Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 2012/Leichtathletik – 10.000 m (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Der 10.000-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2012 in London wurde am 4. August 2012 im Olympiastadion London ausgetragen. 29 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Mens 10000 m medal ceremony - 2012 Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 29 Athleten aus 18 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion London
Wettkampfphase 4. August 2012
Medaillengewinner
Goldmedaille Mo Farah (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Silbermedaille Galen Rupp (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Tariku Bekele (AthiopienÄthiopien ETH)

Olympiasieger wurde der Brite Mo Farah. Der US-Amerikaner Galen Rupp gewann die Silbermedaille. Bronze errang der Äthiopier Tariku Bekele.

Athleten aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle TitelträgerBearbeiten

Olympiasieger Kenenisa Bekele (Athiopien  Äthiopien) 27:01,17 min Peking 2008
Weltmeister Ibrahim Jeilan (Athiopien  Äthiopien) 27:13,81 min Daegu 2011
Europameister Polat Kemboi Arıkan (Turkei  Türkei) 28:22,27 min Helsinki 2012
Zentralamerika und Karibik-Meister Juan Carlos Romero (Mexiko  Mexiko) 28:54,06 min Mayagüez 2011
Südamerika-Meister Giovani dos Santos (Brasilien  Brasilien) 28:41,02 min Buenos Aires 2011
Asienmeister Ali Hasan Mahboob (Bahrain  Bahrain) 28:35,49 min Kōbe 2011
Afrikameister Kenneth Kipkemoi (Kenia  Kenia) 27:19,74 min Porto-Novo 2012
Ozeanienmeister Wettbewerb nicht im Meisterschaftsprogramm Cairns 2012

Bestehende RekordeBearbeiten

 
Siegerehrung (v. l. n. r.):
Silber: Galen Rupp (USA)
Gold: Mo Farah (GBR)
Bronze: Tariku Bekele (ETH)
Weltrekord Kenenisa Bekele (Athiopien  Äthiopien) 26:17,53 min Brüssel, Belgien 26. August 2005[1]
Olympischer Rekord 27:01,17 min Finale von Peking, Volksrepublik China 17. August 2008

Anmerkung:
Alle Zeiten in diesem Beitrag sind Ortszeit London (UTC±0) angegeben.

RennenBearbeiten

 
Start des Rennens
 
Rennszene: re. in den grünen Trikots die Bekele-Brüder – Mo Farah li. auf der Außenbahn – Galen Rupp im hinteren Feld
 
Zieleinlauf: Mo Farah vor Galen Rupp und Tariku Bekele

4. August 2012, 21:15 Uhr

Der Wettbewerb wurde in nur einem Rennen ohne Vorläufe durchgeführt.

Die Favoriten waren der äthiopische Olympiasieger von 2008 und Weltrekordler Kenenisa Bekele sowie der Brite Mo Farah. Bekeles Form war schwer einzuschätzen, da er vor den Spielen von Verletzungen geplagt gewesen war.

Bekele ging das Rennen schnell an, doch bald wurde es langsamer, schon zur dritten Runde wurde das Tempo regelrecht verschleppt, der zweite Kilometer wurde in einer Zeit von knapp mehr als drei Minuten zurückgelegt. Nun übernahm Zersenay Tadese aus Eritrea die Führung und machte das Rennen mit 1000-Meter-Abschnitten zwischen 2:40 und 2:47 Minuten wieder deutlich schneller. In Runde sieben stürzte Moses Ndiema Kipsiro aus Uganda, nachdem es im dicht geschlossenen Feld zu einer Berührung durch den Läufer hinter gekommen war. Er fiel zurück in die Sechsergruppe, die inzwischen den Anschluss auf das restliche Feld verloren hatte, rappelte sich jedoch schnell wieder hoch und fand mit einem Zwischenspurt wieder Anschluss an die große Führungsgruppe.

Bedingt durch das zügige Tempo fiel das Feld im weiteren Verlauf mehr und mehr auseinander. Zunächst setzte sich eine Neunergruppe etwas ab, aus der bis Kilometer vier sechs Läufer übrig blieben. Doch als es bei Streckenhälfte wieder ein wenig langsamer wurde, fand sich wieder eine große Gruppe von fünfzehn Läufern an der Spitze zusammen.

Als Tadese nach gut sieben Kilometern etwas langsamer wurde, ergriff der Kenianer Moses Ndiema Masai die Initiative und erhöhte das Tempo wieder. Richtig schnell wurde es dann auf den letzten tausend Metern, immer noch waren zwölf Läufer vorne zusammen. Die Entscheidung fiel erst auf der Schlussrunde. Farah setzte sich nun an die Spitze, die Gruppe hinter ihm wurde immer kleiner und am Ende lief er mit großer Spurtkraft ungefährdet zum Olympiasieg. Den Schlusskilometer hatte er in 2:28,45 min zurückgelegt. Farahs US-amerikanischer Trainingspartner Galen Rupp zog auf der Zielgeraden an Tariku Bekele, dem Bruder des Favoriten Kenenisa Bekele, vorbei und kam als Zweiter ins Ziel. Die nächsten Plätze belegten die Bekele-Brüder aus Äthiopien: Tariku gewann Bronze, Kenenisa wurde Vierter vor dem Kenianer Bedan Karoki. Zersenay Tadese, der lange geführt hatte, belegte Rang sechs. Moses Ndiema Masai, der bei Kilometer sieben die Initiative ergriffen hatte, wurde Zwölfter.

Mo Farah war der erste britische Olympiasieger auf dieser Distanz.

Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende(r) 1000-m-Zeit
1000 m 2:54,88 min Kenenisa Bekele vor dem geschlossenen Feld 2:54,88 min
2000 m 5:59,56 min Wilson Kiprop vor dem geschlossenen Feld 3:04,68 min
3000 m 8:42,45 min Zersenay Tadese vor einer großen Führungsgruppe 2:42,89 min
4000 m 11:23,16 min Zersenay Tadese in einer Neunergruppe 2:40,71 min
5000 m 14:05,79 min Zersenay Tadese in einer Sechsergruppe 2:42,63 min
6000 m 16:52,71 min Zersenay Tadese vor einer großen Führungsgruppe 2:46,92 min
7000 m 19:32,58 min Moses Ndiema Masai vor einer großen Spitzengruppe 2:39,87 min
8000 m 22:15,49 min Moses Ndiema Masai vor einer großen Spitzengruppe 2:42,91 min
9000 m 25:01,97 min Gebregziabher Gebremariam mit einer 12köpfigen Spitzengruppe 2:46,32 min
10.000 m 27:30,42 min Mo Farah 2:28,45 min

ResultatBearbeiten

Platz Name Nation Zeit (min) Anmerkung
0 1 Mo Farah Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 27:30,42
0 2 Galen Rupp Vereinigte Staaten  USA 27:30,90
0 3 Tariku Bekele Athiopien  Äthiopien 27:31,43
0 4 Kenenisa Bekele Athiopien  Äthiopien 27:32,44
0 5 Bedan Karoki Kenia  Kenia 27:32,94
0 6 Zersenay Tadese Eritrea  Eritrea 27:33,51
0 7 Teklemariam Medhin Eritrea  Eritrea 27:34,76
0 8 Gebregziabher Gebremariam Athiopien  Äthiopien 27:36,34
0 9 Polat Kemboi Arıkan Turkei  Türkei 27:38,81
10 Moses Ndiema Kipsiro Uganda  Uganda 27:39,22
11 Cameron Levins Kanada  Kanada 27:40,68
12 Moses Ndiema Masai Kenia  Kenia 27:41,34
13 Dathan Ritzenhein Vereinigte Staaten  USA 27:45,89
14 Robert Kajuga Ruanda  Ruanda 27:56,67
15 Nguse Tesfaldet Eritrea  Eritrea 27:56,78
16 Thomas Ayeko Uganda  Uganda 27:58,96
17 Moukheld Al-Outaibi Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 28:07,25
18 Mohammed Ahmed Kanada  Kanada 28:13,91
19 Matthew Tegenkamp Vereinigte Staaten  USA 28:18,26
20 Ben St. Lawrence Australien  Australien 28:32,67
21 Diego Estrada Mexiko  Mexiko 28:36,19
22 Yuki Sato Japan  Japan 28:44,06
23 Ayad Lamdassem Spanien  Spanien 28:49,85
24 Daniele Meucci Italien  Italien 28:57,46
25 Chris Thompson Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 29:06,14
26 Mykola Labovskyy Ukraine  Ukraine 29:32,12
DNF Wilson Kiprop Kenia  Kenia
Ali Hasan Mahboob Bahrain  Bahrain
Bayron Piedra Ecuador  Ecuador

BildergalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

VideoaufzeichnungenBearbeiten

  • Finale auf youtube.com, veröffentlicht am 4. August 2012, abgerufen am 11. September 2018

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 673 (englisch), abgerufen am 11. September 2018