Ballon d’Or 1963

Lew Jaschin (hier 1965)

Die achte Verleihung des Ballon d’Or (französisch für Goldener Ball) der Zeitschrift France Football erfolgte 1963. Sieger wurde der sowjetische Spieler Lew Jaschin. Er war der erste – und bislang einzige (Stand 2019) – Torhüter, der ausgezeichnet wurde.

ErgebnisBearbeiten

Am 17. Dezember 1963 veröffentlichte France Football das Ergebnis:

  1. Sowjetunion 1955  Lew Jaschin (Dynamo Moskau) (73)
  2. Italien  Gianni Rivera (AC Mailand) (56)
  3. England  Jimmy Greaves (Tottenham Hotspur) (51)
  4. Schottland  Denis Law (Manchester United) (45)
  5. Portugal  Eusébio (Benfica Lissabon) (19)
  6. Deutschland Bundesrepublik  Karl-Heinz Schnellinger (1. FC Köln/Mantova) (16)
  7. Deutschland Bundesrepublik  Uwe Seeler (Hamburger SV) (9)
  8. Spanien 1945  Luis Suárez (Inter Mailand) (5)
    England  Bobby Charlton (Manchester United) (5)
    Italien  Giovanni Trapattoni (AC Mailand) (5)
  9. Italien  José Altafini (AC Mailand) (4)
  10. Italien  Omar Sívori (Juventus Turin) (3)
    Tschechoslowakei  Josef Masopust (Dukla Prag) (3)
    Ungarn 1957  Flórián Albert (Ferencváros Budapest) (3)
    Schweden  Harry Bild (IFK Norrköping) (3)
    Belgien  Paul Van Himst (RSC Anderlecht) (3)
  11. Frankreich  Robert Herbin (AS Saint-Étienne) (2)
    Italien  Cesare Maldini (AC Mailand) (2)
    Belgien  Jef Jurion (RSC Anderlecht) (2)

Darüber hinaus erhielten Manfred Kaiser (Deutschland Demokratische Republik 1949 , Wismut Aue), Åke Johansson (Schweden , IFK Norrköping), Metin Oktay (Turkei , Galatasaray Istanbul),
Svatopluk Pluskal (Tschechoslowakei , Dukla Prag) und Mário Coluna (Portugal , Benfica Lissabon) je eine Stimme.

WeblinksBearbeiten