Kanton Gien

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Gien ist ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Montargis, im Département Loiret und in der Region Centre-Val de Loire; sein Hauptort ist Gien. Sein Vertreter im Conseil Régional für die Jahre 2008–2014 war Jean-Pierre Hurtiger.

Kanton Gien
Region Centre-Val de Loire
Département Loiret
Arrondissement Montargis
Hauptort Gien
Einwohner 33.886 (1. Jan. 2020)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km²
Fläche 732,82 km²
Gemeinden 26
INSEE-Code 4507

Lage des Kantons Gien im
Département Loiret

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus 26 Gemeinden mit insgesamt 33.886 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) auf einer Gesamtfläche von 732,82 km²:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2020
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Adon 197 24,65 8 45001 45230
Autry-le-Châtel 931 50,56 18 45016 45500
Batilly-en-Puisaye 111 17,35 6 45023 45420
Beaulieu-sur-Loire 1.779 48,83 36 45029 45630
Boismorand 848 25,15 34 45036 45290
Bonny-sur-Loire 1.861 25,80 72 45040 45420
Breteau 99 16,45 6 45052 45250
Briare 5.212 45,41 115 45053 45250
Cernoy-en-Berry 442 28,23 16 45064 45340
Champoulet 58 9,36 6 45070 45420
Châtillon-sur-Loire 3.122 40,67 77 45087 45360
Dammarie-en-Puisaye 171 25,89 7 45120 45420
Escrignelles 51 14,04 4 45138 45250
Faverelles 156 18,92 8 45141 45420
Feins-en-Gâtinais 32 11,89 3 45143 45230
Gien 13.305 67,86 196 45155 45500
La Bussière 779 35,23 22 45060 45230
Langesse 82 8,97 9 45180 45290
Le Moulinet-sur-Solin 112 19,37 6 45218 45290
Les Choux 529 33,36 16 45096 45290
Nevoy 1.164 30,75 38 45227 45500
Ousson-sur-Loire 691 5,35 129 45238 45250
Ouzouer-sur-Trézée 1.118 61,63 18 45245 45250
Pierrefitte-ès-Bois 306 27,18 11 45251 45360
Saint-Firmin-sur-Loire 510 24,76 21 45276 45360
Thou 220 15,16 15 45323 45420
Kanton Gien 33.886 732,82 46 4507 – 

Bis zur landesweiten Neugliederung der Kantone 2015 bestand der Kanton Gien aus den elf Gemeinden Boismorand, Coullons, Gien, Langesse, Le Moulinet-sur-Solin, Les Choux, Nevoy, Poilly-lez-Gien, Saint-Brisson-sur-Loire, Saint-Gondon und Saint-Martin-sur-Ocre. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 369,77 km2. Er besaß vor 2015 den INSEE-Code 4514.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
16.592 19.140 21.686 24.363 25.989 25.094 25.982

GeschichteBearbeiten

Der Kanton gehörte von 1800 bis 1926 zum Arrondissement Gien. Dieses wurde im Rahmen einer Verwaltungsreform damals aufgelöst. Seither gehört der Kanton Gien zum Arrondissement Montargis.