Katharina Hobgarski

deutsche Tennisspielerin

Katharina Hobgarski (* 18. Juni 1997 in Neunkirchen) ist eine deutsche Tennisspielerin.

Katharina Hobgarski Tennisspieler
Katharina Hobgarski
Hobgarski 2015 bei den US Junior Open
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 18. Juni 1997 (24 Jahre)
Größe: 171 cm
Gewicht: 56 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Carsten Marko
Preisgeld: 147.395 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 221:125
Karrieretitel: 0 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 193 (16. September 2019)
Aktuelle Platzierung: 332
Doppel
Karrierebilanz: 81:54
Karrieretitel: 0 WTA, 11 ITF
Höchste Platzierung: 309 (3. April 2017)
Aktuelle Platzierung: 384
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. September 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Hobgarski spielt vor allem auf Turnieren des ITF Women’s Circuit, bei denen sie bisher je zehn Titel im Einzel und im Doppel gewann. 2014 verbuchte sie auch auf der WTA Tour erste Ergebnisse, als sie in der Qualifikation der Luxembourg Open mit Siegen über Sharon Pesch und Richèl Hogenkamp die letzte Runde der Qualifikation erreichte. In der Qualifikation zum Porsche Tennis Grand Prix erreichte sie 2015 mit einem Sieg über Patricia Mayr-Achleitner die zweite Runde.

2016 erhielt Hobgarski eine Wildcard für die Qualifikation des Porsche Tennis Grand Prix 2016. Sie unterlag dort in ihrem Erstrundenmatch der Italienerin Camila Giorgi mit 3:6 und 4:6. Bei den Wiesbaden Tennis Open erreichte sie mit einem Sieg über Walerija Strachowa das Achtelfinale, unterlag dort aber Anna Zaja mit 3:6 und 2:6. Beim Nürnberger Versicherungscup erhielt sie erstmals eine Wildcard für das Hauptfeld im Einzel eines International-Turniers der WTA Tour. Sie unterlag dort aber bereits in der ersten Runde der späteren Viertelfinalistin Varvara Lepchenko mit 0:6 und 3:6. Bei den anschließenden Braunschweig Women’s Open unterlag sie Tamara Korpatsch ebenfalls bereits im Auftaktmatch. Ihren ersten Einzelturniersieg konnte sie beim ITF Future Nord in Kaltenkirchen feiern, wo sie auch den Doppeltitel mit ihrer Partnerin Julia Wachaczyk erringen konnte. Bei den Internationalen Württembergischen Damen-Tennis-Meisterschaften um den Stuttgarter Stadtpokal scheiterte sie ebenso bereits in ihrem Auftaktmatch wie auch bei den folgenden Reinert Open. Zum Ende des Jahres 2016 präsentierte Hobgarski sich in bestechender Form und gewann in der Folge 36 Matches nacheinander und somit auch 7 ITF-Titel. Sechs dieser ITF-Titel gewann sie im tunesischen Hammamet. Mit dieser Siegstrecke stellte sie auch den Rekord für die meisten ITF-Titel im Jahr 2016 ein.

2017 erhielt Hobgarski erneut eine Wildcard für die Qualifikation des Porsche Tennis Grand Prix 2017 in Stuttgart. Nach Siegen über Risa Ozaki und Sachia Vickery, erreichte sie das Qualifikations Finale, das sie in 2 Sätzen gegen die Japanerin Naomi Osaka 5-7 2-6 verlor. Auch für Nürnberger Versicherungscup 2017 erhielt sie eine Wildcard. Dort verlor sie allerdings bereits in der 1. Runde gegen ihren Landsfrau Laura Siegemund 0-6 1-6. Dennoch konnte sie sich im Juni desselben Jahres zum ersten Mal für die Qualifikation eines WTA-Turniers qualifizieren und konnte so bei den Ricoh Open 2017 in s'-Hertogenbosch auf Rasen antreten, wo sie in der 1. Runde in 3 Sätzen gegen Petra Krejsová verlor. Auch beim folgenden WTA-Turnier auf Mallorca bekam sie dank einer Wildcard die Chance anzutreten. Auch dort verlor sie in 3 Sätzen 5-7 6-4 3-6 gegen die Brasilienerin Beatriz Haddad Maia. Beim Folgenden 25k ITF-Turnier in Aschaffenburg zeigte Hobgarski erneut eine starke Leistung und konnte so zum ersten Mal das Finale eines Turniers dieser Kategorie erreichen. Im Finale bezwang sie die Spanierin Yvonne Cavalle-Reimers mit 7-5 6-4 und sicherte sich somit den Titel in Aschaffenburg. Obwohl sie beim Turnier in der folgenden Woche in der 1. Runde gegen Rebeka Masarova aufgeben musste, konnte sie bereits eine Woche darauf an ihre starke Leistung anknüpfen, und erreichte das Halbfinale des 25k+H Turniers in Bad Saulgau. Durch die gesammelten Punkte in 2016 und 2017 konnte Katharina Hobgarski sich zum ersten Mal für die Qualifikation eines Grand Slams Turniers qualifizieren. In der 1. Runde der US Open verlor sie jedoch gegen Lucie Hradecka mit 5-7 1-6.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 26. Juni 2016 Deutschland  Kaltenkirchen ITF $10.000 Sand Deutschland  Lisa Matviyenko 6:3, 6:3
2. 27. August 2016 Deutschland  Nürnberg ITF $10.000 Sand Frankreich  Jade Suvrijn 2:6, 6:0, 6:2
3. 25. September 2016 Tunesien  Hammamet ITF $10.000 Sand Chile  Fernanda Brito 6:2, 6:2
4. 2. Oktober 2016 Tunesien  Hammamet ITF $10.000 Sand Chile  Fernanda Brito 6:0, 7:5
5. 9. Oktober 2016 Tunesien  Hammamet ITF $10.000 Sand Slowakei  Barbara Kötelesová 6:4, 6:2
6. 13. November 2016 Tunesien  Hammamet ITF $10.000 Sand Brasilien  Carolina Meligeni Alves 6:0, 6:1
7. 20. November 2016 Tunesien  Hammamet ITF $10.000 Sand Frankreich  Yasmine Mansouri 6:4, 6:2
8. 27. November 2016 Tunesien  Hammamet ITF $10.000 Sand Italien  Gaia Sanesi 6:1, 7:5
9. 23. Juli 2017 Deutschland  Aschaffenburg ITF $25.000 Sand Spanien  Yvonne Cavalle-Reimers 7:5, 6:4
10. 30. September 2018 Italien  Santa Margherita di Pula ITF $25.000 Sand Brasilien  Carolina Meligeni Alves 7:63, 6:2

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
01. 3. April 2016 Tunesien  Hammamet ITF $10.000 Sand Rumänien  Elena-Gabriela Ruse Agypten  Ola Abou Zekry
Indien  Snehadevi Reddy
6:4, 6:4
02. 18. Juni 2016 Deutschland  Braunschweig (1) ITF $25.000 Sand Deutschland  Katharina Gerlach Bosnien und Herzegowina  Anita Husarić
Serbien  Nina Stojanović
6:4, 6:3
03. 25. Juni 2016 Deutschland  Kaltenkirchen ITF $10.000 Sand Deutschland  Julia Wachaczyk Ungarn  Bianka Békefi
Ecuador  Charlotte Roemer
6:4, 6:2
04. 7. August 2016 Belgien  Rebecq ITF $10.000 Sand Vereinigtes Konigreich  Emily Arbuthnott Polen  Justyna Jegiołka
Vereinigte Staaten  Chiara Scholl
6:1, 6:1
05. 24. Februar 2017 Spanien  Palmanova ITF $15.000 Sand Deutschland  Katharina Gerlach Spanien  Yvonne Cavalle-Reimers
Spanien  Olga Saez Larra
6:4, 6:4
06. 23. Juli 2017 Deutschland  Aschaffenburg ITF $25.000 Sand Deutschland  Julia Wachaczyk Vereinigte Staaten  Yuki Kristina Chiang
Deutschland  Lisa Ponomar
6:3, 2:6, [10:3]
07. 7. April 2019 Italien  Santa Margherita di Pula ITF W25 Sand Ukraine  Walerija Strachowa Italien  Giorgia Marchetti
Italien  Camilla Rosatello
6:2, 6:74, [13:11]
08. 30. Juni 2019 Deutschland  Darmstadt ITF W25 Sand Deutschland  Vivian Heisen Deutschland  Lena Lutzeier
Deutschland  Natalia Siedliska
6:74, 6:2, [10:4]
09. 31. August 2019 Osterreich  Wien ITF W25 Sand Deutschland  Vivian Heisen Spanien  Irene Burillo Escorihuela
Spanien  Andrea Lázaro García
7:64, 6:4
10. 20. September 2019 Vereinigtes Konigreich  Roehampton ITF W25 Hartplatz Deutschland  Vivian Heisen Vereinigtes Konigreich  Freya Christie
Vereinigte Staaten  Maria Sanchez
7:5, 1:6, [10:7]
11. 22. Mai 2021 Turkei  Antalya ITF W15 Sand Schweiz  Ylena In-Albon Niederlande  Eva Vedder
Niederlande  Stephanie Judith Visscher
6:3, 6:3
12. 28. August 2021 Deutschland  Braunschweig (2) ITF W25 Sand Ukraine  Walerija Strachowa Osterreich  Tamira Paszek
Vereinigte Staaten  Chiara Scholl
3:6, 6:2, [12:10]

Weltranglistenpositionen am SaisonendeBearbeiten

Jahr 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020
Einzel 813 565 382 249 257 227 265
Doppel 1086 360 461 455 326 347

WeblinksBearbeiten