler Schweiz  Schweiz xxo o xxx - - 4,25
12 Kate Dennison Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - xo xxx - - 4,25
Natalja Mazuryk Ukraine  Ukraine - xo xxx - -
14 Marion Lotout Frankreich  Frankreich xxo xxx 4,10
ogV Dailis Caballero Kuba  Kuba xxx - ohne Höhe
Swetlana Feofanowa Russland  Russland - - xx- x
Caroline Bonde Holm Danemark  Dänemark xxx
Liz Parnov Australien  Australien xxx
Tori Pena Irland  Irland xxx

FinaleBearbeiten

6. August 2012, 19:00 Uhr

Für das Finale hatten sich zwölf Athletinnen qualifiziert, keine von ihnen war die Qualifikationshöhe überhaupt erst angegangen, weil eine geringere Höhe für die Finalteilnahme ausreichte. Gegenüber standen sich drei Deutsche, zwei US-Amerikanerinnen sowie je eine Athletin aus Australien, Frankreich, Großbritannien, Kuba, Polen, Russland und Tschechien.

Topfavoritin war die zweimalige Olympiasiegerin und Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa aus Russland. Ihre am stärksten eingeschätzte Konkurrentin nach dem Qualifikationsaus der brasilianischen Weltmeisterin Fabiana Murer war die US-Athletin Jennifer Suhr.

Nach der dritten Höhe von 4,55 m waren nur noch sechs Athletinnen im Wettbewerb, neben Issinbajewa und Suhr auch die beiden Deutschen Silke Spiegelburg und Martina Strutz, dazu die Kubanerin Yarisley Silva und die Tschechin Jiřina Ptáčníková, die allerdings nach zwei Fehlversuchen über 4,55 m ihren letzten Versuch in die nächste Höhe, 4,65 m, mitnahm, dort aber scheiterte. Während Suhr 4,65 m ausließ und Strutz nach einem Fehlversuch ihre beiden übrigen Sprünge für die nächste Höhe aufsparte, waren Silva, Issinbajewa und Spiegelburg hier im ersten Versuch erfolgreich.

Bei 4,70 m scheiterte nun auch Strutz, während Suhr, Silva und Issinbajewa nur einen Sprung benötigten. Spiegelburg nahm zwei Versuche mit in die nächste Höhe, nachdem sie einmal gerissen hatte. Spiegelburg scheiterte jedoch an 4,75 m und blieb somit Vierte, nachdem Suhr und Silva jeweils im zweiten Versuch bei 4,75 m erfolgreich waren. Issinbajewa hatte zwei Fehlsprünge und nahm den letzten Versuch mit in die nächste Höhe von 4,80 m. Hier scheiterte sie, auch Silva und Suhr rissen dreimal. Suhr war damit Olympiasiegerin. Sie hatte wie auch Silva einen Fehlversuch bei 4,75 m, war davor jedoch fehlerfrei geblieben. Bei Silva dagegen stand ein weiterer Fehlsprung bei 4,45 m zu Buche.

Yarisley Silva gewann die erste kubanische Medaille im Stabhochsprung der Frauen.

Insgesamt reichte die Qualität dieses Wettbewerbs nicht an das Niveau der bedeutenden Stabhochsprungkonkurrenzen aus den letzten Jahren bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen heran.

Platz Name Nation 4,30 4,45 4,55 4,65 4,70 4,75 4,80 Höhe Anmerkung
1 Jennifer Suhr Vereinigte Staaten  USA - - o - o xo xxx 4,75
2 Yarisley Silva Kuba  Kuba - xo o o o xo xxx 4,75 NRe
3 Jelena Issinbajewa Russland  Russland - - x- o o xx- x 4,70
4 Silke Spiegelburg Deutschland  Deutschland - - o o x- xx 4,65
5 Martina Strutz Deutschland  Deutschland - xo o x- xx 4,55
6 Jiřina Ptáčníková Tschechien  Tschechien o xxo xx- x 4,45
Lisa Ryzih Deutschland  Deutschland - xxo xxx
Holly Bleasdale Vereinigtes Konigreich  Großbritannien - xxo xxx
9 Becky Holliday Vereinigte Staaten  USA xo xxo xxx 4,45
10 Vanessa Boslak Frankreich  Frankreich xo xxx 4,30
11 Alana Boyd Australien  Australien xxo xxx 4,30
ogV Anna Rogowska Polen  Polen - xxx - ohne Höhe

WeblinksBearbeiten

VideosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 799 (englisch), abgerufen am 23. September 2018