Hauptmenü öffnen

Saint-Rémy-lès-Chevreuse

französische Gemeinde

Saint-Rémy-lès-Chevreuse ist eine französische Gemeinde mit 7800 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Yvelines in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Rambouillet und zum Kanton Maurepas. Die Einwohner heißen Saint-Rémois.

Saint-Rémy-lès-Chevreuse
Wappen von Saint-Rémy-lès-Chevreuse
Saint-Rémy-lès-Chevreuse (Frankreich)
Saint-Rémy-lès-Chevreuse
Region Île-de-France
Département Yvelines
Arrondissement Rambouillet
Kanton Maurepas
Gemeindeverband Haute Vallée de Chevreuse
Koordinaten 48° 42′ N, 2° 4′ OKoordinaten: 48° 42′ N, 2° 4′ O
Höhe 66–169 m
Fläche 9,65 km2
Einwohner 7.800 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 808 Einw./km2
Postleitzahl 78470
INSEE-Code
Website http://www.ville-st-remy-chevreuse.fr/

Kirche Saint-Rémi-de-Reims

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Saint-Rémy-lès-Chevreuse liegt im Tal der Yvette, in die der kleine Fluss Rhodon hier mündet. Die Gemeinde gehört zum Regionalen Naturpark Haute Vallée de Chevreuse.

Umgeben wird Saint-Rémy-lès-Chevreuse von den Nachbargemeinden Magny-les-Hameaux und Châteaufort im Norden, Villers-le-Bâcle im Nordosten, Gif-sur-Yvette im Osten, Gometz-la-Ville im Südosten, Les Molières im Süden, Boullay-les-Troux im Südwesten, Chevreuse im Westen und Milon-la-Chapelle im Nordwesten.

Die Ortsteile von Magny-les-Hameaux sind: Rhodon, Beauséjour, Beauplan und Guiéterie.

Saint-Rémy-lès-Chevreuse liegt an der Via Turonensis des Jakobswegs.

GeschichteBearbeiten

Benannt wurde der Ort nach dem Bischof Remigius von Reims.

Ab dem 17. Jahrhundert wurde Saint-Rémy zur Herrschaft erhoben. 1696 wurde das Château de Coubertin errichtet. Der Bahnhof öffnete 1867.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
3.082 3.488 4.807 5.221 5.589 7.651 7.858 7.826
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Château de Coubertin
  • Kirche Saint-Remi-de-Reims aus dem 12. Jahrhundert
  • Château de Coubertin, errichtet für Jean-Pierre de Coubertin, später auch Wohnsitz Pierre Coubertins, heute Museum mit wechselnden Skulpturenausstellungen
  • Château de Vaugien, Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet, Monument historique
  • Maison de Marta Pan, 1960 von ihrem Mann, dem Architekten André Wogenscky unter der Berücksichtigung der Proportionen von Le Corbusier erbaut.

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Saint-Rémy-lès-Chevreuse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien