Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1948/Leichtathletik – Kugelstoßen (Männer)

Das Kugelstoßen der Männer bei den Olympischen Spielen 1948 in London wurde am 3. August 1948 im Wembley Stadion ausgetragen. 24 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Opening of the Olympic Games in London, 29 July, 1948. (7649948798).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Kugelstoßen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 24 Athleten aus 14 Ländern
Wettkampfort Wembley Stadion
Wettkampfphase 3. August 1948
Medaillengewinner
Goldmedaille Wilbur Thompson (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Jim Delaney (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Jim Fuchs (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)

Die US-Mannschaft konnte einen Dreifacherfolg feiern. Wilbur Thompson gewann vor Jim Delaney und Jim Fuchs.

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

 
Der Südamerikameister Emilio Malchiodi (ARG) scheiterte in der Qualifikation

Die Teilnehmer traten am 4. August zu einer Qualifikationsrunde an. Als Qualifikationsweite waren 14,60 Meter gefordert. Alle Athleten, die diese Weite schafften, qualifizierten sich für das Finale am gleichen Tag. Sollten weniger als 12 Athleten die Weite geschafft haben, wurde das Finalfeld auf Grundlage der Weiten auf 12 Sportler aufgefüllt.

QualifikationBearbeiten

3. August 1948, 11.00 Uhr[2]

Anmerkung: Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau unterlegt. Die Qualifikanten, die die geforderte Weite nicht schafften, sich aber trotzdem qualifizieren konnten, sind hellgrün unterlegt. Nur die Bestweite ist überliefert. Die Reihenfolge und Weiten der weiteren Versuche in der Qualifikation sind unbekannt. Es wurde im britischen System (Fuß, Inch) gemessen, daher sind auch die halben Zentimeter angegeben

Platz Name Nation Weite Anmerkung
1 Jim Fuchs Vereinigte Staaten 48  USA 15,870 m
2 Wilbur Thompson Vereinigte Staaten 48  USA 15,090 m
3 Jim Delaney Vereinigte Staaten 48  USA 14,970 m
4 Yrjö Lehtilä Finnland  Finnland 14,850 m
5 John Giles Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 14,795 m
6 Jaakko Jouppila Finnland  Finnland 14,720 m
7 Gösta Arvidsson Schweden  Schweden 14,700 m
7 Mieczysław Łomowski Polen 1944  Polen 14,700 m
9 Konstantinos Giataganas Erste Hellenische Republik  Griechenland 14,630 m
10 Čestmír Kalina Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 14,540 m
11 Sigfús Sigurðsson Island  Island 14,480 m
12 Witold Gerutto Polen 1944  Polen 14,450 m
13 Willy Senn Schweiz  Schweiz 14,450 m
14 Roland Nilsson Schweden  Schweden 14,360 m
15 Eric Coy Kanada 1921  Kanada 14,150 m
16 David Guiney Irland  Irland 14,010 m
17 Vilhjálmur Vilmundarson Island  Island 13,990 m
18 Harold Moody Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,400 m
19 Roger Verhaes Belgien  Belgien 13,540 m
20 Emilio Malchiodi Argentinien  Argentinien
21 Juan Kahnert Argentinien  Argentinien
22 Leonello Patiño Peru 1825  Peru
23 Nazar Muhammad Khan Malik Pakistan  Pakistan
24 Ahmed Zahur Khan Pakistan  Pakistan

FinaleBearbeiten

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch 4. Versuch 5. Versuch 6. Versuch Bestweite Anmerkung
1 Wilbur Thompson Vereinigte Staaten 48  USA 16,47 m 17,12 m 16,97 m 16,67 m 16,80 m x 17,12 m OR
2 Jim Delaney Vereinigte Staaten 48  USA 16,14 m 16,68 m 15,88 m 16,03 m 16,03 m 16,280 m 16,68 m
3 Jim Fuchs Vereinigte Staaten 48  USA 16,32 m 16,42 m 15,60 m 15,56 m 14,82 m 16,28 m 16,42 m
4 Mieczysław Łomowski Polen 1944  Polen 15,43 m
5 Gösta Arvidsson Schweden  Schweden 15,37 m
6 Yrjö Lehtilä Finnland  Finnland 15,05 m
7 Jaakko Jouppila Finnland  Finnland 14,59 m
8 Čestmír Kalina Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 14,55 m
9 Konstantinos Giataganas Erste Hellenische Republik  Griechenland 14,54 m
10 Witold Gerutto Polen 1944  Polen 14,37 m
11 John Giles Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,73 m
12 Sigfús Sigurðsson Island  Island 13,66 m

3. August 1948, 16.00 Uhr[3][4]

Weltrekordhalter Charles Fonville konnte sich verletzungsbedingt nicht für London qualifizieren. Ihn plagten über mehrere Wochen starke Rückenschmerzen und er wurde bei den US-Trials nur Vierter. So ging die Favoritenrolle an Jim Delaney, dem Gewinner der US-Ausscheidungswettkämpfe. Doch Wilbur Thompson, der Zweitplatzierte dieser Trials, gewann mit dem ersten Wurf über 17 Meter bei Olympischen Spielen, der ihm im zweiten Versuch gelang. Die US-Amerikaner beherrschten diesen Wettbewerb komplett. Delaney wurde Zweiter mit 16,68 m, James Fuchs Dritter mit 16,42 m. Sein Vorsprung gegenüber dem Vierten betrug genau 99 Zentimeter.[5]

Im elften olympischen Wettkampf gab es den neunten US-Sieg. Zugleich war es der fünfte Dreifacherfolg der USA.

LiteraturBearbeiten

Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 36f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 557 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. Offizieller Bericht "Athletic Timetable" S. 240, engl. (PDF)
  3. Offizieller Bericht "Athletic Timetable" S. 240, engl. (PDF)
  4. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 36f
  5. SportsReference (engl.)