Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1964/Leichtathletik – Kugelstoßen (Männer)

Das Kugelstoßen der Männer bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio wurde am 17. Oktober 1964 im Olympiastadion Tokio ausgetragen. 22 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Kamekura Design (2152157038).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Kugelstoßen
Geschlecht Männer
Teilnehmer 22 Athleten aus 15 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Tokio
Wettkampfphase 17. Oktober 1964
Medaillengewinner
Goldmedaille Dallas Long (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Randy Matson (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Vilmos Varjú (Ungarn 1957Ungarn HUN)

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Dallas Long. Er gewann vor seinem Landsmann Randy Matson und dem Ungarn Vilmos Varjú.

Während Athleten aus Österreich, der Schweiz und Liechtenstein nicht teilnahmen, gingen drei Deutsche an den Start. Heinfried Birlenbach scheiterte in der Qualifikation, ihm fehlten drei Zentimeter zur geforderten Qualifikationsweite. Rudolf Langer und Dieter Hoffmann erreichten das Finale. Im Finale belegten sie die Plätze elf und zwölf.

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord 20,68 m Dallas Long (Vereinigte Staaten  USA) Los Angeles, USA 25. Juli 1964[1]
Olympischer Rekord 19,68 m Bill Nieder (Vereinigte Staaten  USA) Finale von Rom, Italien 31. August 1960

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Die Athleten traten am 17. Oktober zu einer Qualifikationsrunde an, bei der jeder Starter drei Versuche hatte. Die Qualifikationsweite betrug 17,80 m. Für alle qualifizierten Athleten fand das Finale am Nachmittag des gleichen Tages statt. Dort hatte jeder Teilnehmer zunächst drei Versuche. Den sechs besten Athleten wurden dann drei weitere Versuche zugestanden.

ZeitplanBearbeiten

17. Oktober, 10.00 Uhr: Qualifikation
17. Oktober, 15.00 Uhr: Finale[2]

Anmerkung: Alle Zeiten sind Ortszeit Tokio (UTC + 9)

Bestweiten sind fett gedruckt.
Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die übrigen hellgrün unterlegt.

QualifikationBearbeiten

Datum: 17. Oktober 1964, 10.00 Uhr[3]

Wetterbedingungen: heiter, 17–20 °C, 67–69 % Luftfeuchtigkeit

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite Anmerkung
1 Dallas Long Vereinigte Staaten  USA 19,51 m - - 19,51 m
2 Randy Matson Vereinigte Staaten  USA 18,92 m - - 18,92 m
3 Wiktor Lipsnis Sowjetunion 1955  Sowjetunion 18,90 m - - 18,90 m
4 Vilmos Varjú Ungarn 1957  Ungarn 18,26 m - - 18,26 m
5 Zsigmond Nagy Ungarn 1957  Ungarn 18,14 m - - 18,14 m
6 Georgios Tsakanikas Königreich Griechenland  Griechenland 17,72 m 17,25 m 18,05 m 18,05 m
7 Władysław Komar Polen 1944  Polen 18,05 m - - 18,05 m
Les Mills Neuseeland  Neuseeland
9 Rudolf Langer Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 17,90 m - - 17,90 m
10 Adolfas Varanauskas Sowjetunion 1955  Sowjetunion 17,86 m - - 17,86 m
11 Parry O’Brien Vereinigte Staaten  USA 17,84 m - - 17,84 m
12 Nikolai Karassjow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 17,83 m - - 17,83 m
13 Dieter Hoffmann Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 17,45 m x 17,82 m 17,82 m
14 Heinfried Birlenbach Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 17,10 m 16,79 m 17,77 m 17,77 m
15 Alfred Sosgórnik Polen 1944  Polen x 17,75 m x 17,75 m
16 Martyn Lucking Vereinigtes Konigreich  Großbritannien x x 17,67 m 17,67 m
17 Silvano Meconi Italien  Italien 17,29 m 17,20 m x 17,29 m
18 Lahcen Akka Samsam Marokko  Marokko x 17,24 m x 17,24 m
19 Mike Lindsay Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 16,77 m 16,70 m 17,23 m 17,23 m
20 Denis Ségui Kragbé Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 16,20 m 16,59 m 16,38 m 16,59 m
21 Teruo Itokawa Japan  Japan 15,73 m 15,84 m 15,56 m 15,84 m
22 Rim He-kun Korea Sud  Südkorea 13,47 m 13,64 m 13,37 m 13,64 m

FinaleBearbeiten

Datum: 17. Oktober 1964, 15.00 Uhr[4]

Wetterbedingungen: heiter, ca. 23 °C, 65–67 % Luftfeuchtigkeit

Der US-Athlet Parry O’Brien trat zum vierten Mal bei Olympischen Spielen an. Der Sieger von Helsinki 1952 und Melbourne 1956 war aber nicht der Favorit. Diese Rolle kam seinem Teamkameraden Dallas Long zu, der vor den Spielen von Tokio vier Mal den Weltrekord verbessert hatte. Sein schärfster Konkurrent Randy Matson kam aus dem eigenen Lager, Matson hatte wie Long bereits mehrfach die 20-Meter-Marke übertroffen.
Long übernahm auch im Finale, für das sich dreizehn Teilnehmer qualifiziert hatten, gleich im ersten Versuch die Führung. Auf dem zweiten Platz lag der Ungar Vilmos Varjú, Dritter war O’Brien, der im zweiten Versuch vom jungen Randy Matson auf Position vier verdrängt wurde. Im dritten Durchgang konnte Varjú an Matson vorbeiziehen, doch dieser konterte. Im vierten Versuch stießen sowohl Long als auch Matson ihre Bestweiten. Zunächst erreichte Matson 20,20 m, anschließend landete Longs Kugel bei 20,33 m Beide hatten den bis dahin gültigen Olympiarekord übertroffen. Anschließend änderte sich nichts mehr am Klassement. Die Favoriten hatten sich durchgesetzt und Parry O’Brien ging zum ersten Mal nach zweimal Gold und einmal Silber von 1952 bis 1960 ohne Edelmetall nach Hause, obwohl er mit 19,20 m seine größte olympische Weite erzielt hatte.[5]

Dallas Long sorgte für den dreizehnten US-Erfolg im fünfzehnten olympischen Finale. Es war zugleich der fünfte US-Sieg in Folge und der elfte Doppelsieg.

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch 4. Versuch 5. Versuch 6. Versuch Endresultat Anmerkung
1 Dallas Long Vereinigte Staaten  USA 19,61 m 19,45 m 19,34 m 20,33 m OR 19,09 m x 20,33 m OR
2 Randy Matson Vereinigte Staaten  USA 18,53 m 19,19 m 18,88 m 20,20 m OR x 19,62 m 20,20 m
3 Vilmos Varjú Ungarn 1957  Ungarn 19,23 m x 19,39 m 19,29 m 18,97 m 19,25 m 19,39 m
4 Parry O’Brien Vereinigte Staaten  USA 18,95 m 18,86 m 19,20 m 18,32 m 18,62 m 18,84 m 19,20 m
5 Zsigmond Nagy Ungarn 1957  Ungarn 18,77 m x 18,50 m 18,43 m x 18,88 m 18,88 m
6 Nikolai Karasjow Sowjetunion 1955  Sowjetunion 18,86 m 18,26 m x 18,14 m 17,98 m 18,18 m 18,86 m
7 Les Mills Neuseeland  Neuseeland 18,19 m 18,50 m 18,52 m nicht im Finale der
besten sechs Athleten
18,52 m
8 Adolfas Varanauskas Sowjetunion 1955  Sowjetunion x 18,30 m 18,41 m 18,41 m
9 Władysław Komar Polen 1944  Polen 18,20 m x x 18,20 m
10 Wiktor Lipsnis Sowjetunion 1955  Sowjetunion 17,45 m 17,86 m 18,11 m 18,11 m
11 Rudolf Langer Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland 17,29 m 16,90 m x 17,29 m
12 Dieter Hoffmann Deutschland Mannschaft Gesamtdeutsch  Deutschland x x 17,11 m 17,11 m
13 Georgios Tsakanikas Königreich Griechenland  Griechenland 16,87 m x 16,38 m 16,87 m

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 2: 1948–1968, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 1. Auflage 1969, S. 280–282

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 557 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive), abgerufen am 28. Oktober 2017
  2. Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1964 S. 17 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 28. Oktober 2017
  3. Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1964 S. 51f (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 28. Oktober 2017
  4. Offizieller Report der Olympischen Sommerspiele 1964 S. 52 (englisch) auf library.la84.org (PDF), abgerufen am 28. Oktober 2017
  5. SportsReference (engl.), abgerufen am 28. Oktober 2017