Ballon d’Or Dream Team

im Dezember 2020 von France Football gewählte beste Fußballmannschaft aller Zeiten

Soccer Field Transparant.svg

Sowjetunion
Brasilien
Deutschland
ItalienItalien
SpanienSpanien
Deutschland
Argentinien
Brasilien
Argentinien
Brasilien
Portugal
Das Ballon d’Or Dream Team[1]

Das Ballon d’Or Dream Team wurde im Dezember 2020 von der französischen Fußball-Fachzeitschrift France Football gewählt und kürte eine fiktive „beste Fußballmannschaft aller Zeiten“. Die Wahl ersetzte die in diesem Jahr aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagte Ehrung des „Weltfußballers“ mit dem Ballon d’Or. Das Ballon d’Or Dream Team besteht in einem 3-4-3-System aus Lew JaschinCafu, Franz Beckenbauer, Paolo MaldiniDiego Maradona, Xavi, Lothar Matthäus, PeléLionel Messi, Ronaldo und Cristiano Ronaldo.

Vorgeschichte und ModusBearbeiten

Aufgrund der COVID-19-Pandemie mussten im Frühjahr 2020 nahezu alle Ligen und Wettbewerbe unterbrochen werden; die laufende Saison der französischen Ligue 1 wurde sogar abgebrochen und die geplante Europameisterschaft um ein Jahr auf 2021 verschoben. Aus diesem Grund beschloss France Football im Juli 2020, in diesem Jahr den Ballon d’Or für den „Weltfußballer des Jahres“ nicht zu vergeben.[2] Anfang Oktober 2020 verkündete France Football, stattdessen von 140[3] Journalisten das Ballon d’Or Dream Team wählen zu lassen.[4] Die 120 nominierten Spieler wurden von der France-Football-Redaktion bestimmt. Gewählt wurden in einem 3-4-3-System jeweils einzeln die Positionen: Torwart (10 Nominierte), Innenverteidiger (10), Rechts- und Linksverteidiger (je 10), zwei defensive Mittelfeldspieler (20), zwei offensive Mittelfeldspieler (20), rechter und linker Flügelstürmer (je 10) sowie der Mittelstürmer (10).[5] Das gewählte Ballon d’Or Dream Team wurde am 14. Dezember 2020 veröffentlicht.[6] Die zweit- und drittplatzierten Spieler bildeten das zweite[7] bzw. dritte[8] Team. Zudem wurde eine weitere Auswahl mittels einer Online-Umfrage ermittelt, an der 140.425 Personen teilnahmen.[9]

Ballon d’Or Dream TeamBearbeiten

TorhüterBearbeiten

 
Lew Jaschin (1965)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurde Lew Jaschin (1929–1990), der bis dahin als einziger Torhüter den Ballon d’Or gewinnen konnte und u. a. mit der sowjetischen Nationalmannschaft 1960 Europameister wurde, mit fast 22 Prozent der Stimmen.[11]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Sowjetunion  Lew Jaschin 1950–1970 Gewinner 1963
2 Italien  Gianluigi Buffon 1995–aktiv 2. Platz 2006
3 Deutschland  Manuel Neuer 2005–aktiv 3. Platz 2014
4–10 England  Gordon Banks 1955–1978 7. Platz 1972
Spanien  Iker Casillas 1999–2019 4. Platz 2008
Deutschland  Sepp Maier 1962–1979 5. Platz 1975
Kamerun  Thomas N’Kono 1974–1997 Wahl nicht möglich[12]
Danemark  Peter Schmeichel 1981–2003 5. Platz 1992
Niederlande  Edwin van der Sar 1991–2011 24. Platz 2008
Italien  Dino Zoff 1961–1983 2. Platz 1973
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

RechtsverteidigerBearbeiten

 
Cafu (2007)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurde der Brasilianer Cafu, der u. a. 1994 und 2002 Weltmeister wurde und mit dem AC Mailand 2007 die Champions League gewann.[13]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Brasilien  Cafu 1989–2008 15. Platz 2002
2 Brasilien  Carlos Alberto 1963–1981 Wahl nicht möglich[12]
3 Deutschland  Philipp Lahm 2002–2017 6. Platz 2014
4–10 Italien  Giuseppe Bergomi 1980–1999
Brasilien  Djalma Santos 1948–1970 Wahl nicht möglich[12]
Italien  Claudio Gentile 1972–1988
Deutschland  Manfred Kaltz 1971–1990
Niederlande  Wim Suurbier 1964–1982
Frankreich  Lilian Thuram 1991–2008 7. Platz 1998
Deutschland  Berti Vogts 1965–1979 4. Platz 1975
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

InnenverteidigerBearbeiten

 
Franz Beckenbauer (1974)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurde mit über 33 Prozent der Stimmen der Deutsche Franz Beckenbauer, der als Spieler u. a. 1974 Weltmeister wurde und mit dem FC Bayern München 1974, 1975 und 1976 den Europapokal der Landesmeister gewann.[14]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Deutschland  Franz Beckenbauer 1964–1983 Gewinner 1972 und 1976
2 Italien  Franco Baresi 1978–1997 2. Platz 1989
3 Spanien  Sergio Ramos 2004–aktiv 6. Platz 2017
4–10 Italien  Fabio Cannavaro 1992–2011 Gewinner 2006
Frankreich  Marcel Desailly 1986–2005 8. Platz 1996
Niederlande  Ronald Koeman 1980–1997 5. Platz 1988
England  Bobby Moore 1958–1978 2. Platz 1970
Argentinien  Daniel Passarella 1974–1989 Wahl nicht möglich[12]
Deutschland Demokratische Republik 1949  / Deutschland  Matthias Sammer 1985–1998 Gewinner 1996
Italien  Gaetano Scirea 1972–1988 12. Platz 1982
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

LinksverteidigerBearbeiten

 
Paolo Maldini (2008)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurde der Italiener Paolo Maldini, der seine gesamte Karriere beim AC Mailand verbrachte und mit dem Verein u. a. 1989, 1990, 1994, 2003 und 2007 den Europapokal der Landesmeister bzw. die Champions League gewann.[15]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Italien  Paolo Maldini 1985–2009 3. Platz 1994 und 2003
2 Brasilien  Roberto Carlos 1991–2015 2. Platz 2002
3 Deutschland  Paul Breitner 1970–1983 2. Platz 1981
4–10 Deutschland  Andreas Brehme 1980–1998 3. Platz 1990
Italien  Antonio Cabrini 1975–1991 13. Platz 1978
Italien  Giacinto Facchetti 1961–1978 2. Platz 1965
Brasilien  Júnior 1974–1993 Wahl nicht möglich[12]
Niederlande  Ruud Krol 1968–1986 3. Platz 1979
Brasilien  Marcelo 2005–aktiv 16. Platz 2017
Brasilien  Nílton Santos 1948–1964 Wahl nicht möglich[12]
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

Defensives MittelfeldBearbeiten

 
Lothar Matthäus (1995)
 
Xavi (2008)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurden der Deutsche Ballon-d’Or-Gewinner von 1990, Lothar Matthäus, der im selben Jahr Weltmeister wurde, und der Spanier Xavi, der 2008 und 2012 Europa- sowie 2010 Weltmeister wurde und auf Vereinsebene mit dem FC Barcelona u. a. 2006, 2009, 2011 und 2015 die Champions League gewann.[16]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Deutschland  Lothar Matthäus 1979–2000 Gewinner 1990
Spanien  Xavi 1997–2019 3. Platz 2009, 2010 und 2011
3 Italien  Andrea Pirlo 1995–2017 5. Platz 2007
Niederlande  Frank Rijkaard 1980–1995 3. Platz 1988 und 1989
5 Brasilien  Didi 1946–1967 Wahl nicht möglich[12]
Niederlande  Johan Neeskens 1968–1991 5. Platz 1974
7–20 Spanien  Xabi Alonso 2000–2017 10. Platz 2010
Ungarn  József Bozsik 1943–1962 6. Platz 1956
Spanien  Sergio Busquets 2007–aktiv 20. Platz 2012
Brasilien  Paulo Roberto Falcão 1973–1986 Wahl nicht möglich[12]
England  Steven Gerrard 1998–2016 3. Platz 2005
Brasilien  Gérson 1959–1974 Wahl nicht möglich[12]
Spanien  Pep Guardiola 1988–2006 24. Platz 1994
Tschechoslowakei  Josef Masopust 1950–1970 Gewinner 1962
Argentinien  Fernando Redondo 1985–2004 18. Platz 2000
Deutschland  Bernd Schuster 1978–1997 2. Platz 1980
Niederlande  Clarence Seedorf 1992–2014 17. Platz 1997
Spanien  Luis Suárez 1951–1973 Gewinner 1960
Italien  Marco Tardelli 1972–1988 15. Platz 1982
Frankreich  Jean Tigana 1975–1991 2. Platz 1984
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

Offensives MittelfeldBearbeiten

 
Pelé (1965)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurden der kurz zuvor verstorbene Argentinier Diego Maradona, der 1986 Weltmeister wurde und auf Vereinsebene u. a. mit der SSC Neapel 1989 den UEFA-Cup gewann, und der Brasilianer Pelé, der 1958, 1962 und 1970 Weltmeister wurde.[17]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Argentinien  Diego Maradona 1976–1997 Wahl nicht möglich[12]
Brasilien  Pelé 1957–1977 Wahl nicht möglich[12]
3 Argentinien  / Spanien  Alfredo Di Stéfano 1945–1966 Gewinner 1957 und 1959
Frankreich  Zinédine Zidane 1989–2006 Gewinner 1998
5 Spanien  Andrés Iniesta 2002–aktiv 2. Platz 2010
Frankreich  Michel Platini 1973–1987 Gewinner 1983, 1984, 1985
7–20 Italien  Roberto Baggio 1983–2004 Gewinner 1993
England  Bobby Charlton 1956–1976 Gewinner 1966
Uruguay  Enzo Francescoli 1980–1997 Wahl nicht möglich[12]
Niederlande  Ruud Gullit 1979–1998 Gewinner 1987
Rumänien  Gheorghe Hagi 1982–2001 4. Platz 1994
Frankreich  Raymond Kopa 1949–1968 Gewinner 1958
Tschechoslowakei  / Ungarn  / Spanien  László Kubala 1945–1967 5. Platz 1957
Italien  Sandro Mazzola 1961–1977 2. Platz 1971
Ungarn  / Spanien  Ferenc Puskás 1943–1966 2. Platz 1960
Italien  Gianni Rivera 1959–1979 Gewinner 1969
Uruguay  / Italien  Juan Schiaffino 1945–1962
Brasilien  Sócrates 1974–1989 Wahl nicht möglich[12]
Italien  Francesco Totti 1993–2017 5. Platz 2001
Brasilien  Zico 1971–1994 Wahl nicht möglich[12]
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

Rechter FlügelBearbeiten

 
Lionel Messi (2014)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurde der zu diesem Zeitpunkt noch aktive Argentinier Lionel Messi, der bis dahin mit 6 Ballon-d’Or-Auszeichnungen der Rekordhalter war. Mit dem FC Barcelona gewann er bis zu diesem Zeitpunkt u. a. 2006, 2009, 2011 und 2015 die Champions League.[18]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Argentinien  Lionel Messi 2003–aktiv Gewinner 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 und 2019
2 Brasilien  Garrincha 1953–1972 Wahl nicht möglich[12]
3 Nordirland  George Best 1963–1984 Gewinner 1968
4–10 England  David Beckham 1992–2013 2. Platz 1999
Kamerun  Samuel Eto’o 1997–2019 5. Platz 2009
Portugal  Luís Figo 1990–2009 Gewinner 2000
Brasilien  Jairzinho 1962–1983 Wahl nicht möglich[12]
England  Kevin Keegan 1968–1984 Gewinner 1978 und 1979
England  Stanley Matthews 1932–1965 Gewinner 1956
Niederlande  Arjen Robben 2000–2021 4. Platz 2014
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

MittelstürmerBearbeiten

 
Ronaldo (2005)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurde der Brasilianer und zweifache Ballon-d’Or-Gewinner Ronaldo, der 1994 und 2002 Weltmeister wurde und auf Vereinsebene u. a. 1997 mit dem FC Barcelona den Europapokal der Pokalsieger sowie 1998 mit Inter Mailand den UEFA-Cup gewann.[19]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Brasilien  Ronaldo 1993–2011 Gewinner 1997 und 2002
2 Niederlande  Johan Cruyff 1964–1984 Gewinner 1971, 1973 und 1974
3 Niederlande  Marco van Basten 1981–1995 Gewinner 1988, 1989 und 1992
4–10 Niederlande  Dennis Bergkamp 1986–2006 2. Platz 1993
Schottland  Kenny Dalglish 1969–1990 2. Platz 1983
Portugal  Eusébio 1957–1978 Gewinner 1965
Ungarn  Sándor Kocsis 1946–1966 8. Platz 1956
Deutschland  Gerd Müller 1963–1982 Gewinner 1970
Brasilien  Romário 1985–2009 Wahl nicht möglich[12]
Liberia  George Weah 1987–2001 Gewinner 1995
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits verstorben

Linker FlügelBearbeiten

 
Cristiano Ronaldo (2015)

Die Nominierten wurden im Oktober 2020 veröffentlicht.[10] Gewählt wurde der zu diesem Zeitpunkt noch aktive Portugiese Cristiano Ronaldo, der bis dahin 5-mal mit dem Ballon d’Or ausgezeichnet wurde, 2016 Europameister wurde und auf Vereinsebene u. a. mit Manchester United (2008) und Real Madrid (2014, 2016, 2017, 2018) 5-mal die Champions League gewann.[20]

Platz Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b)
1 Portugal  Cristiano Ronaldo 2002–aktiv Gewinner 2008, 2013, 2014, 2016 und 2017
2 Brasilien  Ronaldinho 1998–2015 Gewinner 2005
3 Frankreich  Thierry Henry 1994–2014 2. Platz 2003
4–10 Sowjetunion  Oleh Blochin 1969–1990 Gewinner 1975
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Dragan Džajić 1962–1978 3. Platz 1968
Wales  Ryan Giggs 1991–2014 9. Platz 1993
Brasilien  Rivaldo 1989–2015 Gewinner 1999
Brasilien  Roberto Rivelino 1965–1981 Wahl nicht möglich[12]
Deutschland  Karl-Heinz Rummenigge 1974–1989 Gewinner 1980 und 1981
Bulgarien  Christo Stoitschkow 1982–2003 Gewinner 1994
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt

StatistikenBearbeiten

 
Xavi (m.) und Lionel Messi (r.) gemeinsam mit Carles Puyol beim FC Barcelona (2011)

Aufgeführt sind die Nationen sowie die Vereine und die Ligen, in denen die 11 Spieler des Ballon d’Or Dream Teams während ihrer Profikarriere aktiv waren (bei Messi und Cristiano Ronaldo bis zu diesem Zeitpunkt).

Nach Nation
Anzahl Nation Spieler
3 Brasilien  Brasilien Cafu, Pelé, Ronaldo
2 Argentinien  Argentinien Diego Maradona, Lionel Messi
Deutschland  Deutschland Franz Beckenbauer, Lothar Matthäus
1 Italien  Italien Paolo Maldini
Portugal  Portugal Cristiano Ronaldo
Sowjetunion  Sowjetunion Lew Jaschin
Spanien  Spanien Xavi
Spieler in derselben Mannschaft
Spieler Zeitraum Verein
Lionel Messi & Xavi 2004–2015 Spanien  FC Barcelona
Cafu & Paolo Maldini 2003–2008 Italien  AC Mailand
Cafu, Paolo Maldini & Ronaldo 2007–2008
Franz Beckenbauer & Pelé 1977 Vereinigte Staaten  New York Cosmos
Nach Verein
Anzahl Verein Spieler
4 Spanien  FC Barcelona Maradona, Messi, Ronaldo, Xavi
3 Italien  AC Mailand Cafu, Maldini, Ronaldo
2 Deutschland  FC Bayern München Beckenbauer, Matthäus
Italien  Inter Mailand Matthäus, Ronaldo
Vereinigte Staaten  New York Cosmos Beckenbauer, Pelé
Spanien  Real Madrid Cristiano Ronaldo, Ronaldo
1 Argentinien  Argentinos Juniors Maradona
Argentinien  Boca Juniors Maradona
Argentinien  Newell’s Old Boys Maradona
Brasilien  Corinthians São Paulo Ronaldo
Brasilien  Cruzeiro Belo Horizonte Ronaldo
Brasilien  EC Juventude Cafu
Brasilien  FC Santos Pelé
Brasilien  FC São Paulo Cafu
Brasilien  Palmeiras São Paulo Cafu
Deutschland  Borussia Mönchengladbach Matthäus
Deutschland  Hamburger SV Beckenbauer
England  Manchester United Cristiano Ronaldo
Italien  AS Rom Cafu
Italien  Juventus Turin Cristiano Ronaldo
Italien  SSC Neapel Maradona
Niederlande  PSV Eindhoven Ronaldo
Portugal  Sporting Lissabon Cristiano Ronaldo
Katar  al-Sadd Sport Club Xavi
Spanien  FC Sevilla Maradona
Spanien  Real Saragossa Cafu
Sowjetunion  Dynamo Moskau Jaschin
Vereinigte Staaten  MetroStars Matthäus
Nach Liga
Anzahl Liga Spieler
6 Spanien  Primera División Cafu, Cristiano Ronaldo, Maradona, Messi, Ronaldo, Xavi
Italien  Serie A Cafu, Cristiano Ronaldo, Maldini, Maradona, Matthäus, Ronaldo
3 Brasilien  Série A Cafu, Pelé, Ronaldo
2 Deutschland  Bundesliga Beckenbauer, Matthäus
Vereinigte Staaten  NASL Beckenbauer, Pelé
1 Niederlande  Eredivisie Ronaldo
Vereinigte Staaten  MLS Matthäus
England  Premier League Cristiano Ronaldo
Portugal  Primeira Liga Cristiano Ronaldo
Argentinien  Primera División Maradona
Katar  Qatar Stars League Xavi
Sowjetunion  Wysschaja Liga Jaschin

Zweites und Drittes TeamBearbeiten

Aus den Zweit- und Drittplatzierten einer Position wurde ein zweites bzw. drittes Team gebildet. Hier wurden mit Alfredo Di Stéfano und George Best zwei Spieler gewählt, die nie an einer Weltmeisterschaft teilnahmen.

 

Italien 
Brasilien 
Italien 
Brasilien 
Italien 
Niederlande 
Frankreich 
Spanien 
Brasilien 
Niederlande 
Brasilien 
Zweites Team[7]

 

Deutschland 
Deutschland 
Spanien 
Deutschland 
Niederlande 
Brasilien 
Frankreich 
Spanien 
Nordirland 
Niederlande 
Frankreich 
Drittes Team[8]

Online-UmfrageBearbeiten

 

Italien 
Brasilien 
Deutschland 
Italien 
Spanien 
Italien 
Argentinien 
Frankreich 
Argentinien 
Brasilien 
Portugal 
Dream Team der Online-Umfrage

Die Online-Umfrage, an der 140.425 Personen teilnahmen, ergab folgende Mannschaft im 3-4-3-System.[9] Die drei abweichenden Spieler vom Ballon d’Or Dream Team sind fettgedruckt.

Pos. Nat. Spieler Aktiv(a) beste Ballon-d’Or-Platzierung(b) Stimmen
Tor Italien  Gianluigi Buffon 1995–aktiv 2. Platz 2006 30,5 %
RV Brasilien  Cafu 1989–2008 15. Platz 2002 29,3 %
IV Deutschland  Franz Beckenbauer 1964–1983 Gewinner 1972 und 1976 41,8 %
LV Italien  Paolo Maldini 1985–2009 3. Platz 1994 und 2003 46,3 %
DM Spanien  Xavi 1997–2019 3. Platz 2009, 2010 und 2011 50 %
Italien  Andrea Pirlo 1995–2017 5. Platz 2007 39,9 %
OM Argentinien  Diego Maradona 1976–1997 Wahl nicht möglich[12] 50 %
Frankreich  Zinédine Zidane 1989–2006 Gewinner 1998 48,5 %
RF Argentinien  Lionel Messi 2003–aktiv Gewinner 2009, 2010, 2011, 2012, 2015 und 2019 73,8 %
MS Brasilien  Ronaldo 1993–2011 Gewinner 1997 und 2002 53,3 %
LF Portugal  Cristiano Ronaldo 2002–aktiv Gewinner 2008, 2013, 2014, 2016 und 2017 62,6 %
(a) als Profi
(b) bis zu diesem Zeitpunkt

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siehe diese Grafik von France Football
  2. "France Football": Ballon d'Or wird 2020 nicht vergeben, kicker.de, 20. Juli 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  3. Siehe diesen Tweet von France Football vom 14. Dezember 2020.
  4. Ballon d'Or Dream Team : La piste aux étoiles de FF, francefootball.fr, 5. Oktober 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  5. Ballon d'Or Dream Team : la liste de tous les nommés pour ce onze de légende, francefootball.fr, 8. Oktober 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  6. Ballon d'Or Dream Team : Découvrez les révélations de ce onze de légende !, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  7. a b Siehe diese Grafik von France Football.
  8. a b Siehe diese Grafik von France Football.
  9. a b Ballon d'Or Dream Team : voici le onze de légende des internautes, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  10. a b c d e f g h i Full List Of 110 Nominees For France Football’s 'Ballon d’Or Dream Team' Have Been Revealed, sportbible.com, 22. Oktober 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  11. Ballon d'Or Dream Team : Lev Yachine élu meilleur gardien de l'histoire, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  12. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s Bis einschließlich 2006 wurde mit dem Ballon d’Or Europas Fußballer des Jahres gekürt. Bis einschließlich 1994 konnten nur Spieler mit europäischer Nationalität gewählt werden.
  13. Ballon d'Or Dream Team : Cafu choisit au poste de latéral droit de ce onze de légende, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  14. Ballon d'Or Dream Team : Franz Beckenbauer élu meilleur défenseur central de l'histoire, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  15. Ballon d'Or Dream Team : Paolo Maldini meilleur latéral gauche de ce onze de légende, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  16. Ballon d'Or Dream Team : Xavi et Lothar Matthäus choisis au milieu, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  17. Ballon d'Or Dream Team : Le Roi Pelé et Diego Maradona élus dans ce onze de légende, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  18. Ballon d'Or Dream Team : Lionel Messi titulaire dans ce onze de légende, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 14. Dezember 2020.
  19. Ballon d'Or Dream Team : Ronaldo, le Brésilien, élu meilleur avant-centre de l'histoire, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 15. Dezember 2020.
  20. Ballon d'Or Dream Team : Cristiano Ronaldo titulaire au poste d'attaquant gauche, francefootball.fr, 14. Dezember 2020, abgerufen am 15. Dezember 2020.