Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Artikel eines unbeschränkt gesperrten Benutzers. Die Artikelanlagen dieses Benutzers weisen regelmäßig folgende Probleme auf: Unbelegte, veraltete und unzutreffende Angaben, Widersprüche zwischen Artikelinhalt und Belegen, defekte Weblinks, unpassendes bzw. frei erfundenes Lemma. Alle Angaben sind zu prüfen und ggf. zu belegen oder zu entfernen.
Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Das Komazawa-Stadion (japanisch 駒沢オリンピック公園総合運動場陸上競技場 Komazawa Orimpikku Kōen Sōgō Undōjō Rikujō Kyōgijō, deutsch ‚Gemeinsamer Sportplatz und Sportstadion Olympiapark Komazawa‘) ist ein Fußballstadion mit einer achtspurigen Leichtathletikanlage im Bezirk Setagaya der japanischen Hauptstadt Tokio in der gleichnamigen Präfektur. Es ist Teil des Olympiaparks Komazawa und wird gegenwärtig hauptsächlich für Amateur- und Frauenfußballspiele, aber auch für Rugby- und American-Football-Spiele sowie Leichtathletikveranstaltungen genutzt. Die Sportanlage bietet heute 20.010 Plätze, darunter 20 rollstuhlgerechte Plätze.[1]

Komazawa-Stadion
Das Komazawa-Stadion in Tokio im Januar 2014
Das Komazawa-Stadion in Tokio im Januar 2014
Daten
Ort 1 Komazawakoen
JapanJapan Setagaya, 154-0013 Tokio, Japan
Koordinaten 35° 37′ 32″ N, 139° 39′ 49,1″ OKoordinaten: 35° 37′ 32″ N, 139° 39′ 49,1″ O
Eigentümer Stadt Tokio
Betreiber Tokyo Sports Culture Foundation
Baubeginn September 1962
Eröffnung Mai 1964
Oberfläche Naturrasen
Architekt Murata Masachika Architects
Kapazität 20.010 Plätze
Veranstaltungen

Auf dem Gelände sollte ein Olympiapark für die Olympischen Sommerspiele 1940 entstehen.[1] Durch den Zweiten Weltkrieg fanden die Spiele aber nicht statt. 24 Jahre später beheimatete das Komazawa-Stadion einige Vorrundenspiele des Fußballturniers der Olympischen Sommerspiele 1964. Auch einige Partien der J1 League, J2 League, des J. League Cup und des Kaiserpokals (einschließlich der Endspiele 1965 und 1966) wurden hier ausgetragen. Eine feste Heimmannschaft als Nutzer besitzt die Sportanlage aber nicht. Das Stadion ist in seiner ursprünglichen Form ohne Flutlichtanlage erhalten geblieben. Ein Teil der Haupttribüne wird durch ein Dach in Form von Blütenblättern bedeckt.[1]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Komazawa Olympic Park Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Komazawa Olympic Park Stadium. In: stadiumdb.com. Abgerufen am 24. April 2019 (englisch).