ITF Future Nord 2016

ITF Future Nord   
Datum 20. – 26. Juni 2016
Austragungsort Kaltenkirchen
Deutschland Deutschland
Erste Austragung 2016
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Titelträger
Herreneinzel Frankreich Grégoire Jacq
Dameneinzel Deutschland Katharina Hobgarski 
Herrendoppel Ungarn Gábor Borsos
Ungarn Ádám Kellner
Damendoppel Deutschland Katharina Hobgarski 
Deutschland Julia Wachaczyk

Das ITF Future Nord 2016 war ein erstmals ausgetragenes kombiniertes Herren- und Damen-Tennisturnier, das vom 20. bis 26. Juni auf der Anlage des TC an der Schirnau in Kaltenkirchen stattfand. Der Turnierdirektor war Björn Kroll.

Als Herrenturnier war es Teil der ITF Future Tour 2016 und als Damenturnier Teil des ITF Women’s Circuit 2016. Beide Turnierteile waren mit jeweils 10.000 $ Preisgeld ausgestattet.

Wegen eines verregneten Turniersonnabends mussten in den Einzelkonkurrenzen die Halbfinals und Finals an einem Tag ausgetragen werden. Im Herreneinzel gewann der Franzose Grégoire Jacq nach seinem Halbfinalsieg gegen Kevin Krawietz im Finale gegen Yannick Maden, der verletzungsbedingt aufgeben musste. Nach seinem Erfolg im März in Trento war dies sein zweiter Einzeltitel auf der ITF Future Tour. Das Herrendoppel gewannen die beiden ungarischen Davis-Cup-Spieler Gábor Borsos und Ádám Kellner. Bei den Damen siegte Katharina Hobgarski sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Julia Wachaczyk. Im Einzel war es für die 19-jährige Hobgarski der erste Turniererfolg beim ITF Women’s Circuit.

TeilnehmerfelderBearbeiten

In den Einzeln trat jeweils ein 32er-Feld an. Davon wurden 20 Plätze auf Grund der Weltranglistenpositionen vergeben. Weitere acht Plätze wurden in einem Qualifikationsturnier ausgespielt, das am 18. und 19. Juni ebenfalls in Kaltenkirchen stattfand.

Die restlichen vier Plätze wurden als Wildcards vergeben. Für zwei dieser Plätze gab es ein spezielles Wildcard-Turnier, das am 14. und 15. Juni auf der Anlage von Hannover 78 ausgetragen wurde. Bei den Herren sicherten sich diese Leonard von Hindte (TC Rot-Weiß Wahlstedt) und Felix Rauch (Lehrter SV), und bei den Damen Janna Hildebrandt (THC von Horn und Hamm) und Vivienne Kulicke (Großflottbeker THGC). Hildebrandt nahm diese aber nicht in Anspruch, sodass eine Lucky Loserin aus dem Qualifikationsturnier nachrücken konnte. Jeweils eine weitere Wildcard wurde vom schleswig-holsteinischen Tennisverband vergeben. Diese gingen an Björn Petersen (SV Louisenlund) und an Carolin Schmidt (TC Rot-Weiß Wahlstedt). Die vierte Wildcard ging an den deutschen Meister der U-18 Timm Sandkaulen (Gladbacher HTC) bzw. an die deutsche Meisterin der U-16 Lena Greiner (TC Grün-Weiß Gifhorn). Da Sandkaulen die Wildcard nicht in Anspruch nahm, wurde sie an Hannes Wagner (TC Großhesselohe) weitergegeben.

Im Doppel wurde bei den Herren das Teilnehmerfeld mit drei Wildcards auf 16 aufgefüllt, während bei den Damen nur acht Paare antraten.

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei dem Turnier wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben.[1] Bei den Herren waren 10.000 $ zu verteilen, während bei den Damen von dem Preisgeld von 10.000 $ für die medizinische Erstversorgung durch den Primary Health Care Provider 200 $ abgezogen wurden.

HerrenBearbeiten

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 18 1440 $
Finale 10 848 $
Halbfinale 6 502 $
Viertelfinale 2 292 $
Achtelfinale 1 172 $
Erste Runde - 104 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
(pro Paarung)
Sieg 18 620 $
Finale 10 360 $
Halbfinale 6 216 $
Viertelfinale - 128 $
Erste Runde - 72 $

DamenBearbeiten

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 12 1568 $
Finale 7 980 $
Halbfinale 4 490 $
Viertelfinale 2 245 $
Achtelfinale 1 196 $
Erste Runde - 98 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
(pro Paarung)
Sieg 12 637 $
Finale 7 343 $
Halbfinale 4 196 $
Viertelfinale 1 98 $
Erste Runde - 49 $

ErgebnisseBearbeiten

HerrenBearbeiten

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten
Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Yannick Maden Finale
02. Deutschland  Kevin Krawietz Halbfinale
03. Frankreich  Benjamin Bonzi  Achtelfinale
04. Frankreich  Grégoire Jacq Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Ungarn  Péter Nagy Achtelfinale

06. Polen  Paweł Ciaś 1. Runde

07. Spanien  Pol Toledo Bagué  Viertelfinale

08. Schweden  Isak Arvidsson Achtelfinale

TurnierplanBearbeiten

Zeichenerklärung:

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  Y. Maden 6 6                        
Q  Deutschland  N. Braun 0 2   1  Deutschland  Y. Maden 6 6
Q  Deutschland  F. Press 6 6   Q  Deutschland  F. Press 2 3  
WC  Deutschland  B. Petersen 4 0     1  Deutschland  Y. Maden 6 6
 Ungarn  G. Borsos 6 7    Ungarn  G. Borsos 4 2  
Q  Deutschland  D. Gohlke 3 5    Ungarn  G. Borsos 6 6  
 Frankreich  F.-A. Vibert 6 6    Frankreich  F.-A. Vibert 2 3  
6  Polen  P. Ciaś 2 3     1  Deutschland  Y. Maden  6 4 6
3  Frankreich  B. Bonzi 6 6    Deutschland  J. Lütjen 0 6 1  
WC  Deutschland  L. von Hindte 1 4   3  Frankreich  B. Bonzi 65 6 4  
 Deutschland  F. Fallert 6 6    Deutschland  F. Fallert 7 2 6  
WC  Deutschland  F. Rauch 2 3      Deutschland  F. Fallert
 Frankreich  J. Inzerillo 2 5    Deutschland  J. Lütjen w. o.  
 Deutschland  J. Lütjen 6 7    Deutschland  J. Lütjen 6 6  
WC  Deutschland  H. Wagner 6 2 5   5  Ungarn  P. Nagy 0 1  
5  Ungarn  P. Nagy 2 6 7     1  Deutschland  Y. Maden  6 2 r[2]
8  Schweden  I. Arvidsson 6 6   4  Frankreich  G. Jacq  3 3
 Deutschland  G. von Massow 2 3   8  Schweden  I. Arvidsson 3 1  
 Deutschland  L. Schutt 3 4    Slowenien  N. Razboršek 6 6  
 Slowenien  N. Razboršek 6 6      Slowenien  N. Razboršek 1 1
 Russland  A. Igoschin 2 2   4  Frankreich  G. Jacq 6 6  
Q  Deutschland  J. Sude 6 6   Q  Deutschland  J. Sude 6 1 1  
Q  Deutschland  L. Rüpke 63 1   4  Frankreich  G. Jacq 2 6 6  
4  Frankreich  G. Jacq 7 6     4  Frankreich  G. Jacq 7 4 7
7  Spanien  P. Toledo Bagué  6 6   2  Deutschland  K. Krawietz  5 6 5  
 Spanien  J. Pulgar-García 1 2   7  Spanien  P. Toledo Bagué  7 7  
PR  Schweden  P. Rosenholm 2 0 r   Q  Ungarn  L. Gödry 62 5  
Q  Ungarn  L. Gödry 6 1     7  Spanien  P. Toledo Bagué  3 4
 Deutschland  P. Heller 6 6   2  Deutschland  K. Krawietz 6 6  
Q  Russland  N. Solowjew 0 0    Deutschland  P. Heller 1 3  
Q  Deutschland  J. Onken 3 3   2  Deutschland  K. Krawietz 6 6  
2  Deutschland  K. Krawietz 6 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten
Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Frankreich  Benjamin Bonzi
Frankreich  Grégoire Jacq
Viertelfinale
02. Russland  Alexander Igoschin 
Russland  Jan Sabanin
1. Runde
03. Deutschland  Kevin Krawietz
Deutschland  Hannes Wagner
Halbfinale
04. Spanien  Adria Más Mascolo
Spanien  Pol Toledo Bagué
1. Runde

TurnierplanBearbeiten

Zeichenerklärung:

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  G. Jacq
6 6        
 Frankreich  J. Inzerillo
 Frankreich  F.-A. Vibert
3 1     1  Frankreich  B. Bonzi
 Frankreich  G. Jacq
6 5 [8]  
 Deutschland  J. Onken
 Deutschland  L. Schutt
7 1 [6]      Deutschland  J. Lütjen
 Deutschland  T. Reichelt
3 7 [10]  
 Deutschland  J. Lütjen
 Deutschland  T. Reichelt
65 6 [10]        Deutschland  J. Lütjen
 Deutschland  T. Reichelt
6 6  
4  Spanien  A. Más Mascolo
 Spanien  P. Toledo Bagué
1 7 [4]        Ukraine  H. Aleksejenko
 Ukraine  F. Kekertscheni 
3 3  
 Ukraine  H. Aleksejenko
 Ukraine  F. Kekertscheni 
6 64 [10]      Ukraine  H. Aleksejenko
 Ukraine  F. Kekertscheni 
7 6  
 Deutschland  Y. S. Born
 Deutschland  G. von Massow
6 6      Deutschland  Y. S. Born
 Deutschland  G. von Massow
64 3  
 Ungarn  L. Gödry
 Ungarn  P. Nagy
4 2        Deutschland  J. Lütjen
 Deutschland  T. Reichelt 
69 4
WC  Deutschland  F. Barth
 Deutschland  A. Sommerwerck 
6 1 [2]        Ungarn  G. Borsos
 Ungarn  Á. Kellner 
7 6
 Deutschland  F. Peters
 Deutschland  L. von Hindte
4 6 [10]      Deutschland  F. Peters
 Deutschland  L. von Hindte
3 4  
 Chile  S. Navarro
 Spanien  J. Pulgar-García
4 4     3  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  H. Wagner
6 6  
3  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  H. Wagner
6 6       3  Deutschland  K. Krawietz
 Deutschland  H. Wagner
2 4
WC  Deutschland  N. Braun
 Deutschland  D. Gohlke
4 4        Ungarn  G. Borsos
 Ungarn  Á. Kellner
6 6  
WC  Deutschland  A. Mirzakhani
 Russland  N. Solowjew
6 6     WC  Deutschland  A. Mirzakhani
 Russland  N. Solowjew
3 65  
 Ungarn  G. Borsos
 Ungarn  Á. Kellner
6 6      Ungarn  G. Borsos
 Ungarn  Á. Kellner
6 7  
2  Russland  A. Igoschin
 Russland  J. Sabanin
4 2    

DamenBearbeiten

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten
Nr. Spielerin Erreichte Runde

01. Philippinen  Katharina Lehnert Viertelfinale
02. Deutschland  Julia Wachaczyk 1. Runde
03. Deutschland  Katharina Hobgarski  Sieg
04. Vereinigte Staaten  Nicole Coppersmith 1. Runde
Nr. Spielerin Erreichte Runde
05. Belgien  Kimberley Zimmermann  Halbfinale

06. Deutschland  Katharina Gerlach Achtelfinale

07. Ungarn  Bianka Békefi Achtelfinale

08. Deutschland  Yana Morderger 1. Runde

TurnierplanBearbeiten

Zeichenerklärung:

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Philippinen  K. Lehnert 6 7                        
 Russland  A. Kuschchowa 3 64   1  Philippinen  K. Lehnert 6 6
Q  Deutschland  L. Timmermann 6 0 1   WC  Deutschland  V. Kulicke 0 4  
WC  Deutschland  V. Kulicke 2 6 6     1  Philippinen  K. Lehnert 0 65
 Tschechien  V. Žovincová 6 6    Tschechien  V. Žovincová 6 7  
 Deutschland  A. Intert 0 2    Tschechien  V. Žovincová 6 7  
Q  Deutschland  L. Ponomar 6 6   Q  Deutschland  L. Ponomar 0 65  
8  Deutschland  Y. Morderger 3 3      Tschechien  V. Žovincová 6 4 4
3  Deutschland  K. Hobgarski 6 6   3  Deutschland  K. Hobgarski 2 6 6  
 Usbekistan  A. Xabibulina 1 1   3  Deutschland  K. Hobgarski 6 6  
Q  Deutschland  F. Kommer 6 4 0r   Q  Deutschland  L. Bente 1 0  
Q  Deutschland  L. Bente 3 6 2     3  Deutschland  K. Hobgarski 4 6 6
 Deutschland  A. Klasen 3 6 6    Deutschland  A. Klasen 6 4 2  
 Deutschland  I. Kaufinger 6 2 0    Deutschland  A. Klasen 1 6 7  
LL  Ukraine  W. Baschanowa 1 2   7  Ungarn  B. Békefi 6 2 5  
7  Ungarn  B. Békefi 6 6     3  Deutschland  K. Hobgarski  6 6
6  Deutschland  K. Gerlach 6 5 6    Deutschland  L. Matviyenko  3 3
 Deutschland  T. Morderger 2 7 2   6  Deutschland  K. Gerlach 6 1 1  
Q  Tschechien  T. Kolářová 1 1    Deutschland  L. Matviyenko 2 6 6  
 Deutschland  L. Matviyenko 6 6        Deutschland  L. Matviyenko  6 6
Q  Danemark  A. S. Rasmussen  6 6   Q  Danemark  A. S. Rasmussen  4 0  
Q  Deutschland  J. Braun 4 2   Q  Danemark  A. S. Rasmussen  67 6 6  
 Deutschland  L. Rüffer 7 6    Deutschland  L. Rüffer 7 4 4  
4  Vereinigte Staaten  N. Coppersmith 67 3      Deutschland  L. Matviyenko  6 1 6
5  Belgien  K. Zimmermann  6 6   5  Belgien  K. Zimmermann  4 6 4  
 Ecuador  Ch. Roemer 3 4   5  Belgien  K. Zimmermann 6 6  
 Deutschland  K. Hering 6 3 1    Frankreich  E. Salas 3 4  
 Frankreich  E. Salas 0 6 6     5  Belgien  K. Zimmermann  6 6
Q  Deutschland  J. Silva 6 7   WC  Deutschland  L. Greiner 1 0  
WC  Deutschland  C. Schmidt 4 5   Q  Deutschland  J. Silva 4 4  
WC  Deutschland  L. Greiner 6 7   WC  Deutschland  L. Greiner 6 6  
2  Deutschland  J. Wachaczyk 3 65    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten
Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Deutschland  Katharina Hobgarski 
Deutschland  Julia Wachaczyk
Sieg
02. Deutschland  Katharina Gerlach
Deutschland  Lena Rüffer
Halbfinale
03. Deutschland  Lisa Ponomar
Usbekistan  Albina Xabibulina
Halbfinale
04. Ungarn  Bianka Békefi
Ecuador  Charlotte Roemer
Finale

TurnierplanBearbeiten

Zeichenerklärung:

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
       
  1  Deutschland  K. Hobgarski
 Deutschland  J. Wachaczyk
w. o.  
   Deutschland  E. Jäger
 Deutschland  F. Kommer
 
      1  Deutschland  K. Hobgarski 
 Deutschland  J. Wachaczyk 
6 7  
      3  Deutschland  L. Ponomar
 Usbekistan  A. Xabibulina 
0 64  
  3  Deutschland  L. Ponomar
 Usbekistan  A. Xabibulina 
65 6 [10]  
 Deutschland  L. Matviyenko
 Deutschland  C. Schmidt
7 65 [6]      Deutschland  J. Braun
 Danemark  A. S. Rasmussen 
7 4 [2]  
 Deutschland  J. Braun
 Danemark  A. S. Rasmussen 
67 7 [10]       1  Deutschland  K. Hobgarski 
 Deutschland  J. Wachaczyk 
6 6
      4  Ungarn  B. Békefi
 Ecuador  Ch. Roemer
4 2
   Deutschland  T. Brocks
 Deutschland  G. von Peschke
4 0  
  4  Ungarn  B. Békefi
 Ecuador  Ch. Roemer
6 6  
      4  Ungarn  B. Békefi
 Ecuador  Ch. Roemer
5 6 [10]
 Ukraine  W. Baschanowa
 Russland  M. Iwanowa
w. o.       2  Deutschland  K. Gerlach
 Deutschland  L. Rüffer
7 1 [5]  
 Deutschland  J. Hildebrand
 Deutschland  V. Kulicke
     Ukraine  W. Baschanowa
 Russland  M. Iwanowa
1 0  
  2  Deutschland  K. Gerlach
 Deutschland  L. Rüffer
6 6  
   

WeblinksBearbeiten

Anmerkungen und NachweiseBearbeiten

  1. ITF Pro Circuit Regulations 2016 (PDF-Datei, 3,4 MB)
  2. Maden musste wegen einer Fußverletzung aufgeben.