Hauptmenü öffnen
North American Soccer League
NASL.pngVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Logoformat
Voller Name North American Soccer League
Abkürzung NASL
Erstaustragung 1968
Letztmalige Austragung 1984
Mannschaften 24
Meister Chicago Sting (1984)
Rekordmeister New York Cosmos (5 Titel)

Die North American Soccer League (NASL) war eine professionelle Fußballliga in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und Kanada. Sie wurde von 1968 bis 1984 betrieben.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1967 wurden in den Vereinigten Staaten zeitgleich zwei Männerfußball-Profiligen gegründet. Zum einen die von der FIFA anerkannte United Soccer Association, die zwölf komplette Teams aus Europa und Südamerika rekrutierten, zum anderen die National Professional Soccer League, die nur aus zehn Teams bestand.

Beide Ligen wurden im Jahr 1968 in der North American Soccer League (NASL) zusammengeführt, die bis 1984 existierte.

Als bekanntester Club der Liga gilt New York Cosmos, zu dessen Spielen zeitweise mehr als 40.000 Zuschauer ins Stadion kamen. Ansonsten lagen die durchschnittlichen Besucherzahlen allerdings stets unter 15.000, weniger als heutzutage die Major League Soccer aufweisen kann.

Fußball (Soccer) hatte in Nordamerika nie den Stellenwert und Beliebtheit wie in Europa oder Südamerika. Man versuchte mit mäßigem Erfolg, mit auf die Gewohnheiten des amerikanischen Sportfans abgestimmte Regeln, den Fußball dem Publikum näher zu bringen. Die Tatsache, dass man vor allem Altstars aus Europa und Südamerika einkaufte und US-amerikanische Spieler kaum zum Zuge kamen, tat ihr Übriges.

Auch wenn die NASL ein Misserfolg war, so hat sie doch geholfen, Fußball einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Mittlerweile ist die Sportart unter Kindern zum beliebtesten Mannschaftssport geworden.

Auch die MLS konnte auf den Erfahrungen der Vergangenheit aufbauen, obwohl anfangs einige Fehler wiederholt wurden, die aber mit der Zeit ausgemerzt wurden. Man baut nun spezielle Fußballstadien für die Teams, während man früher große American Football-Arenen anmietete. Die Regeln entsprechen nun wieder dem Weltstandard, und der Import von Ex-Stars aus den großen Fußballnationen wurde reduziert.

Ehemalige Vereine 1968–84Bearbeiten

 

NASL-FinalsiegerBearbeiten

Jahr Meister Zweiter Top Scorer Trainer
1968 Atlanta Chiefs San Diego Toros John Kowalik Wales  Phil Woosnam
1969 Kansas City Spurs Atlanta Chiefs Kaizer Motaung Ungarn  János Bédl
1970 Rochester Lancers Washington Darts Kirk Apostolidis Vereinigte Staaten  Alex Perolli
1971 Dallas Tornado Atlanta Chiefs Carlos Metidieri Brasilien  Valdemar Rodrigues Martins "Oreco"
1972 New York Cosmos St. Louis Stars Randy Horton Vereinigte Staaten  Gordon Bradley
1973 Philadelphia Atoms Dallas Tornado Kyle Rote, Jr. Vereinigte Staaten  Al Miller
1974 Los Angeles Aztecs Miami Toros Paul Child Vereinigte Staaten  Doug McMillan
1975 Tampa Bay Rowdies Portland Timbers Steve David Italien  Eddie Firmani
1976 Toronto Metros-Croatia Minnesota Kicks Giorgio Chinaglia Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Domagoj Kapetanovic
1977 New York Cosmos Seattle Sounders Steve David Italien  Eddie Firmani
1978 New York Cosmos Tampa Bay Rowdies Giorgio Chinaglia Italien  Eddie Firmani
1979 Vancouver Whitecaps Tampa Bay Rowdies Oscar Fabbiani England  Tony Waiters
1980 New York Cosmos Fort Lauderdale Strikers Giorgio Chinaglia Deutschland  Hennes Weisweiler
1981 Chicago Sting New York Cosmos Giorgio Chinaglia Vereinigte Staaten  Willy Roy
1982 New York Cosmos Seattle Sounders Giorgio Chinaglia
Karl-Heinz Granitza
Brasilien  Julio Mazzei
1983 Tulsa Roughnecks Toronto Blizzard Roberto Cabañas Wales  Terry Hennessey
1984 Chicago Sting Toronto Blizzard Steve Zungul Vereinigte Staaten  Willy Roy

NASL-Hallenfußball-FinalsiegerBearbeiten

  • 1980 Memphis Rogues
  • 1981 Edmonton Drillers
  • 1982 San Diego Sockers
  • 1983 keine Spiele ausgetragen
  • 1984 San Diego Sockers

Wichtige Spieler der NASLBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Eine Besonderheit der NASL, im Vergleich zum europäischen oder südamerikanischen Ligafußball, war wie bei anderen amerikanischen Sportarten, dass Teams nicht absteigen konnten. Ebenso gab es keine Aufsteiger. Im Vordergrund bei der Aufnahme in die privat organisierte Liga und dem Verbleib darin stand, ebenso wie bei der heutigen Major League Soccer, die Attraktivität und die Fanbasis einer jeweiligen Region sowie die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel. Die Meisterschaft wurde im Play-off-Modus entschieden. Unentschieden gab es nicht, solche Spiele wurden durch ein sogenanntes „Shoot-Out“ entschieden, das ähnlich dem Penalty-Schießen beim Eishockey ablief.

WeblinksBearbeiten