Hauptmenü öffnen

Montfort-l’Amaury

französische Gemeinde

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde erstreckt sich nördlich des Waldes von Rambouillet und gehört zum Regionalen Naturpark Haute Vallée de Chevreuse. Die Stadt liegt auf einem Bergsporn von 183 Metern Höhe. Sie grenzt im Westen an Grosrouvre, Les Mesnuls und Saint-Léger-en-Yvelines im Süden, Bazoches-sur-Guyonne im Osten und Méré im Norden.

GeschichteBearbeiten

 
Ansicht von Montfort-l’Amaury aus der Topographia Galliae, 1657

Die Burg über der Stadt stammt aus dem Jahr 996 und geht auf den König Robert II. zurück. Sie wurde von den Engländern während des Hundertjährigen Kriegs zerstört. Die Herrschaft Montfort wurde zugunsten Simon IV. de Montfort zur Grafschaft erhoben.

Montfort-l'Amaury war im Besitz des Hauses Montfort seit dem Beginn des 11. Jahrhunderts. Amaury I. ließ die Stadtmauer errichten, von der heute noch Reste zu sehen sind.

Die Grafschaft Montfort-l’Amaury wurde mit dem Herzogtum Bretagne vereinigt, als die Erbin von Montfort 1364 den Herzog Arthur II. heiratete. Mit der Bretagne kam die Grafschaft dann 1532 unter Franz I. an die französische Krone.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Montfort-l’Amaury

PersönlichkeitenBearbeiten

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Montfort-l'Amaury – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien