Hauptmenü öffnen
Weltfußballer des Jahres 2016
Cristiano Ronaldo

Der 61. Ballon d’Or (französisch für Goldener Ball) wurde für das Jahr 2016 wieder in Eigenregie von der Zeitschrift France Football verliehen, um den Weltfußballer des Jahres auszuzeichnen. Die Partnerschaft mit dem Fußball-Weltverband FIFA, die in den sechs Jahren zuvor zur Verleihung des Preises unter der Bezeichnung FIFA Ballon d’Or geführt hatte, war im September 2016 aufgelöst worden.[1]

Am 24. Oktober 2016 wurden die 30 Kandidaten für die Weltfußballerwahl bekannt gegeben. Die Bekanntgabe des Gewinners und die Siegerehrung fand am 12. Dezember 2016 statt.

Inhaltsverzeichnis

AbstimmungsmodusBearbeiten

Verliehen wurde der Preis von einer Jury aus Fachjournalisten.

ErgebnisBearbeiten

Platzierung Name Nationalität Verein Stimmen
1. Cristiano Ronaldo Portugal  Portugal Spanien  Real Madrid 745
2. Lionel Messi Argentinien  Argentinien Spanien  FC Barcelona 316
3. Antoine Griezmann Frankreich  Frankreich Spanien  Atlético Madrid 198
4. Luis Suárez Uruguay  Uruguay Spanien  FC Barcelona 91
5. Neymar Brasilien  Brasilien Spanien  FC Barcelona 68
6. Gareth Bale Wales  Wales Spanien  Real Madrid 60
7. Riyad Mahrez Algerien  Algerien England  Leicester City 20
8. Jamie Vardy England  England England  Leicester City 11
9. Gianluigi Buffon Italien  Italien Italien  Juventus Turin 8
Pepe Portugal  Portugal Spanien  Real Madrid 8
11. Pierre-Emerick Aubameyang Gabun  Gabun Deutschland  Borussia Dortmund 7
12. Rui Patrício Portugal  Portugal Portugal  Sporting Lissabon 6
13. Zlatan Ibrahimović Schweden  Schweden Frankreich  Paris Saint-Germain / England  Manchester United 5
14. Paul Pogba Frankreich  Frankreich Italien  Juventus Turin / England  Manchester United 4
Arturo Vidal Chile  Chile Deutschland  FC Bayern München 4
16. Robert Lewandowski Polen  Polen Deutschland  FC Bayern München 3
17. Toni Kroos Deutschland  Deutschland Spanien  Real Madrid 1
Luka Modrić Kroatien  Kroatien Spanien  Real Madrid 1
Dimitri Payet Frankreich  Frankreich England  West Ham United 1
20. Sergio Agüero Argentinien  Argentinien England  Manchester City 0
Kevin De Bruyne Belgien  Belgien England  Manchester City 0
Paulo Dybala Argentinien  Argentinien Italien  Juventus Turin 0
Diego Godín Uruguay  Uruguay Spanien  Atlético Madrid 0
Gonzalo Higuaín Argentinien  Argentinien Italien  SSC Neapel / Italien  Juventus Turin 0
Andrés Iniesta Spanien  Spanien Spanien  FC Barcelona 0
Koke Spanien  Spanien Spanien  Atlético Madrid 0
Hugo Lloris Frankreich  Frankreich England  Tottenham Hotspur 0
Thomas Müller Deutschland  Deutschland Deutschland  FC Bayern München 0
Manuel Neuer Deutschland  Deutschland Deutschland  FC Bayern München 0
Sergio Ramos Spanien  Spanien Spanien  Real Madrid 0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ballon d'Or: Fifa will den Weltfußballer wieder allein bestimmen, Der Spiegel (16. September 2016)