Hauptmenü öffnen

FIFA Ballon d’Or 2013

58. Verleihung des Ballon d’Or
Weltfußballer des Jahres 2013
Cristiano Ronaldo

Der 58. Ballon d’Or (französisch für Goldener Ball) wurde für das Jahr 2013 zum vierten Mal gemeinsam von der Zeitschrift France Football und dem Fußball-Weltverband FIFA unter der Bezeichnung FIFA Ballon d’Or verliehen. Wegen schwacher Wahlbeteiligung wurde die Frist der Stimmabgabe vom 14. auf den 29. November 2013 verlängert, so dass auch die Leistung in den Relegationsspielen der Qualifikation zur Fußballweltmeisterschaft berücksichtigt werden konnten. FIFA-Mediendirektor Walter de Gregorio versicherte jedoch, dass durch das ungewöhnliche Prozedere nur die Wahlbeteiligung auf „solide“ 88 Prozent getrieben wurde und dass Cristiano Ronaldo auch schon vorher Sieger gewesen wäre.[1] Dies wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers, welche das Wahlverfahren beaufsichtigte, bestätigt.[2]

Nachdem die drei besten Spieler – noch ohne ihre jeweilige Platzierung auf dem „Podium“ – bereits im Dezember 2013 veröffentlicht worden waren, fand die Bekanntgabe des Endergebnisses am 13. Januar 2014 am FIFA-Sitz in Zürich statt. Gewinner des Ballon d’Or 2013 wurde Cristiano Ronaldo. Der Portugiese sammelte bei der Abstimmung 1.365 Punkte und verwies damit Lionel Messi (1.205 Zähler) und Franck Ribéry (1.127) auf die Plätze zwei und drei.[3][4]

Inhaltsverzeichnis

AbstimmungsmodusBearbeiten

Verliehen wurde der Preis von einer Jury, die sich aus 184 Nationaltrainern, 184 Nationalmannschaftskapitänen und 173 Fachjournalisten zusammensetzte. Diese vergaben an drei Spieler aus einer von der France-Football-Redaktion und der FIFA gemeinsam vorgegebenen Liste fünf, drei bzw. einen Punkt. Dabei sollte die Leistung der Spieler im gesamten jeweiligen Kalenderjahr gewürdigt werden. Da die drei Gruppen von Abstimmenden unterschiedliche Wählerzahlen aufweisen, die Voten dieser drei „Wahlkollegien“ aber je exakt ein Drittel des Gesamtergebnisses ausmachen sollen, wurden die absoluten Punktzahlen anschließend in Prozentangaben umgerechnet und so veröffentlicht.

ErgebnisBearbeiten

Platzierung Name Nationalität Verein Stimmenanteil
1. Cristiano Ronaldo Portugal  Portugal Spanien  Real Madrid 27,99 %
2. Lionel Messi Argentinien  Argentinien Spanien  FC Barcelona 24,72 %
3. Franck Ribéry Frankreich  Frankreich Deutschland  FC Bayern München 23,39 %
4. Zlatan Ibrahimović Schweden  Schweden Frankreich  Paris Saint-Germain 5,29 %
5. Neymar Brasilien  Brasilien Brasilien  FC Santos / Spanien  FC Barcelona 3,17 %
6. Andrés Iniesta Spanien  Spanien Spanien  FC Barcelona 2,08 %
7. Robin van Persie Niederlande  Niederlande England  Manchester United 1,81 %
8. Arjen Robben Niederlande  Niederlande Deutschland  FC Bayern München 1,74 %
9. Andrea Pirlo Italien  Italien Italien  Juventus Turin 1,44 %
10. Gareth Bale Wales  Wales England  Tottenham Hotspur / Spanien  Real Madrid 1,33 %
11. Falcao Kolumbien  Kolumbien Spanien  Atlético Madrid / Frankreich  AS Monaco 1,09 %
12. Yaya Touré Elfenbeinküste  Elfenbeinküste England  Manchester City 0,99 %
13. Robert Lewandowski Polen  Polen Deutschland  Borussia Dortmund 0,88 %
14. Philipp Lahm Deutschland  Deutschland Deutschland  FC Bayern München 0,82 %
Xavi Spanien  Spanien Spanien  FC Barcelona 0,82 %
16. Mesut Özil Deutschland  Deutschland Spanien  Real Madrid / England  FC Arsenal 0,72 %
17. Bastian Schweinsteiger Deutschland  Deutschland Deutschland  FC Bayern München 0,43 %
18. Luis Suárez Uruguay  Uruguay England  FC Liverpool 0,39 %
19. Thomas Müller Deutschland  Deutschland Deutschland  FC Bayern München 0,37 %
20. Edinson Cavani Uruguay  Uruguay Italien  SSC Neapel / Frankreich  Paris Saint-Germain 0,25 %
Thiago Silva Brasilien  Brasilien Frankreich  Paris Saint-Germain 0,25 %
22. Eden Hazard Belgien  Belgien England  FC Chelsea 0,16 %
23. Manuel Neuer Deutschland  Deutschland Deutschland  FC Bayern München 0,08 %

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ballon d’Or: Angerer und Ronaldo sind die Weltfußballer. In: faz.net. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. Januar 2014, abgerufen am 17. Januar 2014.
  2. Ronaldo schon vor neuer Frist Nummer eins. In: sportbild.de. Sport Bild, 22. Januar 2014, abgerufen am 21. April 2014.
  3. Ronaldo, Angerer, Heynckes und Neid triumphieren. In: fifa.com. FIFA, abgerufen am 8. November 2014.
  4. Lukas Rilke: Weltfußballer des Jahres: Ronaldo vor Messi auf Platz 1. In: spiegel.de. Spiegel Online, 13. Januar 2014, abgerufen am 14. Januar 2014.